Schwarzwild 2021/22

Anzeige
Registriert
29 Jan 2017
Beiträge
1.776
Gestern am 1.04 gegen 23.05 Uhr auf einer übelst gebrochenen Wiese kam eine kleine Rotte 5 Stück zum brechen aus dem Hang , die kleinste ins Fadenkreuz genommen und fliegen lassen kal. 8,5x55 Stück viel um Schlegels leicht , ok ich gemütlich eingepackt zum Auto , Dackelviech in die Kiste und auf dem Feldweg zur Sau . Als ich ans Stück herantrat merkte ich das es noch lebte und wollte aufstehen , getroffen hatte ich sie 2 Finger hinterm Blatt leider schräg vorne raus . Setze sofort einen Schuss nach und sie veränderte sofort. Den Rest des Fotos habe ich mal ausgeschnitten
53FA8789-3BF7-4F9F-AA39-2ABAAF97AEBD.jpeg53FA8789-3BF7-4F9F-AA39-2ABAAF97AEBD.jpeg
 
Registriert
5 Jul 2011
Beiträge
783
Wmh, so ist mir das auch schon mal gegangen, darum habe ich mir jetzt angewöhnt bevor ich das Auto zum bergen hole erst immer zum Stück zu gehen, zumal ich immer erst den Heckträger von zu Hause hole da ich mitten im Revier wohne.
Was hat das Stück denn für eine Verletzung an den Vorderläufen? Von deinen Schüssen kann das ja nicht sein.
 
Registriert
29 Jan 2017
Beiträge
1.776
Wmh, so ist mir das auch schon mal gegangen, darum habe ich mir jetzt angewöhnt bevor ich das Auto zum bergen hole erst immer zum Stück zu gehen, zumal ich immer erst den Heckträger von zu Hause hole da ich mitten im Revier wohne.
Was hat das Stück denn für eine Verletzung an den Vorderläufen? Von deinen Schüssen kann das ja nicht sein.
Nö nur Schweiß und Gewebe an den Vorderläufen
 
Registriert
16 Mai 2018
Beiträge
372
Dann mache ich mal den Anfang für 2021/22.
Heute morgen ging es raus an eine große Wiese die vom Wald umschlossen ist, im Rücken eine kleine Freifläche bevor der Wald beginnt. Mit den ersten Sonnenstrahlen um 6:40Uhr vernehme ich ein Knacken hinter mir.
IMG_20210403_070636_copy_1000x750.jpg
Von links kommend zieht eine Rotte im trockenen Gestrüpp und will durch die Fichten in den Wald einwechseln. Als die Rotte den Schotterweg richtung Wald quert kann ich jedes Stück wunderbar ansprechen. 12 Stück, alle zwischen 20 und 30kg. Um 6:45Uhr durchbricht die 9,3x62 die Stille, die Sauen flüchten in den Wald und über die dahinter liegende Kuppe. Es kehrt wieder Ruhe ein während die Sonne langsam über die Wipfel der Bäume steigt. Ich warte noch eine halbe Stunde und genieße den Moment bevor ich zum Anschuss gehe. Da zusammen Beute machen dazu gehört darf der Rüde die kurze Totsuche machen. Nach knapp 50m kamen wir an die verendete Frischlingsbache. IMG_20210403_083025_copy_1000x750.jpg
Um 9uhr konnte ich bereits das Frühstück genießen. Für mich ein gelungener Start. Euch allen für das kommende Jagdjahr guten Anblick und kräftiges Waidmannsheil.
 
Registriert
30 Jan 2016
Beiträge
1.967
Dann mache ich mal den Anfang für 2021/22.
Heute morgen ging es raus an eine große Wiese die vom Wald umschlossen ist, im Rücken eine kleine Freifläche bevor der Wald beginnt. Mit den ersten Sonnenstrahlen um 6:40Uhr vernehme ich ein Knacken hinter mir.
Anhang anzeigen 162828
Von links kommend zieht eine Rotte im trockenen Gestrüpp und will durch die Fichten in den Wald einwechseln. Als die Rotte den Schotterweg richtung Wald quert kann ich jedes Stück wunderbar ansprechen. 12 Stück, alle zwischen 20 und 30kg. Um 6:45Uhr durchbricht die 9,3x62 die Stille, die Sauen flüchten in den Wald und über die dahinter liegende Kuppe. Es kehrt wieder Ruhe ein während die Sonne langsam über die Wipfel der Bäume steigt. Ich warte noch eine halbe Stunde und genieße den Moment bevor ich zum Anschuss gehe. Da zusammen Beute machen dazu gehört darf der Rüde die kurze Totsuche machen. Nach knapp 50m kamen wir an die verendete Frischlingsbache. Anhang anzeigen 162829
Um 9uhr konnte ich bereits das Frühstück genießen. Für mich ein gelungener Start. Euch allen für das kommende Jagdjahr guten Anblick und kräftiges Waidmannsheil.
Würdiger Auftakt des Fadens, Waidmannsheil!
 
Registriert
16 Mai 2018
Beiträge
372
Waidmannsdank. Definitiv eine Frischlingsbache, das Haarbüschelchen täuscht auf dem Bild.
 
G

Gelöschtes Mitglied 25437

Guest
Dann mach ich mal weiter.

Nachdem die Sauen schon seit Jahren nicht mehr an die Kirrung kommen und uns auf den Feldern und Wiesen zwischenzeitlich auch aus dem Weg gehen, scheint die neue Methode „Hausbesuch“ 😎noch unerwartet zu sein. Heute Morgen um 6.20 Uhr konnte ich im ersten Büchsenlicht im Hochwald ein einzelnes Stück als Keilerchen ansprechen und mit der .308 und dem MJG Kreuzer strecken. Aufgebrochen 44 kg.

Beim Bergen lief an mir dann noch eine Rotte gestreifte Frischlinge vorbei. Die Bachen konnte ich nicht mehr sehen, aber der Nachwuchs war 2-stellig. Es bleibt spannend.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Registriert
17 Jun 2019
Beiträge
547
Ich klink mich dann mal ein. Karfreitag auf Samstag Nacht kurzentschlossen raus die Wiesen abglasen. An der ersten Wiese war Rehwild zu sehen, aber keine Sauen. Weiter zur nächsten... Da stand eine altbekannte Rotte und hatte ihren Spaß beim Wiesen umdrehen. Weitergefahren und im nächsten Weg rein. Waffe genommen, fertig gemacht und die Rotte angegangen. Der Wind kam grad so noch passend, also weiter ran. Die Sauen schoben sich in die angrenzende Hecke ein und ich spürte den Wind plötzlich im Nacken.... Verdammt. Also den Rückzug angetreten und immer wieder geschaut, ob sie mich mitbekommen haben. Der Wind drehte wieder und meine Chancen stiegen. Die Sauen lagen immer noch in der Hecke und ich ging bis auf 60...70m ran. Dann hieß es warten. Nach ca. 20 Minuten regte sich das erste Stück, danach kamen alle anderen hoch. Der erste Überläufer zog auf die Wiese, stand breit und blieb.

Bild hab ich leider nicht.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
96
Zurzeit aktive Gäste
455
Besucher gesamt
551
Oben