Schalldämpfer Empfehlung

Mitglied seit
22 Sep 2005
Beiträge
2.063
Gefällt mir
110
#16
Kauf dir nen Nielsen Sonic 45. Sehr stabil mit Edelstahl Innenleben. Kumpel hat sowohl diesen als auch einen hausken JD,224 ,extrem im Einsatz. Auf einer r8 schießt die Waffe mit dem Sonic präziser. Der hausken ist leiser aber empfindlicher und mindestens doppelt so teuer. Obwohl der Sonic länger ist wird die Waffe nicht lange als mit dem hausken. Haben einfach den gleichlangen Wechsellauf mal mit dem Sonic neben den anderen Lauf mit dem jd224 gelegt. Gleich lang!
Er würde sich keinen hausken mehr kaufen.
Wer viel schiesst wird mit dem Sonic sicher glücklich.
 
Mitglied seit
17 Jun 2013
Beiträge
557
Gefällt mir
528
#18
Mein Roedale kann ich auch auf dem Schießstand schießen, bis man ihn nicht mehr anfassen kann. Das Alu ist bei meinem Modell (Pro X) aus so stabilen Alu gefertigt, dass er das locker weg steckt. Nur ein Gewinde hat sich fest gesetzt. Leider kannte ich damals die Empfehlung für die Keramik-Paste noch nicht.

Der Hunter ist Petes' neues Flaggschiff, allerdings bezeichnet er diesen als Jagddämpfer für normales Üben, aber nicht für viele Schüsse hintereinander im Kino
 
G

Gelöschtes Mitglied 18527

Guest
#19
Seltsamerweise reicht mein Roedale Delta Ultralight Magnum auf der .308 SLB nicht mehr aus. Bei der Repetierbüchse in .30-06 mit 56cm Lauf war es kein Problem. Lauter Knall und gut. Jetzt auf der SLB mit 51cm Lauflänge piept es in den Ohren mit obigem SD,) der Knall ist wesentlich schärfer.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
48.583
Gefällt mir
3.859
#20
Welche SLB, bei manchen Systemen kommt Gasdruck durch die Kammer in Richtung Schütze.
 
Mitglied seit
9 Feb 2008
Beiträge
8.492
Gefällt mir
1.078
#22
Wenn du den Dämpfer auf verschiedenen Waffen mit unterschiedlichen Gewinden verwenden willst und nur einen Schalldämpfer anschaffen willst, sieht die Entscheidung anders aus, das geht mit dem Jaki nicht.
Trick 17 ist es den mit dem großen M18x1 Gewinde zu beschaffen und dann die Hauskenadapter zu verwenden (für Waffen mit gleichen oder kleineren Kalibern).
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
48.583
Gefällt mir
3.859
#24
Den Triton nur, wenn du unbedingt ins Schiesskino willst und dort exzessiv übst.
So lange man die Aludämpfer nicht ständig völlig überhitzt machen die auch sehr viel mit.
Nach 5 Schuss, einem Magazin aufhören, Schalli abkühlen lassen, Weiter machen, Neopren Schutz vorher entfernen.

In der Gruppe im Kino machen wir das auch ohne Schalli so.
 
Mitglied seit
21 Dez 2015
Beiträge
68
Gefällt mir
15
#25
Den Triton nur, wenn du unbedingt ins Schiesskino willst und dort exzessiv übst.
So lange man die Aludämpfer nicht ständig völlig überhitzt machen die auch sehr viel mit.
Nach 5 Schuss, einem Magazin aufhören, Schalli abkühlen lassen, Weiter machen, Neopren Schutz vorher entfernen.

In der Gruppe im Kino machen wir das auch ohne Schalli so.
Warum ist der Triton nicht so zu empfehlen?
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
48.583
Gefällt mir
3.859
#26
Weil er schwer ist, außerdem dämpft er schlechter als der Stalon, nicht viel, aber immerhin.
Locker 500g ist schon eine Ansage.
Kommt ein wenig auf deine Waffe an, aber leichter Jagdlauf geringes Gewicht des Systems und die 500 g ziehen ganz schön an der Mündung.

Ist aber wie so vieles Geschmacksache.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
48.583
Gefällt mir
3.859
#28
Der Hausken ist auf Grund seiner Konstruktion imho der am wenigsten geeignete fürs Schiesskino.

Das geringe Gewicht kommt nicht von ungefähr, da wurde an Materialstärken gespart und bspw an der ersten Blende aus Stahl wie bei Stalon oder A-Tec 150.
 
Oben