Schalldämpfer - Reinigung - Wartung / Vorher - Nachher Fotos

Mitglied seit
15 Jan 2010
Beiträge
366
Gefällt mir
239
#1
Hallo Waidgenossen,
für mich, schon etwas älteren Jäger, beginnt ein neuer Abschnitt in Sachen Jagdwaffentechnik;
Der Schalldämpfer
Ihr, die deutschen Kameraden habt hier ja schon einige Jahre Vorsprung.
Vielleicht wäre es möglich in diesem Themenbereich eure Erfahrungen
und besser noch die bilddokumentierten Reinigungsexzesse eurer Flüstertüten
einzustellen. Der Eine oder Andere hat sicher noch Fotos auf der Speicherkarte, als
er das Erste mal seinen Dämpfer reinigte. Tips und Anregungen sind sehr willkommen,
nicht nur bei mir, sondern sicher auch bei vielen meiner Landsleute.
Auch was die Wartung betrifft sind die Angaben der Hersteller nicht gerade vertrauenserweckend.
Ideal wäre es, wenn jemand ein Schussbuch führt und parallel zur Schussanzahl den Zustand des Dämpfers dokumentieren könnte.
Möglicherweise bleibt ja das Ein oder Andere hier nachschlagbar, um vorzeitige Schäden an Schalldämpfern zu vermeiden.
Vielen dank.....

WmH - kreuz (y)
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
18 Mrz 2017
Beiträge
1.162
Gefällt mir
809
#2
Moin,

also in D hat auch niemand wirkliche Langzeiterfahrung mit SD, da musst Du schon die Skandinavier fragen. Wie man einen SD wartet steht in der jeweiligen Bedienungsanleitung.

In meiner steht:
Reste raus schütteln
Gewinde schmieren und sauber halten.
Oberfläche kann mit Öltuch gereinigt werden

Das sagt A-Tec:
After use, store the silencer in a warm place where air can flow freely through it to allow any condensation to evaporate. Das ist das Allerwichtigste! Wie bei der Büchse halt auch.

Spray a little light oil into the silencer when it is dry


Sollte der Dämpfer total versifft sein, können die Rückstände mit einer hohen Schussanzahl mit langsam brennenden Pulver entfern werden.
Das kann man aber verhindern, wenn man sauber brennende Munition nimmt. Seinfenlauge soll aber auch gehen ;)

Da ich häufiger mit Skandinaviern zu tun habe, die die entsprechende Erfahrung haben, habe ich die Frage bzgl einer Reinigung auch dort gestellt.
Dafür habe ich ungläubige Blicke geerntet....
Die Frage war damit beantwortet.

SD sind nicht empfindlich, unterliegen aber einem gewissen Verschleiß. Ist halt so. Trotzdem halten die Dinger ein paar tausend Schuss aus.


Andersherum eine kleine Gegenfrage: Wie oft nimmst Du den Auspuff an deinem KFZ auseinander um ihn zu reinigen?;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
4.933
Gefällt mir
2.443
#3
Die Bedienungsanleitungen gebe wirklich gute Anleitung zu Reinigungen.
Ein paar Jahre Erfahrung gibts aber auch schon in Deutschland.
Sofern man etwas für sein Gewissen tun möchte, kommt die Reinigung im Ultraschallbad in Betracht. Ein wenig ölige Dämpfe sind im Grunde das einzige, was man ab und an mal machen kann.
Zuviel Öl führt aber auch schnell zu einem anständigen Nebel nach dem Schuss.
Ich handhabe das so, dass ich ab und an mal den Dämpfer zerlegen und einfach nur nach Fremdkörpern schaue. Immer erfolglos.
Sollte der Dämpfer mal zerschlissen sein, kauft man einen Neuen. Das ist nach mehreren Jahren
 
Mitglied seit
10 Jan 2013
Beiträge
3.965
Gefällt mir
7.349
#4
1. Warten bis die Frau nicht zuhause ist
2. Schalldaempfer demontieren
3. O-Ringe entfernen
4. Mit er ein Messingbuerste eventuellen groben Schmutz entfernen.
5. Teile in die Geschirrwaschmaschine waschen. Normales Geschirrmittel verwenden. Nicht von der Frau erwischen lassen!!
6. Teile aus der Geschirrwaschmaschine nehmen
7. O-Ringe mit Silikon behandeln
8. opptional! Teile LEICHT einoelen
9. Schalldaempfer montieren.

Nicht uebertreiben! Schalldaempfer benoetigen nicht so viel Pflege, wie hier oft beschrieben wird. Mein A-Tec hat nach fast 2000 Schusse eine Reinigung bekommen. Ich bin aber nicht sicher, dass es nøtig war.

Wenn 5. nicht so gut geklappt hat:
10. Blumen fuer die Frau kaufen

tømrer
 
Mitglied seit
27 Jun 2014
Beiträge
8.285
Gefällt mir
6.583
#5
......

5. Teile in die Geschirrwaschmaschine waschen. Normales Geschirrmittel verwenden. Nicht von der Frau erwischen lassen!!
........
Wenn 5. nicht so gut geklappt hat:
10. Blumen fuer die Frau kaufen

tømrer
Ich denke, das ist der norwegisch/deutschen Übersetzung geschuldet ... Wenn Du normales Geschirrspülmittel aka PRIL nimmst, dann reicht ein Strauss Blumen nicht aus.

Mouseman, der schon einmal den Schaum aus der Küche mit der Plattschaufel nach draussen geschippt hat, weil er das mit dem Geschirrspülmittel nicht wusste.
 
Mitglied seit
10 Jan 2012
Beiträge
3.017
Gefällt mir
953
#9
Den Ballistol Reiniger könnte man sich evtl auch mal noch anschauen falls jemand mal was testen will.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
47.599
Gefällt mir
3.055
#10
Eigentlich habd ich keine Lust da etwas zu reinigen.
Ab und zu auseinander schrauben und die Gewinde reinigen und anschließend mit Montagepaste einschmieren.
 
Mitglied seit
15 Jan 2010
Beiträge
366
Gefällt mir
239
#11
ich habe hier vor mir eine Dose C4G Foam. Wäre das nicht eine Möglichkeit den Dämpfer
durch einsprühen der Kammern für die Hauptreinigung vorzubereiten. Würde durch den Schlauch auch für nicht zerlegbare Schallis eine Reinigungsmöglichkeit bieten.
 
Mitglied seit
28 Mai 2018
Beiträge
222
Gefällt mir
368
#12
Bei Ase Utra gibt es wohl ein Video wo jmd nach 10.000 Schuss das Ding zerlegt, zersägt.
Hat bis dahin auch funktioniert, also glaube ich muss da in einem Jägerleben nichts dran gemacht werden. Die üblichen Tipps bzgl abschrauben nach der Jagd und trocknen mal außen vor.
 
Mitglied seit
17 Jun 2013
Beiträge
485
Gefällt mir
425
#13
Also wenn ich Pete richtig verstanden habe: weniger ist mehr. Ablagerungen machen deinen Schalldämpfer LEISER und schützen das Alu.
Ich verwende ab und zu mal Fettpaste auf den Gewinden, da mir eines schon fest gebacken ist. Als Empfehlung dieses Forums verwende ich seit neustem Keramik-Paste ( zur Paste ) und das funktioniert sehr gut. Meinen Rodaele habe ich erst ein mal nach gut 1000 Schuss mit der Drahtbürste ausgebürstet. Ansonsten ab und zu mal eine Wolke WD40 rein (das Einzige wofür dieses Nicht-Öl gut ist) und fertig.
 
Mitglied seit
10 Jan 2013
Beiträge
3.965
Gefällt mir
7.349
#14
Das würde ich für einen SD aus Aluminium oder mit Alu-Komponenten lieber nicht verwenden…
Das kann ein A-Tec Maxim gut vertragen!
Ich gebe dir aber recht, dass einige der Inhaltsstoffe Aluminium schaden koennen WENN es nicht eloxiert ist.

Um es noch einmal ganz klar zu sagen:
Ich glaube nicht, das ein Schalldaempfer gereinigt werden muss.
Schiessen, abschrauben, trocknen lassen, aufschrauben, schiessen........
Niemand den ich kenne hat meines Wissens seinen Schalldaempfer gereinigt.

tømrer
 
Oben