Schießstände in München, um München und um München herum.

Mitglied seit
17 Okt 2013
Beiträge
665
Gefällt mir
8
#16
Da habe ich ja hier die richtigen beisammen. Ich oute mich hier mal als Derrick-Fan. Wobei mich manchmal weniger der Handlungsstrang der Folgen interessiert als viel mehr die Schauplätze und der damit verbundene damals-heute-Vergleich.

In Folge 49 "Der Spitzel" erstmalig auf Sendung am 22.09.1978, also vor gerade mal ganz frisch 40 Jahren, wird ein Schießstand gezeigt. Wer kann dazu sachdienliche Angaben machen?

https://www.youtube.com/watch?v=w42KKH3NQbk

von 38:50 - 39:20 und 39:58 - 42:15, wobei der zweite angegebene Zeitraum der interessantere sein dürfte.
 
Mitglied seit
26 Okt 2005
Beiträge
1.764
Gefällt mir
11
#20
Weiss einer was mit Hattenhofen los ist? Paus schliesst laut Website zum 31.12 und der Jagdparcours hat seit 15.12. geschlossen. Kommt da was neues oder war es das? Bin da immer gerne hingegangen.
 
Mitglied seit
22 Aug 2013
Beiträge
82
Gefällt mir
35
#22
Weiss einer was mit Hattenhofen los ist? Paus schliesst laut Website zum 31.12 und der Jagdparcours hat seit 15.12. geschlossen. Kommt da was neues oder war es das? Bin da immer gerne hingegangen.
Was ich auch garnicht verstehe. Ich hab da meist gar keinen Termin bekommen. Die hätten doch sogar mehr Tage zur Verfügungen stellen können. Laut Info am Aushang wurden die Pachtverträge nicht verlängert.
 
Mitglied seit
13 Mrz 2009
Beiträge
5.884
Gefällt mir
209
#24
Weiss einer was mit Hattenhofen los ist? Paus schliesst laut Website zum 31.12 und der Jagdparcours hat seit 15.12. geschlossen. Kommt da was neues oder war es das? Bin da immer gerne hingegangen.
Ja. so siehts aus.
29.12. ist letzter Schießtag. Hintergrund dazu, der Pachtvertrag wurde fristgerecht gekündigt. Nach der letzten Standabnahme musste massiv investiert werden. Nicht nur durch den Eigentümer, auch durch den Pächter. Um diese Kosten wieder irgendwie reinvestiert zu bekommen auf lange Sicht, wollte man einen noch fest zugesagten Zeitraum für die Pacht. Das wollte der Eigentümer aber nur mit einer drastischen Erhöhung der Pacht. Da diese aber an den Umsatz gekoppelt ist und man ja die Investitionskosten als große Ausgaben hatte, hat der Eigentümer die Verträge gekündigt, mit der Begründung, der Stand wirft mit den mometanen Pächtern nicht genug ab. "Man muss mit dem Stand Millionen verdienen können...."

Der momentane Sachstand sieht so aus. Es wurde einSchild am Tor angebracht, vom Eigentümer, dass er ab dem 1.3. nach div. Umbaumaßnahmen wieder geölffnet wird. Die Pächter haben keinerlei Infos, da der Eigentümer jegliche Kommunikation verweigert. Auch, zumindest was man zugetragen bekommt, wurden noch keinerlei Umbauanträge und Anträge für den Waffenhandel und Betrieb von Schießstäten bei der zuständigen Behörde gestellt.
Einen reibungslosen Übergang, wie 1993, von Brandl zu Paus wird es so nicht geben.....

Was ich auch garnicht verstehe. Ich hab da meist gar keinen Termin bekommen. Die hätten doch sogar mehr Tage zur Verfügungen stellen können.....
Zu diesem Punkt hier. Die Schießzeiten sind genehmigt. Die angrenzenden Gemeinden haben da jetzt schon große Probleme mit dem Stand. Auch gibt es Vorgaben für Standreinigung und die nötigen Instandhaltungsmaßnahmen. Die Anlage ist in die Jahre gekommen, es wurde das letzte Jahrzehnt immer nur das nötige gemacht, meißt von den Pächtern, um den Betrieb aufrecht zu erhalten. Seitens der wechselnden Eigentümer gab es nie irgendwelche Ansätze für zukunftssichernde Inovationen. Für die 100m Anlage gab es seitens des Pächters in der Vergangenheit mehrmals Anstrengungen die Anlage zu erneuern, schon damals beim "Erstbesitzer/Erbauer" Virktor Brandl. Diese Anstrengungen waren aber immer vergebens. Auch ist durch den momentan großen Andrang der Verschleiß sehr groß. Um es mal so zu sagen....

Und "ja", zur Zeit und die letzten Wochen und Monate ist ein Termin nur schwer zu bekommen. Jeder will oder wollte es halt noch ausnutzen.
Für die Jäger und Schützen wäre es wünschenswert, wenn der Eigentümer die Kurfe kriegt und der Stand wieder öffnet. Mein Verein schießt da auch, hat für nächstes Jahr schon Termine (?). Wie andere Vereine auch. Sonst schauts da ganz düster aus. Hab mich selber schon umgesehen. Mein BDS Verein schießt unter der Woche einmal im Monat in Großhelfendorf. Ist für mich absolut ungünstig, nach der Arbeit um ganz München rum. Brauch meißt 1,5 Stunden hin.... In Ulm war ich auch dieses Jahr öfters. Muss ich halt immer frei nehmen und sind halt auch jedesmal 50€ pro Stunde. Und immer brauch ich keinen 300m Stand. Hab gesehen der Daurer in Rosenheim hat nen Schießstand, 16€ pro Stunde. Werd ich mir mal ansehen nächstes Jahr.

@Schießstand Bauer. Kenn ich, war ich schonmal dort. Ist aber schon etwas her. Ich erinnere mich nur an KW-Stände und 50mKK.....


Martin
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
5 Jul 2012
Beiträge
416
Gefällt mir
50
#26
@P.O.Ackley :

„Mein BDS Verein schießt unter der Woche einmal im Monat in Großhelfendorf. Ist für mich absolut ungünstig, nach der Arbeit um ganz München rum.“

Jupp, und das ist auch für alle ein Problem, denn für uns aus München Süd-Ost ist Großhelfendorf auch die einzige machbare Möglichkeit. Und Großhelfendorf hat andere Vereine reingelassen, aber dafür die offenen Schießzeiten gestrichen. Und rate mal, bei gleichzeitigem de-facto Aufnahmestop von Neumitgliedern ... (mein letzter Stand: Mehr als ein halbes Jahr Wartezeit, korrigiert mich bitte wenn es hier Neuigkeiten gibt. )
 
Mitglied seit
22 Aug 2013
Beiträge
82
Gefällt mir
35
#27
Nen Schießstand müsst man wohl aufmachen. Aber Invest, Rechtslage und passende Fläche sind vermutlich rech heftige Hürden.
 
Mitglied seit
4 Nov 2016
Beiträge
83
Gefällt mir
48
#28
Ja. so siehts aus.
29.12. ist letzter Schießtag. Hintergrund dazu, der Pachtvertrag wurde fristgerecht gekündigt. Nach der letzten Standabnahme musste massiv investiert werden. Nicht nur durch den Eigentümer, auch durch den Pächter. Um diese Kosten wieder irgendwie reinvestiert zu bekommen auf lange Sicht, wollte man einen noch fest zugesagten Zeitraum für die Pacht. Das wollte der Eigentümer aber nur mit einer drastischen Erhöhung der Pacht. Da diese aber an den Umsatz gekoppelt ist und man ja die Investitionskosten als große Ausgaben hatte, hat der Eigentümer die Verträge gekündigt, mit der Begründung, der Stand wirft mit den mometanen Pächtern nicht genug ab. "Man muss mit dem Stand Millionen verdienen können...."

Der momentane Sachstand sieht so aus. Es wurde einSchild am Tor angebracht, vom Eigentümer, dass er ab dem 1.3. nach div. Umbaumaßnahmen wieder geölffnet wird. Die Pächter haben keinerlei Infos, da der Eigentümer jegliche Kommunikation verweigert. Auch, zumindest was man zugetragen bekommt, wurden noch keinerlei Umbauanträge und Anträge für den Waffenhandel und Betrieb von Schießstäten bei der zuständigen Behörde gestellt.
Einen reibungslosen Übergang, wie 1993, von Brandl zu Paus wird es so nicht geben.....



Zu diesem Punkt hier. Die Schießzeiten sind genehmigt. Die angrenzenden Gemeinden haben da jetzt schon große Probleme mit dem Stand. Auch gibt es Vorgaben für Standreinigung und die nötigen Instandhaltungsmaßnahmen. Die Anlage ist in die Jahre gekommen, es wurde das letzte Jahrzehnt immer nur das nötige gemacht, meißt von den Pächtern, um den Betrieb aufrecht zu erhalten. Seitens der wechselnden Eigentümer gab es nie irgendwelche Ansätze für zukunftssichernde Inovationen. Für die 100m Anlage gab es seitens des Pächters in der Vergangenheit mehrmals Anstrengungen die Anlage zu erneuern, schon damals beim "Erstbesitzer/Erbauer" Virktor Brandl. Diese Anstrengungen waren aber immer vergebens. Auch ist durch den momentan großen Andrang der Verschleiß sehr groß. Um es mal so zu sagen....

Und "ja", zur Zeit und die letzten Wochen und Monate ist ein Termin nur schwer zu bekommen. Jeder will oder wollte es halt noch ausnutzen.
Für die Jäger und Schützen wäre es wünschenswert, wenn der Eigentümer die Kurfe kriegt und der Stand wieder öffnet. Mein Verein schießt da auch, hat für nächstes Jahr schon Termine (?). Wie andere Vereine auch. Sonst schauts da ganz düster aus. Hab mich selber schon umgesehen. Mein BDS Verein schießt unter der Woche einmal im Monat in Großhelfendorf. Ist für mich absolut ungünstig, nach der Arbeit um ganz München rum. Brauch meißt 1,5 Stunden hin.... In Ulm war ich auch dieses Jahr öfters. Muss ich halt immer frei nehmen und sind halt auch jedesmal 50€ pro Stunde. Und immer brauch ich keinen 300m Stand. Hab gesehen der Daurer in Rosenheim hat nen Schießstand, 16€ pro Stunde. Werd ich mir mal ansehen nächstes Jahr.

@Schießstand Bauer. Kenn ich, war ich schonmal dort. Ist aber schon etwas her. Ich erinnere mich nur an KW-Stände und 50mKK.....


Martin
Gerüchte sagen auch dass es u.U. gar keine neue Betriebserlaubnis geben wird für den Parcour diese aber nötig sei da es keine Betriebsweiterführung ist. Selbst wenn es Genehmigungsfähig wäre würde es wohl länger dauern als 3 Monate entsprechend zu renovieren und die nötigen Auflagen zu erfüllen und abzunehmen.

Wie gesagt, Gerüchte!
 
Mitglied seit
5 Jul 2012
Beiträge
416
Gefällt mir
50
#29
@FischerWuidl :
Eine Bekannte bekam in Hörweite eine - für Münchener Verhältnisse - recht günstige Immobilie angeboten, und dort scheint noch mehr frei zu werden. Als sie bei der zweiten Besichtigung aber den Schießbetrieb vernahm ... nun, Ihr könnt es Euch vorstellen.

Ein Schelm, wer ... die Interessen der Grundeigentümer dort berücksichtigt.
 
Mitglied seit
4 Nov 2016
Beiträge
83
Gefällt mir
48
#30
@FischerWuidl :
Eine Bekannte bekam in Hörweite eine - für Münchener Verhältnisse - recht günstige Immobilie angeboten, und dort scheint noch mehr frei zu werden. Als sie bei der zweiten Besichtigung aber den Schießbetrieb vernahm ... nun, Ihr könnt es Euch vorstellen.

Ein Schelm, wer ... die Interessen der Grundeigentümer dort berücksichtigt.
Guter Tip, schöne gegend und einen Schießstand vor der Türe. 😎
 
Oben