Seitenverstellung Zeiss ZF nicht möglich

Mitglied seit
8 Mai 2020
Beiträge
38
Gefällt mir
57
#31
Aus Fehlern lernt man...
Egal, bekomme das Geld für die alte, überragende Montage zurück und habe einen neuen, kompetenten Büma.
 
Mitglied seit
11 Jun 2009
Beiträge
2.810
Gefällt mir
1.557
#33
Ein Grund warum ich meine Zielfernrohre selber montiere.

Nur in den seltensten Fällen wo es um eine SEM ging habe ich kompetente fachliche Büchsenmacher Hilfe in Anspruch genommen.

Ich habe auch schon einiges erlebt mit Montagen die unter anderem nicht Spannungsfrei montiert waren.

Ich habe in meiner Familie und Bekanntenkreis einige Feinmechaniker und Maschinenbau Ingenieure. Da kommt auch Hilfe im Notfall.
 
Mitglied seit
23 Jul 2016
Beiträge
905
Gefällt mir
399
#35
Das kann man nicht verallgemeinern. WENN die Teile alle hochwertig und passgenau sind sowie die Bohrungen sorgfältig ausgeführt sind, ist das ganze ein 'Kinderspiel'. Dann ist es aber sehr fraglich, dass jemand, der das gelernt hat, da noch Pfusch draus zaubern kann.

Falls es nicht 100%ig passt (Bohrungen für die Basen nicht sauber mit dem Lauf fluchtend; Basen/ Schiene nicht genau passend zur Hülse - nur so mal als Beispiele), dann landet man bei simpler Montage mit Schrauben anziehen und Kleber drunter bei einer verspannten Montage. Das kann ein Nicht-Könner nicht mal eben besser machen ohne Hilfe/ Unterstützung von Leuten, die sowas mal (wie auch immer) gelernt haben.
 
Mitglied seit
18 Mrz 2017
Beiträge
2.471
Gefällt mir
2.787
#36
Dann ist es aber sehr fraglich, dass jemand, der das gelernt hat, da noch Pfusch draus zaubern kann.
Schnelles erlebtes Beispiel....
Savage Hog Hunter mit Schiene ab Werk. Das S&B Zenith 2,5-10x56 wurde mittels Leupold QRW Ringen montiert und in diese geklebt....schief....

Es war mehr ein Faden X als ein Faden +

Man klebt keine Montagen auf Jagdbüchsen. Das bringt keine Vorteile, aber einige Nachteile.
Geklebte Alubase auf Stahlsystem beudeutet bei Wärmeänderung immer Verspannung. Fällt meinstens nicht auf, ist aber so. Der einzige sinnvolle "Kleber" ist Loctite Schraubensicherung. Mittelfest...

Unsaubere Bohrungen im System sind bei CNC- Waffen die absolute Ausnahme. Selbst wenn die Basen nicht 100% mit der Laufseelenachse fluchten ist das auch kein Drama, deshalb hat man ja eine Seitenverstellung am ZF. Übrigens tun sie das auch so gut wie nie. Selbst wenn die Bohrungen zu 100% in die Außenkontur des Laufes passen, so ist die Laufbohrung so gut wie nie in der Flucht der Außenkontur. Frag mal die Jungs die ihr Mündungsgewinde an der Außenkontur des Laufs ausgerichtet haben und nun unerklärlich große Schussgruppen oder Ausreißer haben. ;)

Also nochmal. Es ist mit Weaver oder Pica oder Talley oder herstellerspezifischen Ringen ultra einfach ein ZF zu montieren. Für das Erste ZF habe ich 30min gebraucht, mittlerweile sind es etwa 5Min. Dann stimmt aber auch der Augenabstand zu meiner Rübe und nicht zu der des BüMa.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
11 Nov 2008
Beiträge
870
Gefällt mir
262
#37
Ich montiere meine Zielfernrohre alle selber, der naecste Buema ist 180 km weit weg, an meinem alten Wohnsitz im fernen Norden waren es 320 km, ich hatte ich einen guten Freund vor Ort, der noch in Eckernforede gelernt hatte und mir sein Wissen weitergeben hat. Sorgfalt, ein wenig Handwerk und gelegentliches Lesen von Gebrauchsanleitungen helfen ungemein. Und gelegentlich Lernen von eigenen Fehlern.
 
Mitglied seit
23 Mai 2009
Beiträge
4.437
Gefällt mir
1.279
#38
Meine Blaser-Blockbüchse schoss plötzlich "um die Ecke", so dass ich mit der seitlichen Verstellung nicht mehr nachkam.
Hier war es der vordere Fuß der Montage, der in einer Schwalbenschwanz-Passung saß.
Diese hatte sich verschoben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
25 Mrz 2011
Beiträge
696
Gefällt mir
1.888
#39
Es gibt ganz selten auch mal krumme Läufe. Fähige Büchsenmacher biegen die wieder gerade. Dann reicht auch der Verstellbereich des ZF.
 
Oben