Schalldämpfer durch das Urteil illegal?

Mitglied seit
28 Mai 2018
Beiträge
169
Gefällt mir
323
Der DJV hat sich in der letzten Zeit wirklich zum Positiven "gemausert"! Das muss man auch mal anerkennen!
Was hat das mit dem DJV zu tun?
Ich erinnere mich da eher an die scheixx egal Haltung des Vereins was die HA betrifft. Sinngemäß" Jäger nutzen diese nicht daher ist uns das Verbot egal".
Die Sportverbände haben das für uns durchgeboxt!
 
Mitglied seit
9 Sep 2013
Beiträge
1.528
Gefällt mir
469
Was hat das mit dem DJV zu tun?
Ich erinnere mich da eher an die scheixx egal Haltung des Vereins was die HA betrifft. Sinngemäß" Jäger nutzen diese nicht daher ist uns das Verbot egal".
Die Sportverbände haben das für uns durchgeboxt!
Ich bin kein Verbandsaktivist aber Jäger und Schütze, ich habe es so in Erinnerung, dass endlich mal alle an einem Strang zogen, hier auch noch nachzulesen:

https://www.jagdverband.de/content/...hen-waffen-sorgt-bei-jägern-für-unverständnis

Und so egal war es dem DJV wohl nicht, er nahm schließlich mehrmals dazu Stellung und forderte den Gesetzgeber auf Klarheit zu schaffen:
https://www.jagdverband.de/content/...hen-waffen-sorgt-bei-jägern-für-unverständnis
 
Mitglied seit
27 Sep 2006
Beiträge
19.819
Gefällt mir
1.199
Was hat das mit dem DJV zu tun?
Ich erinnere mich da eher an die scheixx egal Haltung des Vereins was die HA betrifft. Sinngemäß" Jäger nutzen diese nicht daher ist uns das Verbot egal".
Die Sportverbände haben das für uns durchgeboxt!
Das ist falsch, wenn Du das auf die letzte Aktion mit den Magazinen beziehst. Die Begrenzung auf 2 Schuss wäre für die Sportschützen völlig irrelevant gewesen, da das im BJG steht. Das haben die Jagdverbände und das BMEL hingebogen.

Joe
 
Mitglied seit
9 Sep 2013
Beiträge
1.528
Gefällt mir
469
Das ist falsch, wenn Du das auf die letzte Aktion mit den Magazinen beziehst. Die Begrenzung auf 2 Schuss wäre für die Sportschützen völlig irrelevant gewesen, da das im BJG steht. Das haben die Jagdverbände und das BMEL hingebogen.

Joe
Trotz dessen haben sich die Schützenverbände an der Aufforderung zur Klarstellung beteiligt und somit Einigkeit der Legalwaffenbesitzer demonstriert:

https://www.fwr.de/news/newsdetails...detail&cHash=d4438a59f4be39ad6252fdcc93f5e0f3
 
Mitglied seit
1 Aug 2013
Beiträge
2.853
Gefällt mir
412
Kritik am DJV, wenn sie berechtigt ist.
Ist sie hier #106 aber nicht.
Vom BMI liegt die Zusage in schriftlicher Form vor, dass auch die Schalldämpferproblematik im Sinne der Jäger rechtlich geregelt wird. Aber wie schon angesprochen, das kann sich noch etwas hinziehen.
 
Mitglied seit
9 Feb 2008
Beiträge
8.152
Gefällt mir
725
Na hoffentlich kommt da nicht das "Bleiminimierungsgebot" mit Zertifizierung aller Munition rein...

Aber die Abzockgebühren für die Hauskontrollen müssen noch eindeutig verboten werden.
Da hatten die Gerichte auch wieder überwiegend so eine verrückte Meinung zur Rechtmäßigkeit,
obwohl die im öffentlichen Interesse waren und deshalb keinen Gebühren erhoben werden sollten.

Frankreich hat ja überraschenderweise gleich die kompletten Hauskontrollen verboten!
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
17 Feb 2002
Beiträge
3.261
Gefällt mir
216
Was hat das mit dem DJV zu tun?
Ich erinnere mich da eher an die scheixx egal Haltung des Vereins was die HA betrifft. Sinngemäß" Jäger nutzen diese nicht daher ist uns das Verbot egal".
Die Sportverbände haben das für uns durchgeboxt!
Der DJV hat sich in den letzten zwei / drei Jahren sehr zum Positiven gewandelt. Zum einen ist die Informationspolitik wesentlich besser geworden, zum anderen wird sich nachdrücklich um die Belange der Mitglieder gekümmert. Und das mit nur einem sehr geringen Budget. Übrigens auch hinsichtlich des HA-Urteils hat sich der DJV für die Mitglieder eingesetzt.
Leider scheint Dir das entgangen zu sein.

Aber wenn Du schon hier so schön "blubbern" kannst und ungerechtfertigte Kritik einbringst - es bleibt Dir gerne überlassen, einen Posten beim DJV zu bekleiden und alles "besser" zu machen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
4.421
Gefällt mir
1.737
4.3.8 Schalldämpfer für Jäger, §13 Absatz 3a WaffG-E
Durch den Wegfall des Erfordernisses einer Erlaubnis für den Erwerb von Schalldämpfern für Langwaffen durch Jäger entsteht für die Verwaltung kein zusätzlicher Erfüllungsauf-wand. Zwar ist zu erwarten, dass Jäger verstärkt Schalldämpfer erwerben werden, die dann zu erfassen und in die jeweiligen Waffenbesitzkarten einzutragen sind, jedoch ent-fällt die aufwändige Bedürfnisprüfung, die derzeit im Rahmen der Prüfung der Erteilung einer Erwerbserlaubnis zu erfolgen hat.
Der neu eingefügte Absatz 3a ermöglicht es Jägern, für die von ihnen rechtmäßig erworbenen Langwaffen zusätzlich Schalldämpfer ohne (gesonderte) Erlaubnis zu erwerben. Schalldämpfer sind nach Anlage 1 Abschnitt 1 Unterabschnitt 2 Nummer 1.3 den Schusswaffen gleichgestellt, für die sie bestimmt sind, so dass für ihren Erwerb grundsätzlich sämtliche Erlaubnisvoraussetzungen – einschließlich des Bedürfnisses, was sich hier konkret auf den Erwerb und Besitz eines Schalldämpfers beziehen muss – gegeben sein müssen. Hinsichtlich der Anerkennung des Bedürfnisses der Jägerschaft für den Erwerb und Besitz von Schalldämpfern für Jagdlangwaffen hat es in der Vergangenheit eine uneinheitliche Vollzugspraxis gegeben, weshalb eine gesetzliche Klarstellung geboten ist. Die Jägerschaft verfügt über ein anerkennenswertes Bedürfnis für den Erwerb und Besitz von Schalldämpfern, um das Gehör vor den negativen Auswirkungen des Mündungsknalls (gerade bei starker Jagdmunition) zu schützen und zugleich die Umgebungsgeräusche weiterhin wahrnehmen zu können. Zudem sind nach kriminalistischer Einschätzung seitens des Bundeskriminalamts bei einer Lockerung der bisherigen Genehmigungspraxis in Bezug auf die Jägerschaft keine negativen Begleiterscheinungen für die öffentliche Si-cherheit und Ordnung zu erwarten.
Da sich die Erlaubnisfreiheit nur auf den Erwerb bezieht, hat der betreffende Jäger den Schalldämpfer in seine Waffenbesitzkarte eintragen zu lassen.
Nummer 1.3.3 fasst Schalldämpfer unter eine eigene Gliederungseinheit unter Nummer 1.3. Hierdurch wird klargestellt, dass es sich bei Schalldämpfern gerade nicht um wesent-liche Teile handelt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
22 Okt 2015
Beiträge
258
Gefällt mir
282
Was hat das mit dem DJV zu tun?
Ich erinnere mich da eher an die scheixx egal Haltung des Vereins was die HA betrifft. Sinngemäß" Jäger nutzen diese nicht daher ist uns das Verbot egal".
Die Sportverbände haben das für uns durchgeboxt!
Das grenzt an Verleumdung. Der DJV-Präsident persönlich hat noch am Abend nach der Veröffentlichung des HA-Urteils persönlich via Facebook-Messenger Kontakt zu den Verantwortlichen gesucht, u.a. zu Minister Minister Christian Schmidt.
 
Mitglied seit
28 Mai 2018
Beiträge
169
Gefällt mir
323
Wenn ich da falsch liege: gern lass ich mich korrigieren! Sogar gerne
Ich habe nur einen Artikel von einem Verband gelesen wo es so drin stand, hardcopy finde es nicht mehr.
Und die Aussagen etlicher Jäger waren genau das: Hab ich nicht, brauch ich nicht, alles doof kann weg.
Sowas ärgert mich maßlos.
Wenn Artikel vorliegen revidiere ich meine Aussage gern!
 
Oben