Schwellung zwischen Nacken und Schulter

Registriert
25 Aug 2017
Beiträge
68
Hallo,
mein Hund hat seit einiger Zeit einen dicke Schwellung zwischen Nacken und Schulter. Diese lässt sich gut greifen und auch bewegen. Die Schwellung scheint auch keine Schmerzen zu verursachen. Die Ärztin hat mit einer Nadel Flüssigkeit entnommen und betonte dass es sich nicht um talg handelt. Nach der Entnahme der Flüssigkeit ist der „Pickel“ kaum noch zu Tasten. Nun gehe ich davon aus dass die Verdickung sich wieder vergrößert. Der Hund hat keine Einschränkungen. Aus meinen Recherchen und Gespräch mit der Ärztin wird auch nicht ganz klar was ich tun soll. Soll ich operieren lassen oder nicht? Habt Ihr da Erfahrungen?

Vielen Dank im Voraus
 
Registriert
24 Mai 2019
Beiträge
10.471
Es könnte ein Lipom sein, wäre harmlos. Meine alte Hündin hat solchen Knubbel unter dem Bauch, seit Jahren. Verändert sich nicht, relativ fest, aber beweglich in der Haut.
 
Registriert
31 Jan 2016
Beiträge
1.764
Es könnte ein Lipom sein, wäre harmlos. Meine alte Hündin hat solchen Knubbel unter dem Bauch, seit Jahren. Verändert sich nicht, relativ fest, aber beweglich in der Haut.
Biene hat auch ein Lipom wie du es beschreibst an der Schulter
Jeder der sie streichelt erschreckt sich
 
Registriert
17 Jul 2008
Beiträge
4.880
Hallo,
mein Hund hat seit einiger Zeit einen dicke Schwellung zwischen Nacken und Schulter. Diese lässt sich gut greifen und auch bewegen. Die Schwellung scheint auch keine Schmerzen zu verursachen. Die Ärztin hat mit einer Nadel Flüssigkeit entnommen und betonte dass es sich nicht um talg handelt. Nach der Entnahme der Flüssigkeit ist der „Pickel“ kaum noch zu Tasten. Nun gehe ich davon aus dass die Verdickung sich wieder vergrößert. Der Hund hat keine Einschränkungen. Aus meinen Recherchen und Gespräch mit der Ärztin wird auch nicht ganz klar was ich tun soll. Soll ich operieren lassen oder nicht? Habt Ihr da Erfahrungen?

Vielen Dank im Voraus

Was hat denn die Untersuchung der Flüssigkeit ergeben?
Ist da vielleicht ein Fremdkörper drin? Was sagt die TÄ?
Lipom würde ich persönlich ausschließen, wenn es sich um eine Flüssigkeitsansammlung handelt.
 
Registriert
14 Dez 2000
Beiträge
2.428
Es könnte sich um eine Stauchung handeln. Hatte ich einmal bei einem Hund.
Das war letztlich harmlos und nach zwei Wochen Schonung wieder weg, nachdem anfangs die Stelle punktiert wurde. Hat sich danach zwar wieder gefüllt, aber mit den Tagen selbstständig wieder "verlaufen".

wipi
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: z/7
Registriert
23 Mai 2009
Beiträge
5.735
Ich entnehme deinen Ausführungen, dass die "Beule" fest mit der Haut verwachsen aber mit der Haut gegen die Unterlage verschieblich ist. Dann wird es sich doch eher um ein Atherom handeln, deren Inhalt sich manchmal verflüssigen kann.
D. h. es wächst wohl wieder, kann aber - falls es dann stört - mit dem Stück Haut entfernt werden.
 
Registriert
25 Aug 2017
Beiträge
68
Danke für die Antworten!
Die Ärztin sagte sie würde das in Folge der Operation entfernte Gewebe im Labor untersuchen lassen. Warum sie nicht die entnommene Flüssigkeit untersuchen lassen möchte macht mich stutzig.
Kurzum….. ich weiß nicht ob es darum geht meinem Liebling zu helfen oder um möglichst viel Kohle zu machen. Ich werde einen zweiten Arzt aufsuchen.
 
Registriert
18 Okt 2016
Beiträge
326
Unsinn! Evtl. hat sie verpasst, die Flüssigkeit auf einen Objektträger zu streichen und/oder es war zu wenig für sie, dass sie meinte, es lohnt sich nicht zum Untersuchen einzuschicken.
Grundsätzlich hat sie doch wenigstens was gemacht! Andere gucken da erstmal wochenlang zu und verordnen unsinnige Medikamente!
Wenn du jetzt den Tierarzt wechselst und der nochmal neu anfängt, sparst du dir auch nichts!

Wie oben schon genannt: Lipom wäre eigentlich nicht zu punktieren...
Zyste evtl. noch? Ich wäre auch eher beim Atherom.

Du musst für dich entscheiden: wie schnell ist es gewachsen? Machst du dir deshalb große Sorgen? Schränkt es den Hund ein? Wie alt ist der Hund?

Und dann wäre das Sicherste: komplett entfernen und einschicken.
Und wenn der Hund eh schon in Narkose ist: ggf. Zahnstein entfernen lassen o.ä.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
156
Zurzeit aktive Gäste
400
Besucher gesamt
556
Oben