Schuss ins Grüne..... Gute Besserung dem Treiber!

Anzeige
Mitglied seit
3 Apr 2017
Beiträge
1.539
Gefällt mir
1.126
#16
...Man kann nur empfehlen, dass wenn einem als Jäger - Gott bewahre - so etwas passiert, man auf einen Alkoholtest besteht, um sich zu entlasten.
Wie soll denn da ein Alkotest entlasten?
Da ist - nach dem, was zu lesen ist - nichts "passiert".
Es wurde nach Gehör und aufgrund einer Vermutung in den Busch geflammt,
und das offenbar auf einer Bewegungsjagd, wo immer und überall mit Personen im Treiben zu rechnen ist.

Wenn das noch als fahrlässig durchgeht, dürfte der Schiesser wohl mehr Glück als Verstand haben...
 
D

Der fromme Metzger

Guest
#21
Okay, Alkohol ungleich Zuverlässigkeit. Das ist klar und richtig so.
Aber darüber hinaus:
Ich weiß nicht, wie das rechtlich in so einem Fall läuft, aber wenn Du im Vollsuff oder Drogenrausch eine Tat/Strafttat begehst, bekommst du mildernde Umstände (leider), eben weil du nicht im Vollbesitz deiner geistigen Kräfte warst.
 
Mitglied seit
4 Okt 2007
Beiträge
3.408
Gefällt mir
183
#24
Das gute bei unseren Gerichten, da sitzen Fachkräfte die ihre Gesetze kennen, und aus einem "nüchternen" Winkel die Sachen abhandeln.

Ob man das mag, versteht, oder sonst was. Egal.

Auge für Auge gibt es nicht mehr.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
49.264
Gefällt mir
4.335
#26
Nö. weil einer glaubt, daß es sein müsse.
Deswegen quillt das Netz über vor Lügen und Halbwahrheiten und scheinbaren Nachrichten. Gemeinhin Fake-News genannt.

und bei einem solchen Thema kann man ja hübsch Betroffenheit heucheln und den Scheiterhaufen fordern.
Seit den Hexenverbrennungen ist nix besser geworden.
 
Mitglied seit
17 Nov 2016
Beiträge
1.676
Gefällt mir
1.584
#27
meine antwort bezog sich auf die bemerkung über die beliebte Politikerin.
Was hatt das mit fake news zu tun Herr immerdabei ?
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
5.599
Gefällt mir
3.345
#29
Ja, aber entlasten kann er in diesem Fall nicht.
NAtürlich. Er weist nach, dass man nicht unter Einfluss berauschender Substanzen stand.
Das wäre per se schonmal ein Verstoß und die Unzuverlässigkeit.
Mitnichten ist Alkoholeinfluss autonatisch strafmildernd. Vorliegend wäre es sogar strafverschärfend.
Man kennt es doch eigentlich schon von Verkehrsunfällen: Auch wenn der andere einem die Vorfahrt nimmt. Steht man unter Alkoholeinfluss bekommt man eine Teilschuld.
Bei einer hier möglicherweise fahrlässigen Begehung wäre die Sache unter Alkohol deutlich schlechter.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
17 Mai 2011
Beiträge
754
Gefällt mir
211
#30
Was bringt jetzt hier so ne Suggestivdiskussion über Alkohol??
Im ersten Link unten steht: "Ein mit dem Jäger durchgeführter Alkotest verlief negativ."
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Mitglieder online

Oben