Schaftmaterial Pro Hunter Timber?

Mitglied seit
6 Jun 2006
Beiträge
71
Gefällt mir
22
#1
Hallo :D

In diversen Jagdzeitschriften wird durch eine Anzeige der Fa. Steyr Mannlicher die neue Pro Hunter Timber beworben.

Ich habe im Netz aber noch nichts darüber gefunden. Besteht der Schaft weiterhin aus „Plastik“ (sieht aus wie Holz) oder besteht der Schaft bei der Timber aus „Pressspan“?

Hat jemand schon Erkenntnisse bezüglich dem Schaftmaterial?

WH aus Baden :D
Ralf
 
Mitglied seit
28 Mai 2007
Beiträge
32
Gefällt mir
0
#2
So wie ich es gehört habe, ist es wie bei der Blaser aus Plastik und mit Farbe in Holzoptik gebracht, aber wie gesagt man sagt es nur im Hegering. Ich bin bei sowas eher skeptisch, denn Blaser hat damit echt etwas Probleme was die Kratzfestigkeit angeht. Gelegentlich löst sich die Farbe und darunter ist ein nicht so schöner roter Rohling.
 
Mitglied seit
28 Aug 2005
Beiträge
9.233
Gefällt mir
11
#3
das sieht sehr nach plaste mit farbe aus. bzw plasteschaft aus 2 verschiedenfarbigen komponenten
 
Mitglied seit
6 Jun 2006
Beiträge
71
Gefällt mir
22
#4
Hallo :D

Danke für die Antworten.

Da scheinen ja noch nicht viele Informationen im Umlauf zu sein.
Da muss ich wohl abwarten bis auf der Homepage von Steyr Mannlicher mehr Infos stehen.

WH aus Baden :D
Ralf
 
Mitglied seit
2 Jan 2005
Beiträge
26.011
Gefällt mir
2.226
#6
Der robusteste in Holzoptik war wohl der McMillan Fibergrain - gibt's aber lt. Aussage auf der IWA nicht mehr. :(


WaiHei
 
Mitglied seit
18 Apr 2005
Beiträge
836
Gefällt mir
6
#7
Es handelt sich bei der Timper um den kunstfaserverstärkten Plastikschaft, der einfach mit einer Schrumpffolie überzogen wurde. Genau die selbe Technik wie beim Camo-Schaft seit ca. 2 Jahren.

Laut Auskunft im Mannlicher Factory Shop am Schießstand Wr. Neustadt ist das erst die erste Version. Geplant sind bis zu 5 verschiedene Holzmaserungen, abhängig davon wie gut die jetztige Version ankommt.

Mein Vater hat sie schon im Shop in der Hand gehabt und möchte in den nächsten Wochen eine ordern.

wh Österreicher
 
A

anonym

Guest
#8
Geplant sind bis zu 5 verschiedene Holzmaserungen, abhängig davon wie gut die jetztige Version ankommt
5 verschiedene Schaftholzkategorien, mit Aufpreisen wie bei Blaser... :wink: :?

K. Bell
 
Mitglied seit
2 Jan 2005
Beiträge
26.011
Gefällt mir
2.226
#9
Wie wär's mit "Einzelanfertigung" durch Künstler, so ähnlich wie bei Gips - äh Marmor.? ;)
Wer Diamanten auf 'nen Totenschädel nagelt, dem graut vor gar nix.
OK, der Schaft kostet dann gleich ein paar Tausender mehr - kann man ja am ZF wieder sparen. ;)


WaiHei
 
Oben