Schutzmasken für Rettungsdienst

Anzeige
Mitglied seit
27 Jan 2014
Beiträge
1.232
Gefällt mir
4.119
Das mit dem Spritze drauf lassen und warten finde ich gut. Cuffdruckmesser ist teuer, hamwa ned, brauchwa ned.
Der gehört doch zur DIN-Ausstattung und den nicht zu benutzen ist vorsätzliche Patientenschädigung.

Und wenn ihn dein Arbeitgeber nicht vorhält, steht er in der Verantwortung.

Deswegen wurde er bei uns auch angeschafft ;)

Aus welcher ecke Bayerns komst du denn?
 
Mitglied seit
18 Okt 2018
Beiträge
328
Gefällt mir
288
Soll wohl richtg angewndt ähnlich guten Schutz geben.
Wie auch bei dem Larynxtubus ist auch eine Magensonde zu legen.



Ich auch nicht, bis ich diesen Artikel gelesen habe (ist leider schon Jahre her, sonst hätte ich ihn dir zukommen lassen.
Habt ihr noch Sauerstoffsonden oder meinst du die Sauerstoffbrillen?



Auch in geheizten RTWs ist die Flasche manchmal sehr kalt, je nachdem wo sie verlastet sind. Genauso die Infusionen aus dem Rucksack/Koffer sind im Winter für meinen geschmack viel zu kalt.

So ein RTW ist mit einmal Türen auf leider schnell wieder ausgekühlt.
Dem Thema Wärmeerhalt wird leider zu wenig Aufmerksaeit geschenkt. Auch beim Trauma ein sehr wichtiger Faktor



Oder die Berufsgattung mit der Lizens zu töten ...

Sorry an alle Notärzte, die sich jetzt angesprochen fühlen. Ich kenne sehr viele sehr gute Notärzte, bei denen ich froh wäre, wenn sie kommen wenn ich mal einen brauche.
Aber leider auch ein paar, die "zur Not Arzt sind" und nach ihrem Studium wohl hängen geblieben sind.



Was?! Die sind bei uns schon ewig aus den Fahrzeugen verbannt, und das zu recht!




Ja das kann sein.
Ich hätte nichts dagegen, wenn er 1000 € dafür bekommen würde, deswegen bekomm ich ja nicht mehr oder weniger.
Aber dann soll er eine anständige Arbeit abliefern!
Sauerstoffsonden, Masken mit und ohne Vernebler. Mehr haben wir nicht außer ich greife ins Tubusfach...

Wärmeerhalt: Drum zieh ich immer Jacke aus beim Einsteigen. Wenn ich die anhab merke ich ja ned wenn’s zu kalt wird.

Wärmeerhalt für manche ein Fremdwort. Leider.

Infusion im Koffer tauschen wir mit dem Wärmefach immer durch, nach jedem Einsatz und so 1-2 Stundentakt. Kann verdammt gefährlich sein für den Pat. Zur Not wird schnell eine Flasche ausm Auto geholt wenn der Patient eh schon unterkühlt ist (eingeklemmt im KFZ). Wenn möglich sowieso ins Auto, da kontrollierte Umgebung.

Wichtig auch: Das BZ-Messgerät streikt oder misst zumindest bei Kälte falsch! Liegt bei uns im Wärmefach ;-) Probier es mal aus. Kaltes Gerät. Warmes Gerät. Die Lügen!
 
Mitglied seit
18 Okt 2018
Beiträge
328
Gefällt mir
288
Der gehört doch zur DIN-Ausstattung und den nicht zu benutzen ist vorsätzliche Patientenschädigung.

Und wenn ihn dein Arbeitgeber nicht vorhält, steht er in der Verantwortung.

Deswegen wurde er bei uns auch angeschafft ;)

Aus welcher ecke Bayerns komst du denn?
Echt? Gehört zur DIN? Muss ich mal schauen und anmahnen ...

plz 94... du?

habt ihr Luftgefederte RTWs? Meiner Meinung nach muss jeder bevor er KTW oder RTW fährt eine Runde in dem Fahrzeug auf der Trage angeschnallt mitfahren. Schon fahren sie ruhiger ;-)
 
Mitglied seit
27 Jan 2014
Beiträge
1.232
Gefällt mir
4.119
Sauerstoffsonden, Masken mit und ohne Vernebler. Mehr haben wir nicht außer ich greife ins Tubusfach...
Von den Sonden halte ich in der Notfallmedizin nicht viel, dann lieber die Brille.
Wenn ein Patient Sauerstoff benötigt, dann brauch ich etwas, womit ich ihm diesen auch ordentlich anbieten kann.
Wir sind auf unserer Wache sehr früh auf Masken umgestiegen, da muss man ja mind. 5 l geben.

Vor Corona, kam auch die Anweisung, dass jeder Sauerstoffgabe von einem Arzt delegiert werden musste. Kam von den ÄLRDs.
Und jetzt ist gefühlt alles ausgehebelt.

Wärmeerhalt: Drum zieh ich immer Jacke aus beim Einsteigen. Wenn ich die anhab merke ich ja ned wenn’s zu kalt wird.

Wärmeerhalt für manche ein Fremdwort. Leider.
Das stimmt leider!
Wir wurden mal zu einem Badeunfall zum Transport nachgefordert. Der Junge war nur mit Badehose auf den Spineboard fixiert im RTW und die Klimaanlage war gut am arbeiten.

Als ich den Kollege aufgefordert hatte, diese aus zu machen, fragte er mich, ob´s mir kalt wäre :rolleyes:

Wichtig auch: Das BZ-Messgerät streikt oder misst zumindest bei Kälte falsch! Liegt bei uns im Wärmefach ;-) Probier es mal aus. Kaltes Gerät. Warmes Gerät. Die Lügen!
Ist mir noch nicht aufgefallen, muss ich mal ein Auge darauf haben.
Bei uns sind sie in der Seitentasche des LP15.
 
Mitglied seit
27 Jan 2014
Beiträge
1.232
Gefällt mir
4.119
Echt? Gehört zur DIN? Muss ich mal schauen und anmahnen ...
Es ist zumindest vorgeschrieben, den cuffdruck zu überprüfen. Da muss es gegeben haben, denn bei uns wurden dann auf einen Schlag alle RTWs mit Cuffdruckmesser ausgestettet.

91...

habt ihr Luftgefederte RTWs? Meiner Meinung nach muss jeder bevor er KTW oder RTW fährt eine Runde in dem Fahrzeug auf der Trage angeschnallt mitfahren. Schon fahren sie ruhiger ;-)
Früher hatten wir mal einen luftgefederten RTW (damals einer der wenigen Koffer-RTWs der Fa. Strobel.
Jetzt die normalen Standart Bayern-RTWs.
Wenn´s gut läuft und nicht wieder einer geschrottet wird bekommen wir im Mai einen neuen. Unserer ist schon weit drüber (350000 km)
 
Mitglied seit
18 Okt 2018
Beiträge
328
Gefällt mir
288
Von den Sonden halte ich in der Notfallmedizin nicht viel, dann lieber die Brille.
Wenn ein Patient Sauerstoff benötigt, dann brauch ich etwas, womit ich ihm diesen auch ordentlich anbieten kann.
Wir sind auf unserer Wache sehr früh auf Masken umgestiegen, da muss man ja mind. 5 l geben.

Vor Corona, kam auch die Anweisung, dass jeder Sauerstoffgabe von einem Arzt delegiert werden musste. Kam von den ÄLRDs.
Und jetzt ist gefühlt alles ausgehebelt.



Das stimmt leider!
Wir wurden mal zu einem Badeunfall zum Transport nachgefordert. Der Junge war nur mit Badehose auf den Spineboard fixiert im RTW und die Klimaanlage war gut am arbeiten.

Als ich den Kollege aufgefordert hatte, diese aus zu machen, fragte er mich, ob´s mir kalt wäre :rolleyes:



Ist mir noch nicht aufgefallen, muss ich mal ein Auge darauf haben.
Bei uns sind sie in der Seitentasche des LP15.
Sauerstoff auf ärztliche Anweisung? Nene. Das gab es schon immer von uns gratis ohne doc.

Ein BZ Gerät im Ulmer Koffer, eines im Auto. Das im Auto wird zumindest in der kalten Jahreshälfte gewärmt.
 
Mitglied seit
27 Jan 2014
Beiträge
1.232
Gefällt mir
4.119
Sauerstoff auf ärztliche Anweisung? Nene. Das gab es schon immer von uns gratis ohne doc.
Das war bei uns auch immer so, bis jetzt mit der NotSan-Geschichte die ÄLRDs rausgefunden haben, dass es ja ein Medikament ist und einer Delegation benötigt ...

Ist ja gut, wenn euer ÄLRD das nicht umgesetzt hat (y)

Ein BZ Gerät im Ulmer Koffer, eines im Auto. Das im Auto wird zumindest in der kalten Jahreshälfte gewärmt.
Du hast wohl noch nicht mit Rucksack gearbeitet, wenn ihr noch den Ulmer Koffer habt.
 
Mitglied seit
4 Nov 2016
Beiträge
200
Gefällt mir
161
Das war bei uns auch immer so, bis jetzt mit der NotSan-Geschichte die ÄLRDs rausgefunden haben, dass es ja ein Medikament ist und einer Delegation benötigt ...

Ist ja gut, wenn euer ÄLRD das nicht umgesetzt hat (y)



Du hast wohl noch nicht mit Rucksack gearbeitet, wenn ihr noch den Ulmer Koffer habt.
Mit ein Grund warum ich nicht mehr auf den Bock steigen mag und auch die Ergänzungsprüfung nicht machen werde! :D
Besser geworden ist irgendwie nicht viel...
 
Mitglied seit
18 Okt 2018
Beiträge
328
Gefällt mir
288
Das war bei uns auch immer so, bis jetzt mit der NotSan-Geschichte die ÄLRDs rausgefunden haben, dass es ja ein Medikament ist und einer Delegation benötigt ...

Ist ja gut, wenn euer ÄLRD das nicht umgesetzt hat (y)



Du hast wohl noch nicht mit Rucksack gearbeitet, wenn ihr noch den Ulmer Koffer habt.
Doch, wir haben draußen in einer unserer Aussenwachen einen Rucksack. Natürlich PAX.

Hintergrund ist der, dass da draußen eine Langlaufloipe ist die man gerne mal entlanglaufen muss oder auf der man von der Bergwacht mit dem Schneemobil gefahren wird. Ebenso n Großes Wintersportzentrum - Knochenbrüche... immer brav den Berg rauf spurten.

Der Rucksack verschleißt halt schneller, in der Stadt mit der großen Einsatzfrequenz haben wir da eher schlechtere Erfahrungen gemacht. Koffer unkaputtbar!!!

Und in der Stadt hat der mir schonmal das Leben gerettet. Stand an der Treppe, niemand wusste, dass der Patient aggressiv ist. Als er uns die Treppe runterwerfen wollte und auf uns zuging hab‘ ich Reis aus genommen und ihm beim Stiften gehen mein Alu-Handtäschchen entgegengeworfen. Er flog drüber, Koplawu.

ich konnte die drei Treppenabsätze auf eigenen Beinen gesund nach unten flüchten und warten bis ihn uns die Oberförsterei verschnürt wie ein Schwein hinten ins Auto gelegt hat.

er war vom Beruf stahlblauer, Stiernacken.

Koffer - kein Kratzer. Oder zumindest keinen, den man in der Oberfläche im „used-Look“ als zusätzlichen hätte identifizieren können 🤗
 
Mitglied seit
27 Jan 2014
Beiträge
1.232
Gefällt mir
4.119
Mit ein Grund warum ich nicht mehr auf den Bock steigen mag und auch die Ergänzungsprüfung nicht machen werde! :D
Besser geworden ist irgendwie nicht viel...
Ja aber Leitstelle ... 🤦‍♂️🤦‍♂️
😂😂

Das stimmt nicht ganz, jetzt ist wenigstens das mit der Ausbildung ein Stück weit geregelt und die Azubis bekommen etwas Geld und müssen nicht alles selbst bezahlen.

Aber im Grunde hast du recht.
Besser ist es nicht geworden, jetzt hat man noch mehr Verantwortung und wenn man dieses oder jenes nicht macht kann man dafür eine auf den Deckel bekommen.

Und das mit der Medikamentengabe ist auch ein sehr heißes Eisen.
Da wird früher oder später ein NFS "hängen"

Ich bin schon zu Einsätzen gekommen, der durch die Medikamentengabe aus dem Ruder gelaufen ist.
Nach dem Motto "Die Geister die ich rief ..."
 
Mitglied seit
27 Jan 2014
Beiträge
1.232
Gefällt mir
4.119
Doch, wir haben draußen in einer unserer Aussenwachen einen Rucksack. Natürlich PAX.

Hintergrund ist der, dass da draußen eine Langlaufloipe ist die man gerne mal entlanglaufen muss oder auf der man von der Bergwacht mit dem Schneemobil gefahren wird. Ebenso n Großes Wintersportzentrum - Knochenbrüche... immer brav den Berg rauf spurten.

Der Rucksack verschleißt halt schneller, in der Stadt mit der großen Einsatzfrequenz haben wir da eher schlechtere Erfahrungen gemacht. Koffer unkaputtbar!!!

Und in der Stadt hat der mir schonmal das Leben gerettet. Stand an der Treppe, niemand wusste, dass der Patient aggressiv ist. Als er uns die Treppe runterwerfen wollte und auf uns zuging hab‘ ich Reis aus genommen und ihm beim Stiften gehen mein Alu-Handtäschchen entgegengeworfen. Er flog drüber, Koplawu.

ich konnte die drei Treppenabsätze auf eigenen Beinen gesund nach unten flüchten und warten bis ihn uns die Oberförsterei verschnürt wie ein Schwein hinten ins Auto gelegt hat.

er war vom Beruf stahlblauer, Stiernacken.

Koffer - kein Kratzer. Oder zumindest keinen, den man in der Oberfläche im „used-Look“ als zusätzlichen hätte identifizieren können 🤗
Ich möchte den Rucksack nicht mehr hergeben.

Gerade wenn man etwas weiter zum Patienten laufen muss oder mehr mitnehmen muss.

Und den Koffer hab ich mir schon zu oft gegen das Schienbein geschlagen.

Zu dem aggressiven Patienten, ich denke der Rucksack hätte den Job auch so gut erledigen.

Gut so stabil wie der Koffer sind sie nicht aber für mich überwiegen die anderen Vorteile.
 
Mitglied seit
4 Nov 2016
Beiträge
200
Gefällt mir
161
Aber im Grunde hast du recht.
Besser ist es nicht geworden, jetzt hat man noch mehr Verantwortung und wenn man dieses oder jenes nicht macht kann man dafür eine auf den Deckel bekommen.
Dürfen tust Du es dann aber wiederum auch nicht wirklich weil die ÄLRD was dagegen haben.
Da Lob ich mir noch die Zeit in der großen Stadt, alles war gut geregelt, inkl. Medikamentenkompetenz etc. dann erfand man die ÄLRD die im berühmten schreiben erlaubt haben O2 Intravenös zu geben..... ;)

Manchmal fehlt es mir schon, dann geh ich auf ein / zwei / drei halbe zu meinem besten Spezl, hör mir an was gerade so läuft und weiß wieder warum ich es nicht mehr brauche.
Wobei ich durchaus dran bin den fachlichen Anschluss nicht zu verlieren, das ist aber, zugegeben, nicht unbedingt üblich bei reinen ILS Disponenten.
 
Mitglied seit
27 Jan 2014
Beiträge
1.232
Gefällt mir
4.119
Dürfen tust Du es dann aber wiederum auch nicht wirklich weil die ÄLRD was dagegen haben.
Da Lob ich mir noch die Zeit in der großen Stadt, alles war gut geregelt, inkl. Medikamentenkompetenz etc. dann erfand man die ÄLRD die im berühmten schreiben erlaubt haben O2 Intravenös zu geben..... ;)
Ja die sind sich selbst nicht grün und keiner gönnt dem anderem die Butter auf dem Brot.
Und dann gibt´s leider noch genug, die sich als Halbgötter in weiß sehen und glauben alle anderen dumm halten zu müssen und nur nicht zuviel zuzutrauen.
Bestes Beispiel ist die BTM-Gabe 1c = Fenta und 2c = Dipi
Wenn mir mein Dipi zur Analgesie aber nicht ausreicht und ich doch noch einen Arzt dazuholen muss kann der nicht mit Fenta weiter machen.
Und das nur weil ein paar ÄLRD unbedingt das Dipi haben wollten.

Aber auf der anderen Seite die Notarztdienste nicht besetzt bekommen.

Und was dann zum Teil als Notarzt unterwegs ist ...
Schweres SHT, Patient krampft und die Ärztin schreibt ...

Manchmal fehlt es mir schon, dann geh ich auf ein / zwei / drei halbe zu meinem besten Spezl, hör mir an was gerade so läuft und weiß wieder warum ich es nicht mehr brauche.
Wobei ich durchaus dran bin den fachlichen Anschluss nicht zu verlieren, das ist aber, zugegeben, nicht unbedingt üblich bei reinen ILS Disponenten.
Das glaub ich dir. Ich hab zu den (meisten) Disponenten unserer ILS einen guten Draht. Es hilft einfach, miteinander zu reden und auch mal die seite des anderen versuchen zu verstehen.
Dann ist es auch kein Problem, wenn´s im Krankenhaus mal etwas länger dauert. Einfach kurz anrufen und gut is.

Ich könnte mir zum jetztigen Zeitpunkt nicht vorstellen in der Leitstelle zu arbeiten.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben