Schalldämpfer für 9,3x62

Mitglied seit
12 Aug 2016
Beiträge
13
Gefällt mir
0
#32
Bei dem Anbieter gibts aber nur den Standard mit Gewinde und leider nicht den oben erwähnten Magnum mit Schnellverschluss.
 
Mitglied seit
2 Okt 2013
Beiträge
1.345
Gefällt mir
912
#33
Dann meld Dich dort und frag an ob es möglich ist den gewünchsten Dämpfer zu besorgen.
 
Mitglied seit
28 Mai 2011
Beiträge
1.599
Gefällt mir
366
#34
Ich verwende auf meiner M03 in 9,3x62, LL50cm den A-TEC Hertz 150. Dämpfung ist subjektiv gut und besser als bei meinem Helix Supressor in .30-06 (1. Serie) der deswegen auch demnächst ausgetauscht wird.
Außerdem produziert der ATec bei Schüssen über 100m diesen coolen Sylvesterraketen Sound (Zisch-Bum) Der Hertz 150 ist ja jetzt nicht mehr im Programm, aber ich würde mir den Nachfolger mal ansehen...
 
Mitglied seit
11 Aug 2004
Beiträge
296
Gefällt mir
4
#35
ruf wegen dem Svemko mal bei Manfred Alberts an
die nennen dir dann einen Händler,
meiner ist bestellt
actros1969
 
Mitglied seit
12 Aug 2016
Beiträge
13
Gefällt mir
0
#36
Der Hertz 150 ist noch im Programm. Kostet UVP: 369,-. Der ist leider nicht mit A-Lock Schnellverschluss lieferbar. Als Nachfolger bzw. Weiterentwicklung wird der H2 angegeben. Aufbau soll gleich sein zum Hertz 150, nur das der H2 jetzt modular ist. Die Abmessungen sind gleich. Der H2 soll laut Hersteller etwas mehr Dämpfung im Erstschuss haben(32,6 dB statt 27,3 dB). UVP vom H2: 359,- mit Gewinde und 399,- mit A-Look System.

Ich habe gerade eine Anfrage an livingactive laufen. Der Svemko kostet natürlich mehr als der A-Tec. Dafür hat er aber auch einen Titankern. Damit wird der SD 60g leichter. Die Dämpfung vom Magnum-Model wird mit 33-37db in .308Win und immerhin noch 29-31 db in .300RUM angegeben. Bei Hülsenlänge der .308 Win liegt bei 51mm, die der .300 RUM bei 72mm und produziert demnach viel mehr Gas das vom SD verarbeitet werden muss. Auch wenn die 9,3x62 eine grüßere Blende braucht, somit schlechter zu dämpfen ist als die .30er Kaliber, sollte dennoch eine sichere Dämpfung unter die 137db möglich sein, vorallem beim Erstschuss (FRP) Und das sollte doch das Ziel sein.
Der Hertz 150 lag beim DEVA-Test für die 9,3x62 im Schnitt bei 136db und in 30-06 bei 133db (am Schützenohr), also knapp drunter. Jedoch gab es keine Aussage zum FRP der vermutlich höher liegen dürfte als 137db.

Die Quick-Mount vom Svemko sieht genau so aus wie der A-Look von A-Tec.
 
Mitglied seit
11 Aug 2004
Beiträge
296
Gefällt mir
4
#37
Hallo,
Was meint ihr genau mit größerer Blende?
Werde berichten, wenn ich meinen Svemko habe...
Mfg
Actros1969
 
Mitglied seit
12 Aug 2016
Beiträge
13
Gefällt mir
0
#38
In einem Schalldämpfer sind doch mehrere Kammern (Blenden) hintereinanderliegend durch die das Geschoss fliegen muss. Logischerweise muss die Bohrung möglichst eng sein um eine hohe Dämpfung zu erzielen. Das Geschoss darf aber beim Durchgang die Blende nicht berühren. Natürlich könnte ein (9,3x62) .375 Dämpfer für eine 7mm, 7,62 …cal. .30 verwendet werden, macht aber keinen Sinn, da der Spalt wird zwischen Geschoss und Blende zu groß ist. Daher ja auch verschiedene Kalibergruppen. Somit hat ein .375 Dämpfer eine größere Blendenöffnung (Durchmesser) als ein .30.

Logisch, oder? Kleinere Kaliber (Geschossdurchmesser) brauchen also kleinere Blenden und lassen sich besser dämpfen. Geht im übrigen auch aus dem DEVA-Test hervor.

Man kann sich so vorstellen: Man nimmt zwei gleich große Wasserflaschen. In die Eine macht man ein kleines Loch und in die Andere ein großes Loch. Das Wasser ist wie das Gas und es ist länger im Behälter gefangen wenn das Loch klein ist. Somit hat es mehr Zeit zum Abkühlen und langsamen entspannen.
 
Mitglied seit
19 Feb 2007
Beiträge
3.494
Gefällt mir
1.946
#39
Ich habe einen Aimsport Triton 50 II auf meiner 9,3x62.
Ich habe nichts auszusetzen aber auch keine Vergleichsmöglichkeiten zu anderen Dämpfern.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
11 Aug 2004
Beiträge
296
Gefällt mir
4
#40
Hallo,
>"Somit hat ein .375 Dämpfer eine größere Blendenöffnung (Durchmesser) als ein .30.",,
aber klar hat der eine größere Blendenöffnung,
aber wenn ich 9,3 x 62 durch diese Blende schiesse, dann passt doch die
Blendenöffnung wieder zum Kaliber ?

: PS, was wäre denn der Verlustn, wenn ich 6,5 x 55 durchdiese 9,3 x 62 Blende schiesse ?
actros1969
 
Mitglied seit
24 Jan 2012
Beiträge
30
Gefällt mir
2
#41
Hallo,
Nachdem ich nun auch einen Sd für eine Blaser R8 52cm Semi in 9,3x62 suche und eure Beiträge gelesen habe fällt mir eine Entscheidung immer noch schwer. Eigentlich gefällt mir der Schnellverschluss von A-Tec oder ERA. Da entfällt das lästige Geschraube. Mein Büma würde mir daher den Optima 45 oder den H2 empfehlen. Die Dämpferleistung lt. Hersteller haut einen aber nicht gerade um.... und das bei Cal. 30.
Daher vielleicht doch lieber Hausken wd60 xtrm wk2 oder jd224 extm wk2 und das Schrauben in Kauf nehmen? Für mich wäre der FRP entscheidend , da die Waffe vorrangig für Ansitz und nicht für den Stand dienen soll.
Laut Deva Test hatte der alte WD60 und der Hertz 150 ja ganz gut abgeschnitten. Somit sollten die neuen Modelle theoretisch noch besser sein.

Was denkt ihr?
Ich denke das der Optima 45 etwas zu klein für die 9,3x62 ist. Wie schaut es mit dem Optima 60 aus? Habe den auf meiner 9,3 und bin sehr zufrieden. Zumindest auf der Jagd höre ich keinen Unterschied zur 308 in Kombination mit Optima 45. Und natürlich haben beide den A-lock Schnellverschluss

LG
 
Mitglied seit
2 Apr 2001
Beiträge
5.331
Gefällt mir
1.830
#43
Overbarrel hat den Vorteil dass die Verlängerung der Waffe geringer gehalten werden kann,
und den Nachteil dass eine mündungsnahe Visiereinrichtung nicht möglich ist.

Die Sichtfeldeinschränkung des ZF hängt vom Durchmesser des SD ab…
Was wollst Du

denn über Kimme und Korn bei einem Schalldämpfer sehen?

Mbogo
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
58.450
Gefällt mir
10.313
#44
Gibt Hersteller, die ein Hilfskorn am Dämpfer anbringen, das auf die Höhe der R8 Kimme angepasst ist. Geht also.
 
Mitglied seit
12 Aug 2016
Beiträge
13
Gefällt mir
0
#45
Für Herstellerangaben oder bei Versuchen mit ganz oft die .308 Win genommen. Warum? Nun, die bringt immer die besten Werte. Kurze Hülse, wenig Pulver...folglich weniger Gase! Zudem kleines Kaliber im Geschussdurchmesser und folglich kleine Blendenöffnung. So kann man natürlich die Dämmwerte schön reden. Aber ich kann nun mal keinen Vergleich machen. Wenn ein Dämpfer im cal. .30 wie z.B. die 308 Win 32db bringt, dann wird der gleiche Dämpfer in .375 also für die 9,3x62 schlechter sein. Was daran liegt dass das Loch (Blendenöffnung) logischerweise größer ist. Wenn der dann z.B. nur 24db hat, liegt er unter den 137db.
Normalerweise müssten die Hersteller auch entsprechende Meinungen / Angaben für verschiedene Kaliber angeben. Auch die Lauflänge spielt eine Rolle. Kurze Läufe sind lauter da die Gase mit höheren Temperaturen in den Dämpfer kommen und bei zu kurzen Lauf entsteht der sogenannte Brennschuss. Hier verbrennt das Gas auch noch nach der Laufmündung, also im Dämpfer.
Manche Dämpfer weisen auch erhebliche Differenzen beim Erstknall auf. Bis 5 db sind hier bei schlechtem Dämpfer möglich.
Folglich kann es also in Summe der vielen Fakten erhebliche Abweichungen in den Herstellerangaben und den tatsächlichen Praxiswerten geben.
Ich kann euch auch das Fachbuch "Jagd mit Schalldämpfer" von Herrn Neitzel empfehlen. Da steht das alles gut erklärt drin.

Zum Optima 60: der hat einen schlechten FRP als der Optima 45 und liegt auch unter dem H2. Sofern die Herstellerangaben stimmen. Zudem hat er 60mm Außendurchmesser und nicht 50mm. Das könnte beim Drückjagdglas sehr stören, da auf niedriger Vergrößerung deutlich sichtbar. Erstreckt bei niedriger Zielfernrohrmontage (Blaser)

Ob man 2 oder 3 db hören kann... keine Ahnung.
Aber sie sind trotzdem da. Ziel vom Schalldämpfer sollte aber doch sein, unter allen Umständen mit seiner Waffe und dem eigenen Kaliber in "ungefährliche" Bereiche zu kommen (137db).
Für die kleinen Kalibergruppen ist das für die meisten Hersteller kein Problem mehr. Wir suchen hier aber etwas für die 9,3x62....
 
Oben