Schmidt & Bender 4-16x56 Polar Erfahrung

Mitglied seit
7 Aug 2013
Beiträge
130
Gefällt mir
21
#76
Hast Du so ein "Jagdglas" auf diese Entfernungen schon mal ausprobiert? Es ist schon erstaunlich wie weit man damit schießen und treffen kann. Auch wenn ich gerne zugebe das ein PMII oder 624i oder oder...hier sicherlich geeigneter wären. Aber für die 3-4x im Jahr ist es mir das einfach nicht Wert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
1 Jun 2017
Beiträge
806
Gefällt mir
592
#78
Da gibt es diverse Angebote, regelmäßig z.B. Truppenübungsplatz Stetten a.k.M über eine bekannte Schießschule.

@puma311
Vielen Dank , ich bin wirklich auf das Glas gepannt, mir wird der Verstellweg bestimmt reichen.

Hatte mir ebenfalls ein Steiner 5-25 oder 4-28 überlegt, für den überwiegeneden Jagdeinsatz aber dann doch zu sehr für LR und Militär ausgelegt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
5 Sep 2019
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#79
Kann mir jemand mit seinen Erfahrungen mit dem 56 iger Polar (L7) Nachts bei Gegenlicht weiterhelfen?
 
Mitglied seit
1 Jun 2017
Beiträge
806
Gefällt mir
592
#80
Am Wochenende werde ich meines montieren, Absehen P4L, auch erste Bildebende mit Leuchtkreuz in der Mitte.
 
Mitglied seit
12 Mrz 2019
Beiträge
53
Gefällt mir
36
#82
Ich hab ein 56er polar mit L7 absehen. Bin vollkommen zufrieden, was auch definitiv ein Pluspunkt ist ist eine kostenlose Inspektion/Überholung mit gasaustausch in den ersten 10 Jahren. Ich würde es wieder kaufen
 
Mitglied seit
23 Sep 2019
Beiträge
2
Gefällt mir
6
#85
Hast Du es bereits im Einsatz gehabt und könntest was zu schreiben?
Ich kann gerne was dazu sagen und das als Anlass nehmen, endlich mal meinen ersten Post hier abzusetzen.

Habe das Glas seit ca. 3 Monaten. Gefällt mir persönlich sehr gut. Absehen ist bei 4-fach noch gut ablesbar und nimmt bei 16-fach noch nicht zu viel Bildraum ein. Auf der höchsten Leuchtkreuzstufe kann man bei genauem hinschauen erkennen, dass es sich um zwei feine Leuchtfäden handelt, die als L angeordnet sind.
Ist mMn aber weder auffällig noch störend und auch nur auf maximaler Beleuchtung erkennbar. Tagsüber benutze ich maximal Stufe 8, nachts zwischen 2 und 3. Kreuz dabei immer sehr fein abgegrenzt ohne überstrahlen.
Haptik gefällt mir, robust und schwergängig, fasst sich dadurch wertig an. Swaro lässt sich im Vergleich auf jeden Fall feiner anfassen, mir persönlich gefällt am S&B aber gerade der robuste Eindruck.
Lichtleistung empfinde ich als gut, bin aber von der Ausbeute bei Nacht nicht umgeworfen. Da empfand ich das Zeiss HT als minimal heller, kann jedoch auch an den unterschiedlichen Jahreszeiten gelegen haben. Von der Lichtleistung mMn sehr gut, aber bei mir definitiv kein „Wow“-Effekt.
Ich hoffe das hilft soweit!
 
Mitglied seit
18 Sep 2015
Beiträge
3.803
Gefällt mir
5.916
#86
. . .
Lichtleistung empfinde ich als gut, bin aber von der Ausbeute bei Nacht nicht umgeworfen. Da empfand ich das Zeiss HT als minimal heller, kann jedoch auch an den unterschiedlichen Jahreszeiten gelegen haben. Von der Lichtleistung mMn sehr gut, aber bei mir definitiv kein „Wow“-Effekt.
Ich hoffe das hilft soweit!
Habe das Polar 3-12*54 und zeitweise parallel ein Zeiss 3-1*56HT/L60 zusätzlich besessen. Für mich bei Nacht kein wirklicher Unterschied, Wobei mir der Bildeindruck im Polar besser gefiel. Daher ist das Zeiss mittlerweile weg, Wobei es jammern auf hohem Niveau ist, wenn man von einem 20 Jahre alten ZF von ebenso einem Premiumhersteller kommt
 
Mitglied seit
14 Okt 2012
Beiträge
815
Gefällt mir
271
#87
Ich kann gerne was dazu sagen und das als Anlass nehmen, endlich mal meinen ersten Post hier abzusetzen.

Habe das Glas seit ca. 3 Monaten. Gefällt mir persönlich sehr gut. Absehen ist bei 4-fach noch gut ablesbar und nimmt bei 16-fach noch nicht zu viel Bildraum ein. Auf der höchsten Leuchtkreuzstufe kann man bei genauem hinschauen erkennen, dass es sich um zwei feine Leuchtfäden handelt, die als L angeordnet sind.
Ist mMn aber weder auffällig noch störend und auch nur auf maximaler Beleuchtung erkennbar. Tagsüber benutze ich maximal Stufe 8, nachts zwischen 2 und 3. Kreuz dabei immer sehr fein abgegrenzt ohne überstrahlen.
Haptik gefällt mir, robust und schwergängig, fasst sich dadurch wertig an. Swaro lässt sich im Vergleich auf jeden Fall feiner anfassen, mir persönlich gefällt am S&B aber gerade der robuste Eindruck.
Lichtleistung empfinde ich als gut, bin aber von der Ausbeute bei Nacht nicht umgeworfen. Da empfand ich das Zeiss HT als minimal heller, kann jedoch auch an den unterschiedlichen Jahreszeiten gelegen haben. Von der Lichtleistung mMn sehr gut, aber bei mir definitiv kein „Wow“-Effekt.
Ich hoffe das hilft soweit!
Hast du das Polar 4-16x56 mit dem Zeiss 3-12x56 verglichen?
 
Mitglied seit
1 Jun 2017
Beiträge
806
Gefällt mir
592
#88
Ich war bisher leider nur auf dem Stand damit und habe es Abends mal im Revier getestet.

Ich bin ehrlich gesagt am überlegen auf meiner Zweitbüchse auch eines zu montieren ;)
Für 1.700 / 1.800 Euro wirklich Top, hell, scharf, macht einen robusten Eindruck.

Ich habe ein FFP Glas gewählt, komme mit dem Fadenkreuz gut klar, auf 100m lässt sich das Schusspflaster gut vierteln.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
23 Sep 2019
Beiträge
2
Gefällt mir
6
#89
Hast du das Polar 4-16x56 mit dem Zeiss 3-12x56 verglichen?
Nein. Hatte das Zeiss im Sommer mal zur Probe mit, den Eindruck dann mit dem Polar verglichen. Als Vergleich diente mir das Fernglas, welche Leistung mein Auge im Vergleich durch Glas und Zieloptik erkannt hatte. Aber wie oben schon gesagt, rein subjektiv.
 
Mitglied seit
1 Jun 2017
Beiträge
806
Gefällt mir
592
#90
Nutzt jemand das Polar auch mit Absehen in der zweiten Bildebene, spiele mit dem Gedanken mir noch ein zweites zu kaufen, dann vielleicht als SFP...
 
Oben