Schalldämpfer auf .338 LM

Registriert
20 Apr 2015
Beiträge
1.400
Hallo,
sorry, aber der tiefere SINN eines Dämpfers für 338 Lapua will mir nicht einleuchten...
Vielleicht sollte sich der Eine oder Andere Verwender des Kalibers mal dessen Entwicklungsgeschichte und damit dessen PRIMEREM VERWENDUNGSZWECK klar machen....
Wir sprechen hier von einer Patrone für den gezielten Schuß auf +1000 Meter....glaubt man der englischen Propaganda +2000 Meter...... gedacht ist
EGAL was diese Patrone, EGAL in welcher Waffe zu leisten vermag, sie IST in GERMANISCHEN Revieren "Overbore" und zwar +++X
Sprich VOLLKOMMEN Sinnfrei............jagdlich
Wer einheimisches Wild GLEICH in welchem Gewicht mit einer 8x68S nicht sauber zur Strecke bringen kann sollte DRINGEND INTENSIEV auf dem Stand ÜBEN........dann ÜBEN und anschließend Ü B E N..........

Gruß

2RECON
 
Registriert
21 Jan 2011
Beiträge
6.603
Hallo,
sorry, aber der tiefere SINN eines Dämpfers für 338 Lapua will mir nicht einleuchten...
Vielleicht sollte sich der Eine oder Andere Verwender des Kalibers mal dessen Entwicklungsgeschichte und damit dessen PRIMEREM VERWENDUNGSZWECK klar machen....
Wir sprechen hier von einer Patrone für den gezielten Schuß auf +1000 Meter....glaubt man der englischen Propaganda +2000 Meter...... gedacht ist
EGAL was diese Patrone, EGAL in welcher Waffe zu leisten vermag, sie IST in GERMANISCHEN Revieren "Overbore" und zwar +++X
Sprich VOLLKOMMEN Sinnfrei............jagdlich
Wer einheimisches Wild GLEICH in welchem Gewicht mit einer 8x68S nicht sauber zur Strecke bringen kann sollte DRINGEND INTENSIEV auf dem Stand ÜBEN........dann ÜBEN und anschließend Ü B E N..........

Gruß

2RECON
Was spricht dagegen, wenn sich ein Jäger eine Waffe in. 338 Lapua kauft, diese primär auf dem Stand nutzen möchte/kann/will/ darf und dann noch den Wunsch verspürt diese zu Dämpfen?
 
Registriert
11 Jun 2009
Beiträge
4.021
Hallo,
sorry, aber der tiefere SINN eines Dämpfers für 338 Lapua will mir nicht einleuchten...
Vielleicht sollte sich der Eine oder Andere Verwender des Kalibers mal dessen Entwicklungsgeschichte und damit dessen PRIMEREM VERWENDUNGSZWECK klar machen....
Wir sprechen hier von einer Patrone für den gezielten Schuß auf +1000 Meter....glaubt man der englischen Propaganda +2000 Meter...... gedacht ist
EGAL was diese Patrone, EGAL in welcher Waffe zu leisten vermag, sie IST in GERMANISCHEN Revieren "Overbore" und zwar +++X
Sprich VOLLKOMMEN Sinnfrei............jagdlich
Wer einheimisches Wild GLEICH in welchem Gewicht mit einer 8x68S nicht sauber zur Strecke bringen kann sollte DRINGEND INTENSIEV auf dem Stand ÜBEN........dann ÜBEN und anschließend Ü B E N..........

Gruß

2RECON

Eine Waffe Kaliber 338 Lapua Magnum ist vor allem eine Waffe für Long Range Schützen. Dafür braucht man effektiv keinen SD da alle einen Gehörschutz bei der Aktivität tragen.

Man kann die Patrone für die Jagd benutzen, aber ihr Einsatz ist sehr begrenzt, vor allem durch die Länge und das Gewicht einer solchen Waffe wenn man das Potential dieser Patrone voll ausnutzen will. Es ist dann weder eine Waffe für das Hochgebirge, noch eine ideale Waffe für Afrika. In unseren Revieren ist es wie geschrieben ein absoluter Overbore. Man regt sich ja auf diesem Forum schon auf wenn es um die Verwendung der Patrone 300 Win Mag geht.

Ich argumentiere aus persönlicher Erfahrung mit Waffen und Patronen Kaliber 338 Lapua Magnum. Ich habe das nicht im Internet gelesen. Meine erste Waffe dieses Kalibers vor mehr als 20 Jahren war eine Büchse Safari Express von Heym mit einer normalen Lauflänge von 65cm. Die Leistung war vergleichbar mit der meiner derzeitigen noch in Gebrauch FN Mauser Büchse Kaliber 340 WBY-Magnum mit einer Lauflänge von 24 Zoll. Ich habe mit der Waffe der Firma Heym nur einen Moschusochse in Westgrönland erlegt, sonst wusste ich nicht weiter wo und was ich damit jagen soll. Die zweite Waffe immer noch in meinem Besitz, ist eine Präzisionsbüchse Talon von Mc Millan mit einem schweren Lauf von 29 Zoll. Die Büchse nutzt das Potential der Patrone, wiegt aber mit ZF um die 7kg und ist 130cm lang, was alles nicht gerade ideal für die Jagd ist, dafür aber eine gute Waffe für einen Schützen.
 
Registriert
1 Jun 2017
Beiträge
3.564
Ich vermute mal man kann sich denken dass ich die Waffe nicht primär für die Jagd beschafft habe ;)

Aber warum jetzt über den Sinn eines SD für die 338 Lap diskutiert wird erschließt sich mir nicht. Allein auf dem Schießstand, den ich nunmal nicht allein gepachtet habe, ist das durchaus angenehm. Nicht nur für mich, sondern auch für andere Schützen und die sonstige Umgebung.

Das beim LR Schießen sicher nicht der SD genutzt wird ist eigentlich auch klar.
Daher macht für mich auch nur eine SD/Bremsen Kombination Sinn
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
11 Jun 2009
Beiträge
4.021
Man kann durchaus die Patrone 338 Lapua Magnum zur Jagd verwenden. Sie verschießt ja die gleiche Geschosse wie auch andere Patronen Kaliber 338, wären nicht die Waffen.

Mein Präzisionsgewehr von Mc Millan Kaliber 338 Lapua Magnum aus den Neunziger, sicher nicht vergleichbar mit dem was heutzutage angeboten wird, sieht zwar von weitem noch mehr oder weniger wie eine Jagdwaffe aus, wäre es nicht 130cm lang und 7kg schwer.

IMG_0002.jpeg
 

Neueste Beiträge

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
54
Zurzeit aktive Gäste
262
Besucher gesamt
316
Oben