Selbsthilfegruppe der Glücklosen Saujäger

Anzeige
G

Gelöschtes Mitglied 21531

Guest
Ich habe heut nachm. auf einer schönen sonnigen Waldwiese auf gutem Standort ein paar Appelbäume gepflanzt und geschützt (eben auf einer Wiese, auf der die unnütze Kirrerei aufgegeben wird), mach nochn Stündchen Bubu und ziehe um 20 h los.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Mitglied seit
19 Jan 2016
Beiträge
10
Gefällt mir
0
WMH!
Hier ist relativ tote Hose. Konnte an unseren Schadstellen seit längerem keine neuen Fährten bestätigen. Die Wildkamera fotografiert dafür beständig den Dachs...
Keine Sauen weit und breit
 
Mitglied seit
10 Jan 2012
Beiträge
3.666
Gefällt mir
1.583
Also ich schnapp mir jetzt ne Zeitung und setz mich raus in den Wald und les die Mal. 🤷

Aka heute bleib ich daheim.
 
Mitglied seit
3 Dez 2018
Beiträge
549
Gefällt mir
214
Ich war gestern wieder im Odenwald auf Ansitz. Um 19.30 Uhr schnürte ein Fuchs vorbei, eine Stunde später kam er zurück und hatte eine Taube o.ä. im Fang. Er kam ganz nah auf dem selben Wechsel wieder zurück. Ich hatte mit dem Mund etwas gemäußelt, er blieb stehen und schaute in meine Richtung. Dann duckte er sich und weg war er. Schonzeit...
Im Anschluss kamen drei Ricken und das wars. Nach sechs Stunden tat mir alles weh, da der Stuhl auf dem ich saß ätzende Geräusche machte und ich mich nicht großartig bewegen konnte. Bin dann nachhause gefahren.

Bisher hatte ich noch kein Glück gehabt, obwohl ich schon zum zehnten mal dort war und jedes mal 120km fahre. Gestern kam der Pächter und meinte dann auch noch, er möchte mir kein Bghs. geben, da ich zu weit weg wohne... Naja, was soll's. Vielleicht finde ich in meiner Nähe noch ein passendes Revier mit Begehungsschein.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 21531

Guest
Vielleicht bin ich unter anderem deswegen noch hier um anderen Mut zu machen
Das ist seeehr löblich und hat bei mir anscheinend heute abend positiven Effekt gehabt !
WMD dafür...:)

Um 21h gesessen, der Mond ist noch nicht hoch genug, um die Waldwiese zu erhellen, nur ein schmaler Streifen.
Habe mich gerade eingerichtet, da tritt im Schatten ein Reh an den Salzleck-Pfahl, na denk ich, schön, wenigsten etwas Wild-Bewegung. Ich sehs noch einen langen Hals machen, leuchte immer wieder ab, die Wiese ist in diesem Jahr erstmals sehr saugeschädigt, überall dunkle Flecken von den Löchern. Als ich wieder ´s Rehlein mit dem Glas suche, ists weg...sowas ?!
Schwenk nach links an den Dickungsrand, hör doch auch irgendwas, ach ne, da steht doch ein einzelne Sau und bricht vor sich hin.
Nun lass ich mir viel Zeit, bei soviel Gebräch ist die hier öfter und um 21.05 sicher eher eine Unbedarfte. Na, ich starre und starre - eindeutig nix dabei und sehr stark wirkt sie absolut nicht.
Nun zieht sie zwischen die Apfelbäume und bricht und bricht - die Brocken fliegen.
Plötzlich kommt hinter ihr etwas helles Langes in die Wiese - ein Roter... unbeeindruckt zieht der 10 m hinter der Sau her.
Diese plötzlich aufwerfend kommt in Bewegung, trollt durch den hellen Mondstreifen hin und her - offensichtlich beansprucht sie diese Wiese für sich, weg ist nun der Rote.

Jetzt entscheide ich mich nach 25 min zum Schuß, die Unruhe des Stücks taugt nicht, es will wohl fort. Mit Kopf nach rechts von der Dickung weg, im hellen Streifen, verhofft sie breit und windet - der Stutzen ist längst drauf, das LA 60 tut wieder beste Dienste, im Schuß liegt sie und schlegelt aus. Uff !
Ein Frischlings-/Überläufer-Keilerchen von ca. 30 kg liegt, ideal zum allein Bergen. Der Pächter wird etwas weinen, Hochblatt bei dem schwachen Stück gibt weniger Ausbeute. Ich meinte eigtl. etwas tiefer abgekommen zu sein, so täuscht man sich, in jedem Fall waren diese 60 m Distanz ein klassischer Fall für die Kammer und nicht für irgendwelche Kunstschüsse bei dem noch schlechten Licht (wie hier wieder in einem anderen Faden seitenlang debattiert!)
Ich möchte sie nicht aus der nahen Fi-Dickung ziehen müssen, in der Sturmbäume liegen, das habe ich mir so gern erspart.
Ich hole den Wagen (wird auch gleich eingeweiht, äh-saut), breche auf, Hund ist auch erfreut- Schweinderl auf den Träger. Der Pächter (Endsiebziger) schläft bereits - ich hänge die Sau an den hohen Gitterzaun seines Grundstücks, 4 Grad die Nacht, ideal...
Bin grad daheim, ruft der andere Mitjäger an, hat ebenfalls Sau geschossen (auch Endsiebziger mit aua-Rücken), hoffe er schafft die Bergung und Versorgung allein, sonst fahr ich nochmal los (10km) ...ah, hör grad, bei ihm liegt ebenso ein kleines Keilerchen, passt also !

Good night ladies, allen die noch sitzen, WMH !
IMG_2367.JPG
IMG_2370.JPG
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Mitglied seit
16 Nov 2014
Beiträge
14.024
Gefällt mir
10.482
So bin auch wieder zurück, kaum hatte ich den Text an Cast geschrieben, schreckte Rehwild und ich sehe wenig später eine größere Sau über die Wiese huschen!
Also sehe ich zu das ich an den anderen den Weg abschneiden kann wenn sie kommen.........
Taten sie aber nicht, dafür taucht auf ~40 Meter ein großer schwarzer Klumpen auf, welcher sich nicht ansprechen lässt und ich kann auch nicht erkennen ob Frischlinge dabei sind, habe das Stück lange vor, komme aber nicht durch den Zaun ohne mich zu verraten, 4 Litzen Stacheldraht............ Da ich mich aber noch gut an gestern Abend errinere und Frischlinge hier nicht ausschließen kann unterlasse ich es. Vorne und hinten konnte ich auch nur an der Richtungen in die es wechselte erkennen und damit war klar, das es heute Abend nicht mit diesem Stück klappen wird, sollte es nicht noch hell werden bevor die Sau wieder verschwindet!
Als ich eh schon aufhören wollte überprüfe ich die Uhrzeit und sehe die Nachricht von Achter, telefonieren kurz während ich auf dem Weg zum Auto bin und entdeckte kurz vorher noch einmal einen schwarzen Klumpen nicht sonderlich weit weg und beende das Telefonat.
Das Stück stellte sich als Reh heraus der Nachbar hatte (hoffentlich)Waidmannsheil und beim abspringen konnte ich das Stück dann ansprechen......... also Anblick gehabt und anständig geblieben, bin zufrieden mit dem Abend und am We gucke ich nochmal ob es Sauen gibt............
 
G

Gelöschtes Mitglied 21531

Guest
Danke Euch für Eure jagdl Grüße - wollte hier niemand zusabbeln, war etwas ausführlich, aber diese Nacht wollte es mein Fifi auch nicht mehr hören, sonst war niemand da..;)- hoffe immer, daß die Jungen mitlesen und etwas für sich herausziehen können - Leitsatz immer pro Kreatur !
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

Gelöschtes Mitglied 21531

Guest
Bei meinen 1 Dtzd Sauen dieses auslaufenden Jagdjahres war es nur die 3. Ansitzsau - schon im Herbst, als die vielen Eicheln kamen, war mir klar, das wird diese Saison nix...
Nun, die Saat geht wieder auf, auch wenn wir dranbleiben, schöpfen wir den Zuwachs niemals ab.
Erinnere mich an das cam-Foto vor ein paar Wochen, auf denen ich mit staunenden Augen 2 ÜB mit 14(!) Gestreiften abgelichtet sah. Von denen hatte ich nicht die geringst Ahnung, woher sie kamen...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben