Schussverhalten Walther PP 7,65

Mitglied seit
8 Nov 2011
Beiträge
45
Gefällt mir
8
#46
Jetzt sind wir bei Taschenpistolen im allgemeinen gelandet. Es hatte einmal mit dem Schußverhalten der Walther PP in 7,65 Br. begonnen...Ist die Walther PP schon gekauft? Wenn ja, viel Freude damit.
 
Mitglied seit
2 Nov 2012
Beiträge
458
Gefällt mir
125
#49
Ich empfehle dir eine PPK anstelle der PP. Am besten mit Stahlgriffstück, in 7,65. Die bekommt man im tollen Sammlerzustand mit original Zubehör für um 200 Euro oder drunter. Die PP gibts oft nur ohne alles, die kann nicht mehr und in 7,65 schießt sich das ganz angenehm. 9mm k ist auch aus der PP recht giftig.
 
Mitglied seit
4 Jun 2016
Beiträge
86
Gefällt mir
57
#50
Tatsächlich finde ich es auch interessant etwas über andere Pistolen in 7,65 zu erfahren.

Nee, noch nicht. Hab gerade eine 22.lfb ZM PP ins Auge gefasst, aber mal gucken..
 
Mitglied seit
16 Jan 2017
Beiträge
540
Gefällt mir
506
#51
Dieser Aufforderung komme ich doch gerne nach, besitze ich doch eine FN Mod. 125 in 7,65 Browing.

FN Mod. 120 & Mod. 125

Kaliber 7,65x17 mm SR // 9x17 mm
Kapazität 9 Schuss // 8 Schuss
Länge 178 mm // 178 mm
Lauf 113 mm // 113 mm

Basis für das Modell 120 war die FN 1922. Wie auch das kleinere Modell 115 erhielt die Variante 120 einen breiteren Abzug, eine Daumenauflage an der linken Griffschale und den Signalstift, der bei gespannter Waffe zum Vorschein kam.

Bei den Dienstpistolen der Gemeindepolizeien wurde der Einsatz des kleineren Kalibers 7,65 mm bevorzugt, obwohl auch die Verwendung der Patrone „9 mm kort“ erlaubt war. Geführt wurde das Modell 120 im Kaliber 7,65 mm Browning unter anderem in Amsterdam.

Das Modell 125 ist baugleich mit dem Modell 120, verfügt jedoch zusätzlich über eine verstellbare Visiereinrichtung.

1976 wurden zum ordonnanzmässigen Übungsschiessen einige Pistolen von 'FN' mit verstellbarem Visier, hohem Korn und breitem Abzug an die niederländische Armee ausgeliefert. Das Besondere an diesem Waffenmodell ist der nicht wie bei Pistolen des Modells 1910/22 aus zwei Teilen hergestellte Verschluss sondern ein langer - einteiliger - Verschluss.

1977 wurde nochmals eine Anzahl von Pistolen zur Ergänzung für die Ausrüstung der Bijzondere Bijstandseenheid Rijkspolitie (BBE-RP) angeschafft. Die Pistole gehörte aber auch zur Ausrüstung der Gemeindepolizei, z.B. der „Gemeentepolitie Nijmegen“.

FN Browning M125_2.jpg FN Browning M125_3.jpg
 
Mitglied seit
8 Nov 2011
Beiträge
45
Gefällt mir
8
#53
Wenn es um andere 7,65 Br. Pistolen geht: ich hatte eine SIG Sauer P 232 SL in 7,65 Br. Habe damit über 12.000 Schuß gemacht... ist aber jetzt auch schon 15 Jahre her. Die Walther PP ist allerdings schlanker als die P 232 SL. Dafür ist die P 232 "stabiler" in der Auslegung.
 
Mitglied seit
20 Mrz 2010
Beiträge
752
Gefällt mir
144
#54
Ich fand die P 232 von Sig Sauer auch immer schick!

Walther bringt die PPK und die PPK/S( PPK mit PP Griffstück) aus den USA zurück auf den deutschen Markt. Allerdings nur in 9 kurz und in beiden Fällen mit einem extra langen Sporn gegen Bisse.
Aber warum zu einer neuen greifen wenn neuwertige Gebrauchte überall rumliegen.
 
Mitglied seit
16 Jan 2017
Beiträge
540
Gefällt mir
506
#55
Ich besitze noch eine SIG P 230 im Kaliber 9mm Police und eine in 7.65 Brow.
Im Kaliber 9mm Police habe ich diese Pistole regelmässig auf der 25m-Scheibe eingesetzt; die Resultate waren überaus ansprechend.
Schade, dass es dieses Kaliber nicht mehr gibt, aber zur Not funktioniert sie auch mit 9mm kurz-Patronen.
 
Mitglied seit
23 Sep 2007
Beiträge
6.737
Gefällt mir
3.542
#56
Mitglied seit
16 Jan 2017
Beiträge
540
Gefällt mir
506
#57
Beim BüMa meines Vertrauens werden auch immer mal wieder 9mm Police angeboten. Die kaufe ich jeweils regelmässig auf. Aktuell habe ich noch knapp 1'000 Schuss.
...und wie bereits erwähnt gehen auch 9mm kurz mehrheitlich ohne namhafte Störungen - dies allerdings nur, wenn die Waffe etwas "verdreckt" ist :)
 
Oben