Schwedisches Hundefutter

Anzeige
Mitglied seit
1 Jan 2019
Beiträge
1.179
Gefällt mir
678
#46
Ich glaub, wie man es sich anfängt, so hat man es. Bei uns hat es immer geheißen, was auf den Tisch kommt ..... ich habe es überlebt und der Hund auch. Der bekommt nur wirklich gutes Futter, aber gschleckig sein lies ich ihm nie durchgehen. Was er stehen lies, bekam er zum nächsten Termin als Wiedervorlage.
Längstens hat er das Gemüse mal zwei Tage verschmäht. Dann hat er verstanden, dass es neues Fleisch blos gibt, wenn das Gemüse weg ist. Mit dem TF wars mal ähnlich. Gab halt nix Anderes und schwups war auch das zum nächsten Termin wieder geklärt. Für Abwechslung ist gesorgt, aber gspinnert werden wir nicht.
 
Mitglied seit
1 Jan 2019
Beiträge
1.179
Gefällt mir
678
#47
Denke auch, der Hund ist ein Gewohnheitstier. Was seine Geschmacksnerven nicht schon als Welpe gekitzelt hat, verschmäht er auch im Alter? Meiner mag keine Äpfel, auf Birne und Banane ist er aber ganz scharf. Und meinen Haselnuss-Strauch erntet er auch ab, da hab ich das Nachsehen...
Meiner hat letztes Jahr unsere Erdbeeren als Vitaminbombe für sich entdeckt. Zur Erdbeerzeit hing er deshalb heuer an der langen Feldleine, die bis ca. 1 Meter vors Erdbeerfeld reicht. :cool:
 
Mitglied seit
25 Dez 2008
Beiträge
2.118
Gefällt mir
408
#48
Weiß nicht. Bin immer wieder überrascht, daß sie auch in höherem Alter mit neuen Sachen daherkommen. Z.B. neulich im Außendienst. Hatt ich mal wieder Appetit auf Möhren mit Pesto. Lecker Biomöhren, die waren richtig süß und gschmackig. Gucken mich die Vierläufer sehnsüchtig an, wie ich so vor mich hinschnurpse, und ich kann nicht widerstehen, brech zwei Stückchen ab und geb sie ihnen. Was soll ich sagen, der Abend war gerettet. Hätt ich nie gedacht. Vom hoaklichten Nachwuchs noch weniger als vom alten. Haben wir zu dritt die Möhren aufgefuttert.
Ich hatte selbiges mit Banane. Sind eigentlich Abeitsschmaus, aber eine musste dann mal Zuhause weg, damit sie nicht breiig wurde. Das letzte Stück in der Schale ließ ich Hundle rauspuhlen. Mit einem gierigen Haps war es weg und so schnell konnt ich gar nicht schauen, musste ich ihm die Schale wieder aus dem Schlund puhlen....😳
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
9 Okt 2015
Beiträge
499
Gefällt mir
605
#49
Kleingerieben mit Haferflocken vermischt fällt das aussortieren schwer. Und irgendwann mögen sie es.
Hab' ich gemacht. Er hat's ja nicht aussortiert, aber dafür die halbe Schüssel stehen lassen.
Darum bin ich wieder auf Trockenfutter umgestiegen: Das Rohfutter war mir einerseits zu schade zum wegwerfen und andererseits hab' ich das nicht gern stundenlang herumstehen, speziell im Sommer.
Mit TroFu ist das Problem ratzfatz gelöst...
 
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
9.410
Gefällt mir
8.524
#50
Wahrscheinlich bekommt ihm das Trofu besser. Roh ist zwar auch gesund, aber aufgeschlossen ist das Futter leichter verdaulich. Manchen liegt das sonst im Magen, und das mögen sie nicht. Mit recht.

Generell richt ich mich da auch etwas nach dem Hund. Ist nicht jeder gleich. Beweisen muß ich mir da nix. Ich tu die Haferflocken auch immer mit heißem Wasser übergießen, dann quellen sie und sind so auch schon einfacher zu verdauen.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben