Schaftsysteme;

Mitglied seit
28 Dez 2016
Beiträge
61
Gefällt mir
4
#3
in 14 Tagen bekomme ich den IMI Kidon für meine CZ. die anderen Verdächtigen habe ich mir auch angesehen (Roni, Hera Triiari). ist eine Frage des persönlichen Geschmacks und des Geldbeutels.

Was genau möchtest du damit machen, bzw. was Genau möchtest Du wissen ?
 
Mitglied seit
28 Dez 2016
Beiträge
61
Gefällt mir
4
#5
Ist ein guter Kompromiss zwische Hera (Aus Aluminium, etwas schwerer, jedoch (angeblich) wiederholgenau) (600,- EUR)

und Roni (Vollplastik) (350,- EUR)

Der IMI hat auch schon etwas Zubehör dabei (Visier, Trageriemen) und kann, falls noch mal eine zweite Pistole kommt, mit einer Aufnahme zum Wechseln (40,- EUR oder so) auf die neue Pistole angepasst werden.

Preislich liegt der Kidon irgendwo bei 450,- EUR
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
3.370
Gefällt mir
607
#6
Bei wirklich jedem Schaftsystem muss man sich bewusst sein, dass aus einer Pistole keine Langwaffe wird.
Es sind reine Spaßteile mit eingeschränkter Präzision.
 
Mitglied seit
24 Aug 2016
Beiträge
753
Gefällt mir
88
#7
Das ist wohl klar, aber die Reichweite verändert sich dramatisch, so daß man locker auf 50 bis 100m schiessen kann, letzteres bedingt aber mindestens einen Standardlauf (Länge) oder besser einen Karabinerlauf. Aus einer USP wird damit keine MP5 :) Aber fast!

Sind halt Spaßteile und lustigerweise in den USA deutlich beschränkter als bei uns...
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
44.395
Gefällt mir
975
#8
Naja,Spaß.

Es gibt eine G18 und gab mal eine VP 70 da sind/waren Anschlagschäfte ein Muss.
und mit 31er Magazin kommt die G 18 in die Richtung der MP5k.
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
3.370
Gefällt mir
607
#9
Im anderen Forum liegen zu Anschlagschäften einzelne Vergleichstest vor.
Über eine Glock 18 zu philosophieren ist zudem Realitätsfern.

Längere Läufe verbessern das natürlich, aber auch die Glock mit 10" Lauf ist weit entfernt von einem 9mm Karabiner. DIe Pistolen sitzen eben auch nicht so bombenfest wie man meint.
Auf 25m macht Fallscheibenschießen aber sehr viel Spaß.
100m halte ich für sehr ambitioniert und ist stark abhängug von der Zielgröße. Mit einer Her 9er trifft man noch die Falscheibe. Im Anschlagschaft nicht mehr.

Aber es ist eben Spaß (zu fairem Preis) und eine tolle Marktlücke. Wer auch mal mit der Pistole etwas Langwaffentrainng auf dem Pistolenstand machen möchte findet viel mehr Trainingsmöglichkeiten.
Schießkino geht auch noch ganz gut.

Nach einer Reihe an Schaftmodellen hab ich ich dann doch zu einem 9mm Karabiner entschieden und bereue das nicht. Die Schäfte sind alle wieder verkauft. Man findet bessere Ergebnisse und Handhabung eben doch gefälliger.
 
Mitglied seit
24 Aug 2016
Beiträge
753
Gefällt mir
88
#10
Die G18 ist off-limits und müßig, darüber zu schwadronieren. Ich habe mich lange Zeit auch nach einem Schaftsystem für meine G23 umgesehen, aber Preis-Leistung ist dürftig, wenn man das ein paar Mal gemacht hat, läßt es nach und auf dem "normalen" Schießstand wird man blöd angeguckt. Bei den "dynamischen Disziplinen" macht es aber Spaß, wenn erlaubt.

Das Schaftsystem soll ja keine MP oder einen 9mm-Karabiner ersetzen (letzteres ist ja eine echte Nische...), sondern die vorhandene Kurzwaffe in irgendeiner Form aufwerten bzw. die vorhandene Lücke zwischen Pistole und MP schließen.

Wenn ich mir sowas nochmal zulege, dann den CAA Micro Roni, da sind aber leider zuletzt einige Anbauteile (zB Daumenauflagen) nicht lieferbar gewesen, das schmälert die Haptik :)

Was auch gern übersehen wird, die meisten "Feuergefechte" (Schusswaffenanwendungen) finden im Distanzbereich 0-10m statt, da schaffe sogar ich, den Rumpf eines halbwegs stillstehenden Zieles zu treffen, mit Schaftsystem sicher noch etwas besser.
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
3.370
Gefällt mir
607
#11
Ich will das natürlich nicht zerreden. Nur als kleine Ergänzung einbringen.
Zu den Kurzdistanzen muss man sagen, dass man da mit der Pistole messbar schneller agieren kann, als mit einem Schaftsystem und man den genannten Distanzen keine Treffprobleme mit der Kurzwaffe hat.
In diesen Forenfernen Anwendungen bringt der Schaft dann natürlich die Möglichkeiten von verschiedensten Anbauteilen mit. Aber das ist weeeeeiiiiiit weg von der uns betreffenden Thematik.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
44.395
Gefällt mir
975
#12
Das zivile Schaftsystem soll ja keine MP oder einen 9mm-Karabiner ersetzen
ich habs mal ergänzt, Schaftsysteme auf der Reihenfeuerpistole sind nicht aus Spaß drauf und daher kommen die Spaßteile für die zivile Nutzung,.
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
3.370
Gefällt mir
607
#14
Schaftsysteme haben einen anderen Hintergrund als Reihenfeuerpistolen.
Ich weise mal in Richtung Frankreich, SIG 2022, Amok- und Terrorlagen, sowie Israel.
Historisch sind eher angebrachte Schuterstützen an C96 oder 08 bekannt. Vorderladergeschichten lasse ich der Einfachheit mal weg,
Historische Anschlagschäfte und heutige Schaftsysteme sind zwei versch. Dinge und die Reihenfeuerpistole war schon immer nur ein Randthema, auch bei Anschlagschäften und trotz der C96.
 
Oben