Schützenbruch links? Bzw. Hut mit Bruchlasche links?

Anzeige
Mitglied seit
9 Sep 2013
Beiträge
2.479
Gefällt mir
1.596
#1
Hallo zusammen,

ich habe mal gelernt, dass man den Schützenbruch (auch bekannt als Erlegerbruch) rechts an den Hut steckt. Jetzt hatte ich mir neulich mal ein paar Hüte angeschaut und zwei hatten die Bruchlasche links? Dort trägt man, wenn ich mich recht erinnere, doch nur den Trauerbruch? Kann ja sein, dass es sich ab gewissen Altersregionen lohnt einen speziellen Beerdigungshut anzuschaffen, aber so richtig logisch erscheint mir das nicht?

Wisst ihr was es mit der Lasche links auf sich hat? Brauchtum im Ausland? Es war ein recht traditioneller grüner Wollfilzhut mit Kordelgarnitur, Bruchlasche mit Hirschhornknöpfen fest.

Gruß
 
Mitglied seit
9 Sep 2013
Beiträge
2.479
Gefällt mir
1.596
#7
Grade mit einem Bekannten darüber gesprochen, in Österreich wird der "Festtagsbruch" (den ich überhaupt nicht kenne, jedenfalls noch nie gesehen, dass jemand einen trägt) links am Hut getragen.
 
Mitglied seit
2 Dez 2018
Beiträge
7
Gefällt mir
4
#8
Auf eine brave Frage gibt´s auch eine ebensolche Antwort.
Der Erlegerbruch wird - an einem Jagdhut - rechts getragen mit der Blattseite nach außen. Dafür muß keine Bruchlasche notwendig sein, das geht auch hinter dem Hutband.
Die Bruchlasche auf der linken Seite ist für den Fall des Trauerbruches (in Ö = Anlassbruch) und wird in D mit der Unterseite des Bruches nach außen getragen. Das ist Brauchtum, sofern es sich um die richtigen Baumarten für den Bruch handelt.:cry: :sad:
 
Mitglied seit
27 Aug 2018
Beiträge
2.726
Gefällt mir
9.806
#9
Auf eine brave Frage gibt´s auch eine ebensolche Antwort.
Der Erlegerbruch wird - an einem Jagdhut - rechts getragen mit der Blattseite nach außen. Dafür muß keine Bruchlasche notwendig sein, das geht auch hinter dem Hutband.
Die Bruchlasche auf der linken Seite ist für den Fall des Trauerbruches (in Ö = Anlassbruch) und wird in D mit der Unterseite des Bruches nach außen getragen. Das ist Brauchtum, sofern es sich um die richtigen Baumarten für den Bruch handelt.:cry: :sad:
In Österreich ebenso.
Links wird der Standesbruch getragen, also auch bei Jägertagungen, Hochzeiten usw. Es muß nicht immer ein Begräbnis sein.
 
Mitglied seit
24 Aug 2016
Beiträge
2.548
Gefällt mir
1.194
#11
Die albernen Ami-Kappen haben auch Vorteile, aber am Streckenplatz kann und darf es schon eine Kopfbedeckung sein, die einen Bruch hält, damit man sich diesen nicht auf 6 Uhr reinsteckt oder gar in die Brusttasche...
 
Mitglied seit
9 Sep 2013
Beiträge
2.479
Gefällt mir
1.596
#13
Die albernen Ami-Kappen haben auch Vorteile, aber am Streckenplatz kann und darf es schon eine Kopfbedeckung sein, die einen Bruch hält, damit man sich diesen nicht auf 6 Uhr reinsteckt oder gar in die Brusttasche...
Als ich noch ohne SD unterwegs war hatte ich am Stand immer Orange Basecap mit Gehörschutz auf, aber man kann ja danach wieder wechseln.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben