SD und Lauflänge bei .30-06

Mitglied seit
16 Feb 2012
Beiträge
3
Gefällt mir
1
#1
Servus miteinander,
ich führe eine .30-06 mit 56 cm Standardlauf (Tikka T3) und möchte mir einen Schalldämpfer zulegen.
Manche sagen, dass die .30-06 für Laufkürzungen nicht gerade prädestiniert ist.
Ein evtl. Leistungsverlust wäre mir egal, bzw. wäre mir bei meinen neuen Revierverhältnissen mit 85% Rehwild sogar recht. Eine gute Dämpfungsleistung und eine gewisse Führigkeit sind mir aber wichtig (natürlich auch eine jagdlich brauchbare Präzision, Rückstoßminderung etc.).
Macht es daher Sinn, den Lauf zu kürzen? Auf welche Länge?
Soweit ich sehe, werden auch Neuwaffen im Kaliber .30-06 mit 51 cm- Läufen und Mündungsgewinde angeboten, insofern scheint es nicht ganz realitätsfern zu sein ;-).
Womöglich wurde dieses Thema am Rande auch schon in anderen Threads behandelt, trotzdem wäre ich um konkrete Tipps dankbar.
Danke!
 
Mitglied seit
25 Feb 2016
Beiträge
31
Gefällt mir
1
#2
20" bzw 51cm ist glaub ich bei allen Fraktionen(langer Lauf/kurzer Lauf) ein respektierter Konsens. Nicht zu lang und die sicher nicht zu kurz.


Gesendet von meinem EVA-L09 mit Tapatalk
 
Mitglied seit
17 Jun 2014
Beiträge
571
Gefällt mir
48
#3
Ich Schiesse seit kurzem 3006 aus einem 49cm Lauf.
Ich hab die hier im Forum schonmal gezeigt.
Tikka M65
Der Lauf wurde an der engsten Stelle gekappt, um die beste Präzision rauszuholen.

Der Leistungsverlust ist leicht auszurechnen, mit bischen googlen.

Ich Schiesse jetzt sozusagen energiemässig eine 308 ...(aus langem Lauf)

War erst bißchen geschockt als ich die Waffe bekam, sah schon lustig aus mit dem kurzen Lauf.
Ich hatte halt plus minus 54 cm bestellt, aber ihm freie Hand gelassen für Sachen die Sinn machen.
Mit dem overbarrel SD drauf aber ein absoluter Traum jetzt, superkompakt, kein Mündungsfeuer und Rückstoß voll Mädchen tauglich.


Gruss eiche

gesendet beim Zeit verplempern im Netz
 
Mitglied seit
25 Feb 2016
Beiträge
31
Gefällt mir
1
#4
Ich Schiesse seit kurzem 3006 aus einem 49cm Lauf.
Ich hab die hier im Forum schonmal gezeigt.
Tikka M65
Der Lauf wurde an der engsten Stelle gekappt, um die beste Präzision rauszuholen.

Der Leistungsverlust ist leicht auszurechnen, mit bischen googlen.

Ich Schiesse jetzt sozusagen energiemässig eine 308 ...(aus langem Lauf)

War erst bißchen geschockt als ich die Waffe bekam, sah schon lustig aus mit dem kurzen Lauf.
Ich hatte halt plus minus 54 cm bestellt, aber ihm freie Hand gelassen für Sachen die Sinn machen.
Mit dem overbarrel SD drauf aber ein absoluter Traum jetzt, superkompakt, kein Mündungsfeuer und Rückstoß voll Mädchen tauglich.


Gruss eiche

gesendet beim Zeit verplempern im Netz
Hi Eichbaum, was ist das für ein SD?

Gesendet von meinem EVA-L09 mit Tapatalk
 
Mitglied seit
17 Jun 2014
Beiträge
571
Gefällt mir
48
#5
Das ist ein Nielson Sonic 45 Leader multical.
Mit Einsätzen von 6-9,5mm
Gruss

gesendet beim Zeit verplempern im Netz
 
Mitglied seit
18 Sep 2015
Beiträge
6.980
Gefällt mir
17.298
#7
Ein Freund hat eine Sako 85 in 30-06 und 56cm- Lauf. Er hat sich einfach nur das Gewinde anbringen lassen und schraubt jetzt einen Hertz 150 drauf. Damit wird das Teil schon wirklich LANG. Auf dem Hochsitz geht es schon noch, Pirschen ist allerdings eher ungünstig damit.

So bis 50 cm LL kürzen ist in meinen Augen bei den meisten Mittelkalibern kein Problem. Dazu eine SD der so 10 bis 12 cm zusätzlich bringt ( Stalon W110/ Hertz 119) und es stellt sich in etwa eine Waffenlänge wie bei 60/62 cm LL ein.
 
Mitglied seit
17 Jun 2014
Beiträge
571
Gefällt mir
48
#11
Mein SD beschwert sich bis jetzt nicht, weder viel Ablagerungen oder sonstiger Verschleiss.


gesendet beim Zeit verplempern im Netz
 
Mitglied seit
16 Feb 2012
Beiträge
3
Gefällt mir
1
#12
Danke für Eure Antworten bisher - also so wie ich das sehe, gehen die Meinungen auseinander, mit Tendenz zu "Laufkürzung & 30-06 ist problemlos machbar"?
Natürlich wäre die .308 die bessere Alternative, wenns um kurzen Lauf + SD geht, aber neu ausstatten will ich mich nur ungern.
Ich bin kein Wiederlader - ist das mit dem unverbrannten Pulver und der SD-Belastung ein größeres Problem? Von welchen Schusszahlen reden wir da, bis er hinüber ist?
Wirkt sich eine Laufkürzung auf die Dämpfungsleistung des SD aus?
@ Eichbaum: wie stellt die engeste Stelle im Lauf fest, bzw. wo hast Du das machen lassen (ggf. bitte PN)?
 
Mitglied seit
17 Jun 2014
Beiträge
571
Gefällt mir
48
#13
Jeder gute Büchsenmacher sollte mit einem, ich glaube es heißt Laufblei oder so, die Stelle ausfindig machen können .
Gruss eiche


gesendet beim Zeit verplempern im Netz
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
60.190
Gefällt mir
11.620
#14
Danke für Eure Antworten bisher - also so wie ich das sehe, gehen die Meinungen auseinander, mit Tendenz zu "Laufkürzung & 30-06 ist problemlos machbar"?
Natürlich wäre die .308 die bessere Alternative, wenns um kurzen Lauf + SD geht, aber neu ausstatten will ich mich nur ungern.
Ich bin kein Wiederlader - ist das mit dem unverbrannten Pulver und der SD-Belastung ein größeres Problem? Von welchen Schusszahlen reden wir da, bis er hinüber ist?
Wirkt sich eine Laufkürzung auf die Dämpfungsleistung des SD aus?
@ Eichbaum: wie stellt die engeste Stelle im Lauf fest, bzw. wo hast Du das machen lassen (ggf. bitte PN)?
Der SD wirkt praktisch Laufverlängernd. Somit sinkt die Geschwindigkeit nicht in dem Maß wie der kurze Lauf vermuten lässt.
Natürlich ist der kurze Lauf lauter und somit sinkt die Dämpferleistung gegenüber dem längeren Lauf.
Ich lege mir eine neue mit werkseitigem Gewinde in 308 zu.
Wenn man so einiges liest, würde ich mir nur mit Bauchschmerzen meine 30/06 verschandeln lassen....
 
Oben