Schluss nach 150 Jahren ....

Anzeige
Mitglied seit
27 Sep 2006
Beiträge
20.693
Gefällt mir
2.700
Du weisst, wie groß Streifgebiete von Wildschweinrotten ohne Zäune drumherum sind?
 
Mitglied seit
24 Mai 2019
Beiträge
99
Gefällt mir
15
Auch da ist die Grenze fließend:

je nach Aufwand und Intensität der Hege (natürlich auch abhängig vom Biotop) kann man sie mit mehr oder weniger "üppiger" Strecke bejagen. Wo zieht man nun die Grenze zwischen "vernünftiger" Hege und "Überhege" mit dem Ziel für Massenstrecken? ;)
Gibts in Deutschland oder Österreich überhaupt noch Massenstrecken bei Hahnen? Ich glaube, dass man die Grenze vernünftigerweise dort einziehen soll, wo die Natur überhaupt keine Chance mehr für die Überlebensfähigkeit einer Art lässt. Wird durch Prädatorenjagd und unterstützende Maßnahmen was erreicht, ist Hege sinnvoll. Muss man ständig züchten und aussetzen, ganzjährig füttern usw. nur um danach jagen zu können, halte ich das für nicht sinnvoll.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben