Schwarte für Nachsuche haltbar machen

Anzeige
Mitglied seit
19 Jan 2014
Beiträge
335
Gefällt mir
348
#1
Hi,
ich will wieder regelmäßig Schweissfährte üben. Am Ende wollte ich was hinlegen. Da ich im Gefrierfach nicht so viel Platz habe, stellt sich mir die Frage, ob es eine einfache Möglichkeit gibt, eine Schwarte zu konservieren?
Gleiches gilt für die Klauen?
Wmh Peter
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
11 Apr 2006
Beiträge
4.248
Gefällt mir
2.587
#9
Hi,
ich will wieder regelmäßig Schweissfährte üben. Am Ende wollte ich was hinlegen. Da ich im Gefrierfach nicht so viel Platz habe, stellt sich mir die Frage, ob es eine einfache Möglichkeit gibt, eine Schwarte zu konservieren?
Gleiches gilt für die Klauen?
Wmh Peter

Die Schalen für den Fährtenschuh wie schon oben beschrieben, paarweise einfrieren und bei Bedarf auftauen (kann mehrfach verwendet werden)

Bei der Schwarte reicht es aus, wenn man einen Streifen von ca 15 cm breite und 30 cm länge jeweils einfriert und bei Bedarf dann entnimmt. Diesen an ein Kordel in Verbindung mit einem Stock als Reizangel auslegen und wenn der Hund gefunden hat, damit mit dem Hund spielen und die Beute fangen lassen. Das toppt jede Futtergabe an der Schwarte / Decke.
Alternativ kann man die Schwarte / Decke auch mit Streusalz bestreuen (zieht das Wasser raus und dann trocknen. Dann braucht man sie nicht einzufrieren.

KEINESFALLS einen Lauf an die Reizangel binden um damit mit dem Hund spielen- dabei kann er sich die Zähne ausschlagen !
 
Mitglied seit
24 Mai 2019
Beiträge
557
Gefällt mir
244
#11
Die Schalen für den Fährtenschuh wie schon oben beschrieben, paarweise einfrieren und bei Bedarf auftauen (kann mehrfach verwendet werden)

Bei der Schwarte reicht es aus, wenn man einen Streifen von ca 15 cm breite und 30 cm länge jeweils einfriert und bei Bedarf dann entnimmt. Diesen an ein Kordel in Verbindung mit einem Stock als Reizangel auslegen und wenn der Hund gefunden hat, damit mit dem Hund spielen und die Beute fangen lassen. Das toppt jede Futtergabe an der Schwarte / Decke.
Alternativ kann man die Schwarte / Decke auch mit Streusalz bestreuen (zieht das Wasser raus und dann trocknen. Dann braucht man sie nicht einzufrieren.

KEINESFALLS einen Lauf an die Reizangel binden um damit mit dem Hund spielen- dabei kann er sich die Zähne ausschlagen !

Am Ende hab ich immer eine Dose mit Löchern und da ist ein ganz besonderes Leckerli drin (kriegt er blos, wenn er findet, sonst nie). Ein Stück von der Schwarte ist auch da. Wenn er gefunden hat, lobe ich ihn freudig überschwinglich und spiele mit ihm. Er freut sich mächtig, dass ich mich freue, wackelt vor Freude mit dem gesamten Hinterteil und wartet bis ich die Dose aufmach und er rann kann. Die Beute (Schwarte) überlässt er mir. Er hat auch schon das Schwartenstück im Gegenzug zum Leckerli getauscht. Funktioniert auch.
 
Mitglied seit
11 Apr 2006
Beiträge
4.248
Gefällt mir
2.587
#12
Nicht persönlich, aber vom Hörensagen ein Fall, bei dem ein Fangzahn ausgeschlagen wurde.
Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
23 Mrz 2018
Beiträge
524
Gefällt mir
366
#13
Man soll ja damit auch net rum wedeln oder fuchteln oder das Ding dem Hund um die Behänge klatschen.

Aufm Boden hin und her ziehen mit schnellen Richtungswechseln funktioniert hervorragend

Einfacher wäre ne 2. Truhe für Hundezeugs. Dann gibts au zu Hause keinen Knatsch wenn die Sauläufe aufm Sonntagsbraten liegen
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
24 Mai 2019
Beiträge
557
Gefällt mir
244
#14
Ehrlich gesagt leuchtet mir der Sinn der Übung nicht ein. Wozu sollte ich die Schalen an ne Schnur binden? Es geht bei den Übungen doch blos darum, die Konzentration des Hundls zu fördern und zu festigen. Und da denke ich mir, dass man mit Schleppen viel kreative Dinge einbauen kann und die Schalen bleiben der Arbeit mit dem Fährtenschuh vorbehalten. Wenn ich mit der Reizangel arbeite und jetzt wo er schon etwas älter ist, die Sache stürmischer angehen lasse, ist mir ein Streifen Rotwilddecke oder Sauschwarte wesentlich lieber als Schalen, weil es immer sein kann, dass ihm im Eifer des Gefechts beim Spiel mit Herrl das Ding um die Ohren fliegt und ein Schwartenstück tut net weh, bzw. kann net verletzen, eine Schale aber schon. Und die Verbindung "Herrl - Spiel - Aua" will ich gar nicht haben. Bei "Saugatter-Sau-Aua" langt die Erfahrung auch noch, wenn er mal etwas frecher wird. :cool:
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben