Schorfheide Förster Zeitzeuge

Anzeige
Registriert
13 Jun 2009
Beiträge
706
Ich weiß nur, das die alten DDR-Rotwildstangen unterm Dach vor 10 Jahren alle an die Knopffabrik gingen. Wie es aktuell aussieht weiß ich nicht.
 
Registriert
24 Mai 2019
Beiträge
6.640
 
Zuletzt bearbeitet:

steve

Moderator
Registriert
9 Jan 2001
Beiträge
11.012
Das kann sich nur um ein Mißverständnis handeln. Oder du meinst mit LJG nicht das BbgJagdG ?


CdB

Ich glaube was gemeint ist, ist entweder dass

a) in den landeseigenen Regiejagden in Brandenburg Trophäenträger oft frei sind und kein (oder wenig?) Geld kosten, solange man die Trophäe nicht mitnimmt. Will man sie erwerben zahlt man dann normale Abschussgebühren gemäß Liste (so zumindest die Theorie).

b) in Nationalparken glaube ich tatsächlich keine Möglichkeit besteht die Trophäe zu erwerben?
 
Registriert
6 Nov 2013
Beiträge
13.249
a) in den landeseigenen Regiejagden in Brandenburg Trophäenträger oft frei sind und kein (oder wenig?) Geld kosten, solange man die Trophäe nicht mitnimmt. Will man sie erwerben zahlt man dann normale Abschussgebühren gemäß Liste (so zumindest die Theorie)
Das wäre mir neu und die Trophäen waren im Landesforst eigentlich immer recht erschwinglich. Bestimmt aber inzwischen jede Landesforstoberförsterei selbst. Also nicht komplett unwahrscheinlich.



b) in Nationalparken glaube ich tatsächlich keine Möglichkeit besteht die Trophäe zu erwerben?


Gibt nur einen NP in Brandenburg, da ist das pauschal nicht so, es könnte auf landes-/stiftungseigenen Flächen der Fall sein.

Persönlich kenn ich den Passus nur im Grumsiner Forst, wo der "Hausherr" das so festgelegt hat.


Es ist aber definitiv kein Landesrecht.



CdB
 
Registriert
10 Jan 2018
Beiträge
1.547
Das wäre mir neu und die Trophäen waren im Landesforst eigentlich immer recht erschwinglich. Bestimmt aber inzwischen jede Landesforstoberförsterei selbst. Also nicht komplett unwahrscheinlich.






Gibt nur einen NP in Brandenburg, da ist das pauschal nicht so, es könnte auf landes-/stiftungseigenen Flächen der Fall sein.

Persönlich kenn ich den Passus nur im Grumsiner Forst, wo der "Hausherr" das so festgelegt hat.


Es ist aber definitiv kein Landesrecht.



CdB

Genau: Auf einigen Landesforst Flächen werden Trophäenträger (im engeren oder weiteren Sinne) frei gegeben und eine zusätzliche Gebühr fällt nur bei Übernahme der Trophäe an.

Auf den in Brandenburg vorhandenen DBU Stiftungsflächen, zumindest auf der mir durch Nachsurchearbeit bekannten, können Trophäenträger im Rahmen von Ansitzwochen gegen Gebühr erworben werden, aber i.d.R. erst, wenn vorher eine gewisse Stückzahl an Kahlwild geschossen wurde.
 
Registriert
31 Aug 2009
Beiträge
6.567
Wie sagte mal ein Kollege des Försters im Video:"Jagd formt nicht den Charakter, aber sie offenbart ihn!"
 
Registriert
19 Aug 2005
Beiträge
2.743
das war ein spät geborener renaissance mensch, dafür passen eure maßstäbe nicht
legt das 15. jahrhundert an
 

steve

Moderator
Registriert
9 Jan 2001
Beiträge
11.012
Wie sagte mal ein Kollege des Försters im Video:"Jagd formt nicht den Charakter, aber sie offenbart ihn!"

Wie Jagd nicht den Charakter formen soll fragt man sich dann aber doch, oder?

Bei den hier angesprochenen Potentaten dürfte es aber durchaus die Macht gewesen sein, die sie hat überschnappen lassen. Da hat jede Zeit ihre besonderen Ausprägungen. Heute sind es - bei uns - meist keine Politiker mehr die durchdrehen; mir sind aber Leute begegnet die mit ihrem teilweise enormen wirtschaftlichen Erfolg auf der Jagd ähnlich agieren wie ein Honecker oder Chaucescu (sicher falsch geschrieben). Entdecken lässt sich das auf allen Ebenen. Einer der Verrücktesten die ich kennengelernt habe war ein Getränkehändler, sicher wohlhabend, aber kein Industrieller. Hätte man dem die Mittel eines Thönnies oder Grossmann gegeben, Carinhall wäre einem wie ein össeliges Jagdhüttchen erschienen.
 
Registriert
31 Aug 2009
Beiträge
6.567
Wie Jagd nicht den Charakter formen soll fragt man sich dann aber doch, oder?

Bei den hier angesprochenen Potentaten dürfte es aber durchaus die Macht gewesen sein, die sie hat überschnappen lassen. Da hat jede Zeit ihre besonderen Ausprägungen. Heute sind es - bei uns - meist keine Politiker mehr die durchdrehen; mir sind aber Leute begegnet die mit ihrem teilweise enormen wirtschaftlichen Erfolg auf der Jagd ähnlich agieren wie ein Honecker oder Chaucescu (sicher falsch geschrieben). Entdecken lässt sich das auf allen Ebenen. Einer der Verrücktesten die ich kennengelernt habe war ein Getränkehändler, sicher wohlhabend, aber kein Industrieller. Hätte man dem die Mittel eines Thönnies oder Grossmann gegeben, Carinhall wäre einem wie ein össeliges Jagdhüttchen erschienen.
Kannst du glauben oder nicht, der Charakter eines Menschen wird in Kindheit und Jugend geformt. Später kommt er nur voll zur Geltung!
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
98
Zurzeit aktive Gäste
520
Besucher gesamt
618
Oben