Schmidt & Bender

Mitglied seit
28 Sep 2004
Beiträge
34
Gefällt mir
0
#1
Hallo !

Wer hat Erfahrungen mit dem Schmidt & Bender 2,5-10x56 FD gemacht?
Und noch wichtiger:Wo kann man es am günstigsten Kaufen?

Beste Grüße und vielen Dank für die Hilfe im Vorraus!!!!

Terry
 
Mitglied seit
6 Nov 2003
Beiträge
24
Gefällt mir
0
#2
Moin,

eine Bekannte von mir hat das Glas vor 3 Tagen für 1299,00 bekommen.
Ich habe das Glas seit einem Jahr und kann nur positives darüber berichten
(Absehen FD 7)
Die Adresse gerne per eMail)

Gruß

Karsten
 
Mitglied seit
23 Okt 2002
Beiträge
5.794
Gefällt mir
18
#3
Ich habe das 3-12 x 50 FD. Das Zenith Flash Dot ist zur Zeit das wahrscheinlich beste Glas auf dem Markt. Mit Sicherheit aber hat es das beste Preis/Leistungsverhältnis in der Obreklasse. Super Optik und drei verschiedene Absehen. Normal, und jeweils ein beleuchtetes für die Nacht oder Tag. Je nach Bedarf. Also nur zu empfehlen.
 
A

anonym

Guest
#4
Habe das 1,5-6x42 mit FD7 seit ca. 8 Monaten auf einer Drückjagdwaffe.
Würde mir kein kleineres (1,25-4x24) mehr zulegen für den Einsatzbereich.

Werde mir demnächst auf eine Kipplaufwaffe das 56er Zenith montieren lassen. Finde das Zeiss (50/56er VariPoint) von der Verarbeitungsqualität nicht so ansprechend wie das S&B, obwohl für das Z. ein paar mehr Prozentpunkte drin wären.

Gruß

K. Bell
 
Mitglied seit
2 Jan 2005
Beiträge
26.011
Gefällt mir
2.222
#5
Ist die Vergrößerungsverstellung da genauso schwergängig, wie bei den älteren Modellen?

Verglichen mit Zeiss Victory (beides 1,5-6x42) ist das nix, und der Drehwinkel von 1,5 bis 6 ist auch viel größer.

WaiHei
 
Mitglied seit
5 Aug 2002
Beiträge
19.165
Gefällt mir
462
#6
Der komplette Verstellbereich liegt in einer halben Umdrehung.
Günstig könntest du das Glas unter Umständen bei Jagdoptik Wittke

[ 19. Dezember 2005: Beitrag editiert von: blaserr93 ]
 
Mitglied seit
27 Sep 2005
Beiträge
1.408
Gefällt mir
2
#7
Nicht 100% das Selbe und der Einsatzbereich aber:

ich habe das S&B 3-12x50 mit LAbs. 1

Dieses Glas führe ich seit (glaube) 8 Jahren auf der 9,3x62 und das ist wirklich im rauhen Alltag eingesetzt. Nichts, aber garnichts, was an dem Glas auszusetzen ist. Das Glas nehme ich für ALLES, immer und überall. Da das rechte Auge nicht mehr so fit ist kommt nun leider zur nächsten Drückjagdsaison eine reine Drückjagdvisierung, die letzten Jagden mußte ich dann doch 5 Stück Rehwild ziehen lassen, die 3 fache Vergrößerung war dann hinderlich, die letzten 8 Jahre ging es aber noch


Würde meine Savage nicht ein einfaches Glas benötigen, dann würde ich dieses Glas auch kaufen. Weiß nicht, ob ich mit 2,5 fach die Zielerfassung flüchtig hinbekomme (Auge), aber bestimmt kann man sich ja auch eine Probelieferung zukommen lassen und das eimal auf dem laufendem Keiler (oder anderes bewegliche Ziel) ausprobieren.

Und bei allen Problemen: Ich habe den Herrn Bender auf der Pferd und Jagd vor einigen Jahren kennen und als kundenorientierten Geschäftsmann kennen gelernt. Zusagen der Messe hinsichtlich Nachbesserunegn wurden nach 2 Jahren anstandslos umgesetzt, dazu noch kostenfrei (die müssen eine sehr ordentliche Kundendatei führen).

Äh, wollte das eigentlich wirklich jemand wissen


Naja, schei.. Mond, gehe dann besser schlafen.
 
Mitglied seit
1 Sep 2004
Beiträge
130
Gefällt mir
0
#8
Habe das 2,5-10x56 S&B mit FD 1 sei ca. 1 Jahr. Was Ingo sagte kann ich voll unterstützen. Du hast quasi drei Absehen, die auch wirklich gut funktionieren. Die Flash-Dot Technik ist eine super Sache. Das Glas bietet meiner Meinung nach auch ein wirklich gutes Preis-Leistungsverhältnis.
Bin wirklich sehr zufrieden mit dem Glas.
Günstige Bezugsquelle für mich war Waffen-Janka in Fulda.
Waidmannsheil
 
Mitglied seit
13 Feb 2002
Beiträge
2.053
Gefällt mir
16
#9
Ich habe das 2,5-10x56 Zenith und das 3-13x50 Zenith. Beide zwar mit Leuchtpunkt aber ohne Flashdot (gab`s zum Kaufzeitpunkt noch nicht). Fazit: Beides top Gläser, an denen ich nichts kritikwürdiges finden kann und das zum moderatesten Preis in der Spitzengruppe der Zieloptik.
Würd` ich jederzeit wieder kaufen!
Werde ich übrigens auch.
Es steht ein 1,5-6x42 auf dem Einkaufszettel für nächstes Jahr.

Waihei

Beagel

[ 20. Dezember 2005: Beitrag editiert von: Beagel ]
 
Mitglied seit
16 Aug 2004
Beiträge
4.904
Gefällt mir
1
#10
Ich weiss bis heute nicht, wo der Unterschied zwischen einem FD und einem Leuchtpunkt sein soll.
 
Mitglied seit
13 Feb 2002
Beiträge
2.053
Gefällt mir
16
#11
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Arial, Verdana">Zitat:</font><HR>Original erstellt von xperte:
Ich weiss bis heute nicht, wo der Unterschied zwischen einem FD und einem Leuchtpunkt sein soll.<HR></BLOCKQUOTE>

Der FD (Flashdot) ist ein Leuchtpunkt, der sich auf Tageslichttauglichkeit hochdrehen läßt.
 
Mitglied seit
15 Mrz 2005
Beiträge
731
Gefällt mir
0
#12
Wie sieht es bei den aktuellen Zenith Gläsern mit der Absehenlage aus? 1. oder 2. Bildebene?
Habe beim letzten Standbesuch einen älteren Jäger neben mir gehabt, welcher doch tatsächlich mit dreifacher Vergrößerung seine Waffe auf eine neue Laborierung einschießen wollte (was grundsätzlich löblich ist). Auf meine Frage, warum damit, gab er zur Antwort, weil das Absehen bei größerer Vergrößerung so dick wird (1.Bildebene). Was aber ein älteres S&B Modell. Hat sich gewundert, daß er keine aussagekräftigen Gruppen (15..20cm)zustandebrachte...
(Ihm konnte geholfen werden)
Grüße vom Harzjäger !
 
Mitglied seit
5 Aug 2002
Beiträge
19.165
Gefällt mir
462
#13
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Arial, Verdana">Zitat:</font><HR>Original erstellt von xperte:
Ich weiss bis heute nicht, wo der Unterschied zwischen einem FD und einem Leuchtpunkt sein soll.<HR></BLOCKQUOTE>

FD ist sowohl Dämmerungs- als auch Tagesabsehen, die ersten sechs Stufen sind für die Dämmerung, die restlichen fünf für den Tagesgebrauch, d.h. du kannst bei allen Lichtverhältnissen den LP nutzen.
Die reinen Leuchtpunkte sind nur für die Dämmerung ausgelegt, bei Tageslicht siehst du sie nicht.
 
Oben