Selbsthilfegruppe der Glücklosen Saujäger

  • Ersteller Gelöschtes Mitglied 15976
  • Erstellt am
Anzeige
Registriert
10 Jan 2012
Beiträge
6.611
Ich muss morgen (heute mit Sicherheit nicht bei dem Sturm...) echt mal bei uns schauen. Da hab ich nach jetzt Monaten kompletter Jagdruhe im Wald noch nicht drauf geschaut. 😆

Bei uns an den Roteichen hing die letzten Jahre aber eigentlich immer was.
 
Registriert
13 Mrz 2018
Beiträge
409
Wo gibts denn dies Jahr Eicheln ? :unsure:
Einige wenige tragen bei uns. Aber hält sich in Grenzen. Dafür gibt's aber auch nirgends Sauen. 2 Drückjagden wurden schon abgesagt, da absolut nix los ist. Meine letzte Sau jährt sich im November zum 2ten mal.
Hab ich wenigstens keinen Asp Stress und schieße nicht für die Tonne.
 
Registriert
24 Mai 2019
Beiträge
6.640
Einige wenige tragen bei uns. Aber hält sich in Grenzen. Dafür gibt's aber auch nirgends Sauen. 2 Drückjagden wurden schon abgesagt, da absolut nix los ist. Meine letzte Sau jährt sich im November zum 2ten mal.
Hab ich wenigstens keinen Asp Stress und schieße nicht für die Tonne.
Ich sah nur ein paar Allee-Roteichen im Feld stehen im Osten, da lag ein wenig drunter... sonst hier im Westen null , niet, nix...
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
1 Nov 2013
Beiträge
2.770
Mittelhessen überregional:
Sehr wenig bis Null Mast bei Buche und Eiche, selbst die Roteichen nichts, und unendlich viele Sauen im Feld.
Passt zwar nicht in den Faden der "Selbsthilfegruppe der Glücklosen Saujäger", aber es könnte bei mir eine persönliche Rekordstrecke ausschließlich bei der Einzeljagd geben, wen es so weitergeht wie in den letzten Wochen.
Bin mittlerweile auch am Limit mit der Privat-Vermarktung!
Ist wirklich erschreckend, ein Jahr geringeres Engagement bei der Bejagung bei einigen der Beteiligten (größtenteils wohl auch wegen Corona) und die Sauenbestände fliegen uns hier um die Ohren!
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
7 Feb 2011
Beiträge
180
L S.
Eine juridische frage zum Thema Locken?, oder kirren.
Ich möchte z.B. Fischabfälle so hoch aufhangen, daß Sauen es nicht annehmen können. Und flüssige Duftmittel anwenden - z.B. Maggi.
Gilt sowas denn im juridischen Sinne auch als 'kirren'? Oder gilt es als 'locken'.
Kirren ist bei mir vom Forstamt untersagt.

Vielen Dank und WmH.
 
Registriert
13 Mrz 2018
Beiträge
409
L S.
Eine juridische frage zum Thema Locken?, oder kirren.
Ich möchte z.B. Fischabfälle so hoch aufhangen, daß Sauen es nicht annehmen können. Und flüssige Duftmittel anwenden - z.B. Maggi.
Gilt sowas denn im juridischen Sinne auch als 'kirren'? Oder gilt es als 'locken'.
Kirren ist bei mir vom Forstamt untersagt.

Vielen Dank und WmH.
Egal wie das Forum, die Sache hier definiert. Frag lieber mal deinen zuständigen Förster usw. er könnte die Sache anders interpretieren.
 
Registriert
7 Jan 2017
Beiträge
1.910
Mach 5-10 Löcher mit einer Eisenstange und Kipp einen Eierbecher Mais rein. Mit dem Fuß wieder verschließen. Klappt super, ist unauffällig und die Sauen buddeln es gleich mit Fleiß aus und lassen keine Beweise am Tatort zurück.
 
Registriert
4 Jul 2018
Beiträge
877
Wer tritt denn hier die Regeln des heiligen und absolutistischen Forstamtes mit Füßen?😳😳😳
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
9
Zurzeit aktive Gäste
104
Besucher gesamt
113
Oben