Schleppwild - Handel unzulässig nach EU Richtlinie

Anzeige
Registriert
2 Jan 2014
Beiträge
35
Hallo, habe gehört, dass der Handel mit Schleppwild nach einer EU Richtlinie unzulässig sein soll. Ist zwar noch nicht schriftlich bestätigt, soll wohl aber kommen…
Hat das schon jemand gehört? Oder sind das nur unbestätigte Gerüchte?

danke für Feedback, wenn Näheres bekannt ist…
 
Registriert
1 Aug 2013
Beiträge
5.026
Soweit ich mich entsinne, ging es da um einen Tierschutzverein der den Handel mit Tieren, die dem Naturschutzrecht unterliegen, anprangerte. z.B. Rabenvögel unterliegen nicht in jedem BL dem Jagdrecht!
 
Registriert
2 Jan 2014
Beiträge
35
Ok, das Würde bedeuten, dass Hase, Ente, Kaninchen, Fasan… davon nicht betroffen sind und man diese noch weiterhin für die Hundeausbildung erwerben kann…

also muss ich keine Vorrat anschaffen :)
 
Registriert
20 Jan 2016
Beiträge
312
Es ging nur um die Raben(Sing-)vögel. Neben den gewerblichen Anbietern gibt es auch auf FB eine Gruppe wo von Jägern für Jäger Schleppwild angeboten wird.
 
Registriert
13 Feb 2019
Beiträge
498
Ok, das Würde bedeuten, dass Hase, Ente, Kaninchen, Fasan… davon nicht betroffen sind und man diese noch weiterhin für die Hundeausbildung erwerben kann…

also muss ich keine Vorrat anschaffen :)
Es sei denn, die würden demnächst auch alle unter Schutz gestellt. Heutzutage ist alles denkbar und nichts unmöglich. Dank der Grünen und ihrer naturbewegten Klientel. Osterhase und Donald Duck tiefgefrostet als Schleppwild geht ja auch gar nicht.
 
Registriert
28 Mrz 2015
Beiträge
494
Hallo, habe gehört, dass der Handel mit Schleppwild nach einer EU Richtlinie unzulässig sein soll. Ist zwar noch nicht schriftlich bestätigt, soll wohl aber kommen…
Hat das schon jemand gehört? Oder sind das nur unbestätigte Gerüchte?

danke für Feedback, wenn Näheres bekannt ist…
Mit was für ein Mist die sich dort beschäftigen, da kann einem einfach nur noch schlecht werden. Eine Reglungswut die ihres gleichen sucht. Einfach sinnlos. Dem Bürger soll aber auch jedes bisschen Freiheit genommen werden.
 
Registriert
5 Dez 2013
Beiträge
278
Etwas offtopic, aber ich muss es sagen:

Ich finde es eine Katastrophe, dass ich die erlegten Rabenkrähen nicht einer sinnvollem Nutzen zuführen darf!! Ich bejage diese in BW ganz legal nach dem JWMG.
Es freut sich darüber der Bauer (Schaden am Silo und am Mais), Anwohner (Lärm) und das Niederwild. Aber nun möchte ich wie bei allem Wild alles möglichst sinnvoll nutzen und das darf ich nicht. Ein UNDING!! Kein Jäger schießt die wegen 50ct (Einkaufspreis der Händler), sondern weil es Not tut. Und ich würde die gerne verschenken, aber selbst das ist verboten 🤬

P.s. Verzehren fällt für mich aus, da ich dann jedes Brüstchen auf Trichinen beproben müsste.
 
Registriert
16 Jan 2016
Beiträge
823

Verlinken geht leider nicht, aber such mal folgendes. Ich meine das Verbot bezieht sich auf Rabenvögel.​

Handel mit Rabenvögeln: Hausdurchsuchung bei Schleppwildhändlern​

 
Registriert
28 Mrz 2015
Beiträge
494
Muss man so ei Quatsch überhaupt noch ernst nehmen ? Es wird doch sonst immer so sehr auf Zivilcourage gepocht. Wo sind wir hingeraten ?!
 
Registriert
6 Nov 2013
Beiträge
12.802
In einer normalen Welt, sollten Gesetze und VO sowie EU- Richtlinien ein Ablaufdatum haben.
Danach treten die automatisch außer Kraft oder müssen geprüft und bestätigt werden.

Vogelschutzrichtlinie und FFH-Richtlinie müßten dringend an die Gegenwart und die Zukunft angepasst werden, oder geext!


CdB
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
128
Zurzeit aktive Gäste
1.006
Besucher gesamt
1.134
Oben