Schalldämpferwahl

Mitglied seit
14 Jul 2018
Beiträge
3
Gefällt mir
1
#1
Hi zusammen,

ich habe gerade eine R8 gekauft mit 47er Lauf und Gewinde.
Der Händler würde mir gerne einen A Tec Silencer drauf schrauben, ca. 26 DB.
Als Alternative würde ich den Hausken 224 (normal) einbringen oder die A Tec 150 bzw. Megahertz.

Wie sind eure Meinungen / Erfahrungen / Ideen?


Vielen Dank vorab!

Thorsten
 
Mitglied seit
22 Dez 2010
Beiträge
1.960
Gefällt mir
226
#2
Schau mal in die Rubrik Schalldämpfer. Da wird eine Menge darüber geschrieben. Welches Kaliber hast du den genommen - das wäre noch eine wichtige Info. Ansonsten halte ich die Schalldämpfer alle für ähnlich gut. Es gibt mal wieder Fan-Gruppen die nur einen Dämpfer für heilig halten - aber ich denke die tun sich nicht wirklich sehr viel im Vergleich. Ob da einer 2 dB mehr oder weniger macht ist relativ uninteressant. Das unterscheidet sich auch von Waffe zu Waffe und Kaliber. Meine Entscheidung ging ganz klar in die Richtung kurz - muss er sein. Habe den Hausken 184xtrem genommen für .308. Der ist aber wohl für zB .300Wm nicht die richtige Wahl. Ich habe einfach beim Händler alles ausprobiert und habe ihn dann bestellt.
 
Mitglied seit
9 Feb 2008
Beiträge
8.152
Gefällt mir
725
#3
Zum Megahertz gibts mit dem Aimsport Triton 56S II jetzt eine interessante Alternative.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
31 Mrz 2009
Beiträge
6.148
Gefällt mir
705
#4
Entscheidende Kriterien: Gewicht (Balance), Verlängerung der Waffe, Dämpfungsleistung, Durchmesser (Sicht durchs ZFR).
Habe sowohl einen JD224 als auch Hertz150, bis auf das geringe Mehrgewicht kann ich keine Unterschiede feststellen. Magnum-tauglich sind beide.
 
Mitglied seit
9 Mai 2010
Beiträge
12
Gefällt mir
1
#8
Ich möchte meine Gedanken teilen:

Ich besitze eine Blaser R8, Semiweight, Kaliber 8x57IS LL=50cm incl. Hausken JD224.
(seit 2 Jahren so im Einsatz).

Es funktioniert einwandfrei, der Rückstoß ist quasi nicht vorhanden, ebenso kein Mündungsfeuer. Von der Balance ist die Waffe kopflastig (hier kommt der Semitweight Lauf zusätzlich ins Spiel). Problem: Fast alle Overbarrell-Dämpfer (es gibt Ausnahmen siehe unten) bauen mehr als 14cm vorne auf. D.h. zu den 50cm werden 14cm addiert, 64cm sind nicht gerade kurz.

Nächste Woche wird der Lauf auf 45cm gekürzt (der Lauf wurde bereits auf 50cm gekürzt, es gab keine Probleme mit Gewinde/Beschuss, etc was man immer liest) und der JD224 gegen einen JD184XTRM getauscht. Damit wird der Lauf 5cm kürzer, der Schalldämpfer 4cm kürzer. Somit gesamt 9cm eingespart.

Eine Überlegung wäre auch gewesen, den Lauf auf 42cm zu kürzen, was bei der 8x57IS schon sehr kurz ist und den JD224 zu benutzen. Die Lösung wäre 2cm länger aber deutlich billiger, da kein neuer Schalldämpfer benötigt wird, aber laut Quickload steigt der Mündungsdruck und damit der Knall um mehr als 15% im Vergleich zum 45cm Lauf. Ebenso fällt die weiter Leistung ab, aber immer noch vernachlässigbar für meinen(!) Einsatz im Wald.

Es ist sicher sinnvoll die "maximale Kurzlauflänge" in Verbindung mit einem "maximal kurzen" Schalldämpfer zu nutzen, da hier das meiste Pulver im Lauf verbrennt und somit mehr Leistung und weniger Mündungsdruck /Mündungsfeuer entsteht.

Vorgehensweise:

1. Zuerst wird der Lauf auf 45cm gekürzt, dann mit dem JD224 überprüft.
wenn die Dämpfung und das Handling passt, könnte hier bereits Ende sein,
64cm auf 59cm reduziert
2. Falls das Ergebnis zufriedenstellend ist, wird der JD184XTRM angeschafft
64cm auf 55cm reduziert
3. Falls wider Erwarten das Dämpfungsergebnis nicht zufriedenstellend ist wird der JD224
gegen einen größeren Dämpfer getauscht
64cm auf 59..60cm reduziert, das wäre aber nicht das Ziel

RWS bringt zusätzlich zur .308 Short Rifle Munition (speziell für kurze Läufe (LL=420-500mm) ebenso eine 8x57IS mit einem bleifreien HIT Geschoss (Barn...) im Herbst. Es ist nur eine Frage der Zeit bis weitere Hersteller diesem Trend folgen.

Hat jemand noch eine bessere Idee (für meinen Fall) ?
Waihai
 
Mitglied seit
9 Mai 2010
Beiträge
12
Gefällt mir
1
#9
Als Anmerkung/Erfahrung:

Ich benutze auschließlich "Bleifreie Munition" (Fabrik geladen BRENNEK TAG oder wiedergeladen Reichenberger HDB Ogival), im Schieskino CINESHOT.

Der JD224 hält locker eine 5-Serie aus, nach 5 Minuten geht es weiter ...
Den JD224 sehe ich im Zielfernrohr unter einer Vergrößerung von 3-fach, jagdlich nutze ich 6-fach und damit ist er nicht sichtbar.

Ich hoffe ich konnte Euch dem einen oder anderen weiterhelfen.
 
Mitglied seit
9 Mai 2010
Beiträge
12
Gefällt mir
1
#10
Hat jemand bereits Erfahrungen mit dem Roedale TI50 Dämpfer von Pete Lincoln?

Die Datenblattwerte liegen extrem hoch für einen 50mm Dämpfer der nur 150mm aufbaut und nur 340g wiegt. Der Innere Aufbau unterscheidet sich deutlich von der Konkurenz, es gibt im 3D Druck mehr Möglichkeiten.

Wenn sich diese Werte bestätigen wäre das ein 50mm Dämpfer der auch den 60/64mm Dämpfern von den Werten UND vom Gewicht Konkurenz macht.

Lassen wir den Preis mal außen vor, der ist im Moment dem Herstellungsverfahren und der kleinen Serie geschuldet, hier ändert sich sicher etwas mit steigenden Stückzahlen.

Angeblich soll es auch einen neuen "Kurzen Dämpfer" (Vergleich zum JD184/JD184XTRM) von Roedale demnächst (August 2018?) geben. Hat hier jemand Infos?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
21 Jan 2011
Beiträge
3.719
Gefällt mir
672
#11
Hat jemand bereits Erfahrungen mit dem Roedale TI50 Dämpfer von Pete Lincoln?

Die Datenblattwerte liegen extrem hoch für einen 50mm Dämpfer der nur 150mm aufbaut und nur 340g wiegt. Der Innere Aufbau unterscheidet sich deutlich von der Konkurenz, es gibt im 3D Druck mehr Möglichkeiten.
Wenn man jetzt nur die von Roedale angegebenen Werte vergleicht, leistet der "bewährte" Hausken JD224 das gleiche bei einem geringeren Preis....
 
Mitglied seit
9 Mai 2010
Beiträge
12
Gefällt mir
1
#12
Hallo Sus Scrofa

HAUSEKN gibt auf seiner Web-Seite die Dämpfung für den JD224 mit 31-37dB an, Messergebnise (für die .308) liegen oft im Bereich 31-32dB

ROEDALE gibt für den TI50 36-42dB an, wenn er also auch gemessen am unteren Limit liegt sind das 4-5dB, was eigentlich hörbar sein sollte.

Mir geht es nur um Performance, der Preis ist extrem da gebe ich dir recht.
 
Mitglied seit
16 Jul 2013
Beiträge
674
Gefällt mir
36
#13
184 Xtrem auf 52cm semi weight R8 supi ... auf 47 runter scheiden is nen luxus ...kann mann muss man net ..
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
46.811
Gefällt mir
2.462
#14
Mein Stalon W110 baut auf den 51er Lauf 11 cm auf. Gesamtlänge wie meine 30/06 Weatherby.
Da ich mit der keine Probleme habe, habe ich auch keine mit der SD Waffe, der Stalon dämpft die 308 mit 130gr Barnes so gut, daß ich den Gehörschutz nur noch auf geschlossenen Ständen benötige.
ICH würde mir keinen längeren SD kaufen und wenn ich unbedingt möchte, der Stalon ist modular und man kann das Vorderteil problemlos gegen das des W145 tauschen und bekommt noch mehr Dämpfung.
 
Mitglied seit
14 Jul 2018
Beiträge
3
Gefällt mir
1
#15
Die R8 kommt in .308 WIN.
42er Lauf hätte es auch gegeben - irgendwie ist mir der 47er sympathischer ;-).
Leider hat der Händler nur den Silencer da - 300,00 statt 398,00 - der Hausken 224JD liegt bei ner UVP von 459,00.
Wird wohl dann doch der Silencer. Angeblich hat der 26DB.
 
Oben