Schwarzwild 2019/2020

Anzeige
Mitglied seit
8 Sep 2007
Beiträge
230
Gefällt mir
37
Na guuuut..... 😅
War am Samstag auf einer Drückjagd ganz im Süden der Republik. Trockenes Wetter, ca. 60 Schützen...
Ich bekam einen Drückjagdbock am Dickungsrand und schon vor dem Treiben die erste Chance. Eine Bache mit drei Frischlingen wechselte mich ziemlich zügig spitz an, und drehte 15 m vor dem Sitz nach links ab... Ich bin zwei Schuss los geworden, eine Sau 35 kg blieb.
Nach einer halben Stunde kamen auf einem weiteren Wechsel 50m unterhalb weitere Sauen. Eine starke Bache vorweg, verhoffte am Rückweg und...
Finger blieb gerade, denn es folgten noch weitere Sauen. Als die Bache den Weg überquert hat, war ein nachfolgende Stück frei und ich ließ sofort fliegen. Die 9,3 brannte den Überläufer in der Fahrspur... Vom Keiler hab ich nur die Rückenlinie gesehen... Nochmal 50m weiter. Der Keiler ist nicht meiner, somit gebührt mit das Waidmannsheil nicht... _20191203_063353.JPG
 
Mitglied seit
20 Aug 2015
Beiträge
121
Gefällt mir
203
Gestern Abend hat es mich spontan gerissen und ich bin ins Revier gefahren. Eigenlich saß ich an einer Tresterstelle etwas auf Rehwild an, als plötzlich das Handy vibiert und Bilder von Sauen an derr Kirrung neben dran eingehen. Also nix wie los - raus aus dem Ansitzsack, dicke Jacke aus und anpirschen. Zum Glück hatte ich den Pirschweg vorgestern neu gemacht.

Kurz vor dem Pirschweg habe ich wegen dem Laub die Schuhe ausgezogen, um die Sauen sockig anzupirschen - was sich als Fehler herausstellte, denn das Laub frohr mir sofort an die Socken.. Dennoch hatte es geklappt und ich hatte die Rotte mit 8 Sauen vor. Alles die selbe größe- also eine ausgesucht die etwas abseits stand und bum. Die Bühne ist leer, doch was ist das, 10m weiter vorne steht ja doch noch eine Sau - fatzen breit. Also gleich nochmal ... bum! Die Sau des 2. Schusses ging im Feuer runter!

Also nach ein paar kurzen Gedenkminuten zum Anschuss der ersten Sau - massig Lungenschweiß (.300WinMag eben). Ich bin die Spur ausgegangen und lande bei meiner 2. Sau.... hmm komisch, das sich ein beschossenes Stück nochmal seelenruhig breit hinstellt....? Aber dem war so - das Schwein hatte 2 saubere Schüsse.

Mein "doppeltes" WMH braxchte einen Frischlingskeiler mit 35kg.

Um 22.00Uhr ging es ins Bett. :)
 
Mitglied seit
20 Aug 2015
Beiträge
121
Gefällt mir
203
Ich glaube der Götzfried lacht sich tot dass die Leute immernoch die Schuhe ausziehen zum pirschen.
Ah das kann man so nicht sagen. Man hat im Wald schon deutlich mehr Gefühl ohne Schuhe... z.B. ein Stöckchen unter den Füßen. Da kann man rechtzeitig nochmal die Mücke rein hauen, mit dicken Ansitzstiefeln sieht das anders aus...!

Im Normalfall lass ich die Schuhe auch an, da ich gute Pirschwege habe & pflege. Aber bei - 4 Grad wollte ich bei dem gefrohrenen Laub kein Risiko eingehen... Erfolg gibt Recht.. ;)
 
Mitglied seit
3 Dez 2015
Beiträge
185
Gefällt mir
127
Ah das kann man so nicht sagen. Man hat im Wald schon deutlich mehr Gefühl ohne Schuhe... z.B. ein Stöckchen unter den Füßen. Da kann man rechtzeitig nochmal die Mücke rein hauen, mit dicken Ansitzstiefeln sieht das anders aus...!

Im Normalfall lass ich die Schuhe auch an, da ich gute Pirschwege habe & pflege. Aber bei - 4 Grad wollte ich bei dem gefrohrenen Laub kein Risiko eingehen... Erfolg gibt Recht.. ;)

Mach ich auch...
man ist einfach leiser...
 
Mitglied seit
28 Apr 2017
Beiträge
18
Gefällt mir
38
Es kommt einfach aufs Schuhwerk an - so einfach pauschalisieren lässt sich das eben nicht!
Wenn mein alter Herr mit seinen Bergstiefeln im Wald rumtrampelt hört das vermutlich sogar der Nachbar (nur er selbst nicht mehr, aber das ist eine andere Baustelle...).
Wenn ich es darauf anlege besonders geräuscharm voran zu kommen tuts auch ein Paar ausgelatschter Sneaker - weiche Sohle und dementsprechend gutes Gefühl für den Untergrund - und die Füße bleiben halbwegs trocken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
17 Mrz 2018
Beiträge
1.401
Gefällt mir
6.712
20191205_081908.jpg
..... konnte gestern Abend und heut morgen diese drei Frischlinge aus einer etwa vierzig köpfigen Rotte erlegen, die gerade mit dem umbrechen des Grünlandes beschäftigt waren ,zweimal 28 kg, einmal 25 kg aufgebrochen, das interessante daran es waren alles Bachen ....
hoppel61
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Mitglieder online

Oben