Schießbrille oder Kontaktlinsen??

Anzeige
Mitglied seit
3 Jan 2006
Beiträge
5.708
Gefällt mir
1.621
#18
Dass du mit den Probekontaktlinsen, die dein Optiker gerade mal so rumliegen hat nichts, bzw. nichts richtig siehst, ist schon logisch. Kontaktlinsen werden, wie Brillengläser auch, individuell für deine Sehschwäche angefertigt.
Normale Kontaktlinsen sind Einstärkenlinsen, entweder für die Weite oder aber für die Nähe.
Die von mir angesprochenen Multifokallinsen versuchen über Konstruktion und Sehmuskelgedächtnis den korrigierten Sehbereich aus zu weiten. Noch, zumindest für mich, klappt das nicht.
Bifokalgläser sind die, bei denen eine große Glasfläche auf das weit sehen optimiert ist und unten dann eine kleine Fläche eingeschliffen wird, um zu lesen und fitzelige Arbeiten in der Nähe, auch ganz nah aus zu führen. Eine solche habe ich vom Müller/Manching und bis auf das Anlaufgedöns das alle Brillen haben, ist sie für's schießen (Tontauben und Kugel) und Jagd (weit gucken und aufbrechen) hervorragend geeignet.

PS: Bis du passende Kontaktlinsen hast, werden etliche Termine beim Optiker anstehen und gut ein halbes Jahr verrstreichen.
 
Mitglied seit
8 Okt 2017
Beiträge
79
Gefällt mir
107
#19
Moin,
@kuno:
sollte nicht jeder ordentliche Optiker in der Lage sein, eine Bifokalbrille anzufertigen?
Ich habe auch das Problem mit Gleitsicht und schieße ohne Brille seit ein paar Jahren, weil es mit Brille ein Lottospiel war wohin die Kugel geht.
 
Mitglied seit
3 Jan 2006
Beiträge
5.708
Gefällt mir
1.621
#20
Moin,
@kuno:
sollte nicht jeder ordentliche Optiker in der Lage sein, eine Bifokalbrille anzufertigen?
Ich habe auch das Problem mit Gleitsicht und schieße ohne Brille seit ein paar Jahren, weil es mit Brille ein Lottospiel war wohin die Kugel geht.
Natürlich kann das ein jeder "ordentliche" Optiker.
Der Clou an den Müllerbrillen ist die Technik, die er in seine Gestelle "bastelt" (Nasensteg verstellbar, Schnellwechselmöglichkeit der Gläser - z.B. farbige zum TT schießen und sehr große Gläser). Und er weiß was zu tun ist, wenn es um Brillen für Jagd oder Sportschiessen geht - etwas, was normale Optiker oft nicht zu ordnen können.
 
Mitglied seit
15 Jun 2012
Beiträge
2.636
Gefällt mir
1.674
#21
Habe Gleitsichtbrille mit ähnlichen Werten wie hier beschrieben. Scharfes Sehen von Absehen und Scheibe/ Wild (durch den oben im Glas befindlichen Fernbereich) ist kein Problem. Das muss bei RedNose an was anderem liegen. Bei Kontaktlinsen kann man auch je nach Augendominanz auf einer Seite den Nahbereich und auf der anderen den Fernbereich tragen (plus bzw. minus dpt.). Das muss natürlich dann auf der Anschlagsseite die Fernlinse sein. Es gibt Leute, die sich sogar bei Grauem Star verschiedene Linse implantieren lassen. Das muss man aber vorher mit Kontaktlinsen testen. (Sitchworte: Goetheauge, alternierendes Sehen, Monovision") . Das Thema gehört auf jeden Fall individuell gelöst durch Augenarzt und Optiker.
 
Mitglied seit
18 Sep 2015
Beiträge
5.761
Gefällt mir
11.741
#22
Natürlich kann das ein jeder "ordentliche" Optiker.
Der Clou an den Müllerbrillen ist die Technik, die er in seine Gestelle "bastelt" (Nasensteg verstellbar, Schnellwechselmöglichkeit der Gläser - z.B. farbige zum TT schießen und sehr große Gläser). Und er weiß was zu tun ist, wenn es um Brillen für Jagd oder Sportschiessen geht - etwas, was normale Optiker oft nicht zu ordnen können.
Was dazu kommt, er vermisst und überprüft dann nicht auf 5m sondern auf 10m. Damit soll die Anpassung noch präziser sein.
 
Mitglied seit
16 Apr 2018
Beiträge
730
Gefällt mir
290
#23
@gesskeun Frage: hast Du aktuell mit den Bifocallinsen Erfahrungen? @kuno hat ja weiter oben geschrieben, das er damit auch nicht so klar kommt bzw. das es "nur 85% bringt". Aber ist ja, auch schon 1 1/2 Jahre her...
Gut, dann halt Multifokallinsen.

Ja, habe ich. Ganz einfache, habe aber auch keine Verkrümmung sondern einfach -2,5/-2,25.

Die hier müssten es sein. Mit low.

Ich konnte mit Linsen das Kleingedruckte nicht mehr lesen, jetzt gehts problemlos. Musste mich auch nicht eingewöhnen. Schießen auch kein Problem.
 
Mitglied seit
20 Nov 2016
Beiträge
258
Gefällt mir
186
#24
Gut, dann halt Multifokallinsen.
Ja, habe ich. Ganz einfache, habe aber auch keine Verkrümmung sondern einfach -2,5/-2,25.
Die hier müssten es sein. Mit low.
Ich konnte mit Linsen das Kleingedruckte nicht mehr lesen, jetzt gehts problemlos. Musste mich auch nicht eingewöhnen. Schießen auch kein Problem.
Vielen Dank für die Rückmeldung.
Wenn ich meinen Termin beim Optiker habe, werde ich gezielt danach fragen. Evtl. gibt es ja auch welche für Ast.

Habe Gleitsichtbrille mit ähnlichen Werten wie hier beschrieben. Scharfes Sehen von Absehen und Scheibe/ Wild (durch den oben im Glas befindlichen Fernbereich) ist kein Problem. Das muss bei RedNose an was anderem liegen...
Das komische ist ja, das mein Optiker beides (Brille & meine Augen) vermessen hat und meinte, das es passt:unsure: Plan "B" ist das ich, wie schon mal geschrieben, den "unscharfen Bereich" beim durchschauen verwende. Hab ja den Kopf nicht grade und es sind kleine Gläser...

... Bei Kontaktlinsen kann man auch je nach Augendominanz auf einer Seite den Nahbereich und auf der anderen den Fernbereich tragen (plus bzw. minus dpt.). Das muss natürlich dann auf der Anschlagsseite die Fernlinse sein. Es gibt Leute, die sich sogar bei Grauem Star verschiedene Linse implantieren lassen. Das muss man aber vorher mit Kontaktlinsen testen. (Sitchworte: Goetheauge, alternierendes Sehen, Monovision") . Das Thema gehört auf jeden Fall individuell gelöst durch Augenarzt und Optiker.
Da sehe ich das Problem, das dies nur mit einer Brille zu lösen ist. Hab das grade mal mit meiner Brille (ok, ist nicht wissenschaftlich) getestet. Wenn ich so versuchen würde mit dem Auto zu fahren, würde ich nicht weit kommen:ROFLMAO:

Auch an die Anderen nochmals vielen Dank für die Rückmeldungen.

Als allerletzte Lösung würde ich dann noch die Fahrt nach Bayern tätigen, weil der Brillen Müller doch deutlich empfolen wird. Aber erst unterstütze ich mal den örtlichen Optiker.

RedNose
 
Mitglied seit
25 Apr 2012
Beiträge
2.947
Gefällt mir
59
#25
@TS: mit dem selben Problem behaftet und von Brille auf, Brille ab genervt läuft aktuell ein Versuch.
Zur ständig getragenen Gleitsichtbrille kommt die Arbeitsplatzbrille (auch Gleitsicht) und neu eine "günstige" reine auf Fernsicht korrigierte Brille. Der Versuch.
Der Optiker meines Vertrauens kannte das "Problem" des schrägen Durchblicks von einem Billardspieler!
Also nahm er ein großes Gestell, setzte mir das relativ hoch auf die Nase, korrigierte den Rahmen nach oben und passte das Glas zum typischen Blick durch 's ZF an.
Im Anschlag!
Der Rahmen stört nicht, der Durch und Einblick ist ungetrübt.

Der Vergleich der Trefferlagen mit und ohne läuft gerade. Vielversprechend.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
20 Nov 2016
Beiträge
258
Gefällt mir
186
#26
@Lagom: Ja, dann entfällt der unscharfe Bereich, wenn ich das richtig einschätzen kann. Ein guter Tipp.
Könnte ich mir auch mal anschauen....

ReNose
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
4.347
Gefällt mir
6.467
#28
@Lagom
Wenn ich das richtig verstehe, kannst Du da reine Fernsicht, aber nix mehr lesen?
Die Frage ist ja wie viel und was der Einzelne braucht.
Wenn ich auf der Jagd (an)sitze brauch ich in erster Linie nicht den Lese-/Nahbereich scharf. Ich will erkennen können was im Gelände vor mir passiert. Und danach dann eben auch Schießen können.
Insofern ist sein Versuch für mich schon nachvollziehbar. (y)

Ich komme immer mehr dahin auch eine Brille zu brauchen. Es geht vielfach noch ohne, aber ich hab trotzdem eine für die Weite. Das Problem mit dem oberen Brillenrand ist mit meiner "normalen" Brille auch da. Ich schieb sie dann möglichst weit nach oben, also ganz ans Gesicht. Damit verschmiert man sich aber auch automatisch den oberen Bereich der Gläser.
Und das Fernglas verschmiert dann noch zusätzlich. Ich kann zwar die Okular-Teile leicht verstellen, aber irgendwann passiert es dann eben doch dass man wieder den Kunststoff auf die Brilengläser aufsetzt. Und weil ich eben auch oft noch ohne Brille unterwegs bin ist das Fernglas nie 100 % fettfrei.
 
Mitglied seit
8 Okt 2017
Beiträge
79
Gefällt mir
107
#29
So ich war beim Optiker meines Vertrauens. Er sagt das haben wir schön öfter gemacht für Sportschützen und Jäger, bisher keine negative Rückmeldung. In zehn Tagen ist die Brille da.
Ich probiere es aus und werde berichten.
 
Mitglied seit
8 Okt 2017
Beiträge
79
Gefällt mir
107
#30
Habe jetzt 4x mit der neuen Brille geschossen.
3 Jungfüchse und einen 10 kg Frischling. Alles nicht so große Ziele( den Frischling mit Wärmebildvorsatz):giggle:
Lagen alle 4 und ich komme gut mit der Brille zurecht. Insbesondere merke ich sofort, wenn ich
nicht richtig durch schaue. Kosten 270,- Euronen.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben