Selbsthilfegruppe der Glücklosen Saujäger

Anzeige
Mitglied seit
3 Dez 2018
Beiträge
512
Gefällt mir
179
Nabend. Heute geht's mal wieder seit langem raus auf Schwarzkittel! Werde berichten falls es etwas interessantes gab.

Eine Frage in die Runde:
Wie handhabt ihr das zerwirken ohne gekühlten Zerwirkraum? Ich meine kühlen in der Schwarte ist kein Problem und beim Pächter möglich, jedoch nach dem abhängen kann ich die Sau nur im Hof abschwarten und dann die grob zerwirkten Teile in der Küche weiterverarbeiten. Jedoch benötige ich dafür ne gute Weile,... ich habe Bammel, dass das Fleisch in dieser Zeit verhitzt.
Macht eventuell die Anschaffung eines Umluftkühlschrankes Sinn? Damit ich schon beim groben zerwirken Teile nach und nach aufhängen kann und auch nacheinander heraushole zur Weiterverarbeitung?

Oder denkt ihr ich mach mir zu viele Sorgen ? Erwähnenswert wäre, dass ich aktuell alle 1,5 Monate mal ein Stück erlege und nur "Begeher" bin.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
21 Jan 2011
Beiträge
4.168
Gefällt mir
1.136
Heute ein wenig fleißig gewesen und an einer Stelle wo eine Kanzel aufgrund der äußeren Umstände und Lage nicht hinpassen würde, einen kleinen Sitz gebaut um den Sauen dort im Herbst und Frühjahr brechen in der Wiese zu verleiden. So den Platz gewählt, das man schön die Wiese überblicken kann und den Sitz unbemerkt von 3 Seiten her angehen kann, dafür baue ich noch eine Brücke über den Graben.
Diesesmal werde ich die Arbeit des verblendens der Natur überlassen und nur einen kleinen Weg zum Sitz und das innere des Sitzes frei von Bewuchs halten, natürlicher gehts kaum.
Achja und bevor sich wer freut, sobald ich irgendwo Neongelbe Stühle auftreiben kann kommen die in die beiden Erdsitze, weil sich mal jemand darüber beschwert hatte 😉

Anhang anzeigen 80905
Man könnte da sicher auch ein Brett rein legen, aber ich traue den an der Seite angenagelten Ästen nicht zu meinen dicken Hintern sicher zu tragen😁
Schaut fein aus (y)
Nur die oberste Litze vom Draht würde mich irgendwie stören.
 
Mitglied seit
16 Nov 2014
Beiträge
14.078
Gefällt mir
10.492
Im sitzen guckst du darunter durch stört nicht weiter!
Und eben den wohl schnellsten Jagderfolg überhaupt gehabt, Gewehr in die Ecke gestellt und gleich wieder genommen, ein Jungfuchs kam direkt auf mich zu ich hatte mich Sekunden vorher erst hingesetzt. Ca 50 Meter entfernt liegen 3 Hasen friedlich im Grünstreifen und störten sich kein bisschen daran.
 
Mitglied seit
20 Nov 2016
Beiträge
130
Gefällt mir
57
Heute ein wenig fleißig gewesen und an einer Stelle wo eine Kanzel aufgrund der äußeren Umstände und Lage nicht hinpassen würde, einen kleinen Sitz gebaut um den Sauen dort im Herbst und Frühjahr brechen in der Wiese zu verleiden. So den Platz gewählt, das man schön die Wiese überblicken kann und den Sitz unbemerkt von 3 Seiten her angehen kann, dafür baue ich noch eine Brücke über den Graben.
Diesesmal werde ich die Arbeit des verblendens der Natur überlassen und nur einen kleinen Weg zum Sitz und das innere des Sitzes frei von Bewuchs halten, natürlicher gehts kaum.
Achja und bevor sich wer freut, sobald ich irgendwo Neongelbe Stühle auftreiben kann kommen die in die beiden Erdsitze, weil sich mal jemand darüber beschwert hatte 😉

Anhang anzeigen 80905
Man könnte da sicher auch ein Brett rein legen, aber ich traue den an der Seite angenagelten Ästen nicht zu meinen dicken Hintern sicher zu tragen😁
Haste den auch zum Gebrauchsmuster angemeldet? Ich frage nur, falls.... :)
 
Mitglied seit
5 Feb 2008
Beiträge
1.012
Gefällt mir
79
Im sitzen guckst du darunter durch stört nicht weiter!
Da wir hier im Forum der "Glücklosen Schwarzwildjäger" sind, berichte bitte auch, wenn du dir die erste Gelegenheit auf Sauen vermasselt hast, weil du im Dunkeln an den oberen Stacheldraht geraten bist. Ich wäre mit der Auflage oberhalb des Drahtes geblieben.

Das unglücklichste Szenario wäre: Auf der Weide stehen Rinder. Es hat tagsüber geregnet und die Sauen, die in den letzten Tagen zu Schaden gingen, sind beim Angehen schon auf der Wiese. Du musst schnell handeln, weil sie etwas mitbekommen haben. Da der Draht im Dunkeln schlecht zu sehen ist, und die Sauen im Begriff sind abzuspringen, kommst du beim Anschlagen an den Draht, der unter Spannung steht. Über den Lauf, das System und den Abzugsbügel wird der Stromschlag in deine Abzugshand geleitet. Da es geregnet hat, ist gute Erdung gegeben.
Dein Abzugsfinger verkrampft und ein unkontrollierter Schuss in Richtung der Rinder löst sich...

Also bau die Gewehrauflage höher als der oberste Draht steht.

PS: Ich hatte schon mal das Vergnügen beim Abbaumen von einem Stahlsitz an einen Weidezaun zu geraten!
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
16 Nov 2014
Beiträge
14.078
Gefällt mir
10.492
Also das ist wohl doch ein wenig zu konstruiert, zum einen wenn da die Sauen schon draußen sind, erlege ich eine vom Weg übern Zielstock und gehe ich nur noch zum bergen auf die Wiese. Zum anderen ist das ein Platz da muss nichts schnell gehen, da sind die Sauen langsam und vertraut am brechen, der obere Draht ist ~30cm über der Auflage und Saft ist auf dem Mittleren.
Davon abgesehen gehe ich nicht auf eine Weide wenn ich nicht genau weiss welche seiner Herden da weidet, den eine davon reagiert leicht panisch auf fremde, da möchte ich nicht nachts anfangen herauszufinden mit wem ich das jetzt zu tun habe und zu guter letzt habe ich noch keine Sauen dort beobachtet wenn Rinder draußen waren. Also du siehst es ist äußerst unwahrscheinlich, das mich das eine Sau kosten wird und im Notfall stehe ich auf und greife zum Zielstock der eh immer dabei ist. Sollte es sich aber tatsächlich passieren, verspreche ich laut zu geben!
 
Mitglied seit
16 Nov 2014
Beiträge
14.078
Gefällt mir
10.492
Ja, für die Reichsbedenkenträger und Obernörgler fehlt eindeutig der(n) Button
Stimmt, andererseits sehe ich Django nicht als solchen an. Hätte ich das nicht vorher bedacht, das dies stören könnte wäre ich für den Hinweis mit dem oberen Draht durchaus dankbar gewesen. Aber für den Rest müssten schon einige Dinge zusammen kommen, die so nicht passieren werden. Und nach meiner Beobachtung ist die Weide 14 Tage nach dem die Rinder runter sind viel interessanter für die Sauen sind da sich dann Wümer und Larven unter den Fladen gesammelt haben! Das zieht auch bei Frost noch Sauen an und die Fladen werden umgedreht🐗🐗🐗
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben