Selbstlader besser als R8 und Co.?

Registriert
30 Aug 2007
Beiträge
3.241
...Was mir auch gut gefällt, ist das Verbleiben auf dem Ziel in alle Phasen. Sehr bequem. Sehr sicher....

(y)
Genau das ist der unschlagbare und nicht wegzudiskutierende absolute Vorteil eines HA gegenüber allen anderen Konstruktionen. Im Zusammenhand mit fast völlig fehlendem Rückstoß. Eigentlich ist manuelles Repetieren was für Leute, die längst vergangenen Zeiten nachtrauern :devilish: :evil:. Sowas wie eine Kurbel zum Starten ihres Autos....:ROFLMAO:
Gruß-Spitz
 
Registriert
13 Aug 2006
Beiträge
1.287
Ich halte von selbstlader nicht viel. Die Gelegenheit wo dich eine Rotte überrent ist selten und dann hast du auch noch weniger Schuss als in einem Repetierer. Eine Helix oder R8 sind schon schnell und du kannst die Rückstoßbewegung zum repetieren benutzen, so dass der Vorteil/Geschwindigkeit beim Selbstlader marginal bleibt. Selbstlader haben oft einen "schwammigen" Rückstoss der eine schnelle Zielerfassung auch nur theoretisch schneller macht...
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
28 Nov 2014
Beiträge
13.143
Der Fehler liegt in der Denke der "mehr Beute". Es ist aber gerade zuvor erst ein ganz anderer Schwerpunkt beschrieben worden.
Den technischen Ausführungen zum Selbstlader kann ich nicht folgen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
30 Aug 2007
Beiträge
3.241
Ich halte von selbstlader nicht viel. Die Gelegenheit wo dich eine Rotte überrent ist selten und dann hast du auch noch weniger Schuss als in einem Repetierer. Eine Helix oder R8 sind schon schnell und du kannst die Rückstoßbewegung zum repetieren benutzen, so dass der Vorteil/Geschwindigkeit beim Selbstlader marginal bleibt. Selbstlader haben oft einen "schwammigen" Rückstoss der eine schnelle Zielerfassung auch nur theoretisch schneller macht...

Mir kommen die Tränen!
Nix von dem, wovon Du da grad schreibst, trifft bei mir zu. Auch das mit den Rotten nicht...
Gruß-Spitz
 
Registriert
30 Aug 2007
Beiträge
3.241
Der Fehler liegt in der Denke der "mehr Beute". Das ist aber gerade zuvor erst gegenteilig beschrieben worden.
Ich bin mir nicht sicher, ob ich Dich hier richtig verstehe.
Der HA bringt bei mir eindeutig mehr Beute plus deutlich vergrößerte Sicherheit fürs Umland.
Weil ich die Rotte nach dem ersten Schuss eben nicht mehr hektisch suchen muss, sondern ununterbrochen drauf bleiben kann. Wenn die, unsicher woher der Schuss kommt, dann 50m weiter wieder stehen bleibt, fällt das 2. Stück um. Usw......
Gruß-Spitz
 
Registriert
16 Apr 2008
Beiträge
4.105
Liebe alle,
ja, ich gebe es zu, ein Gewehr von Blaser habe ich (noch) nicht.
So ein Geradezugrepetierer ist vom Prinzip her ja was feines, aber ungefähr so attaktiv wie eine elektronische Schreibmaschine wenn es Computer (Selbstlader) gibt...
Selbstlader habe ich von HK, die finde ich fein.
Lohnt sich die Anschaffung eines Geradezugrepetierers wenn man schon eine SLB (jetzt nicht AR15 Style) besitzt?

Ein Halbautomat ist auf der Jagd (außer für DJ) in den meisten Fällen ungeschickt. Auch wenn ich völlig offen bin was halbautomatische Waffen angeht, überwiegen für mich die Nachteile bei der Ansitzjagd-Pirsch doch erheblich zu konventionellen Repetierern.
 
Registriert
5 Dez 2018
Beiträge
1.633
Ich brauchte für die Jagd eine Flinte, schwankte zwischen Selbstlader und Bockflinte und habe mich für den Selbstlader entschieden, da ich damit im Tarnschirm besser nachladen kann.

Würde also immer nach Einsatzzweck entscheiden.


Okay, und ob der Preis gerechtfertigt ist :ROFLMAO:
Für eine R8 würde ich mir lieber mehrere andere Waffen kaufen
 
Registriert
30 Nov 2011
Beiträge
1.960
Ich hab mit einer Semprio 4 Sauen aus einer Rotte geschossen.
Ich hatte einen nagelneuen HA Browning Bar der hat gestreut wie eine Gießkanne nachdem die 3-4 ersten Patronenpackungen durch den Lauf waren. Es war nicht mehr abzustellen. Weder mit Munitionswechsel, Säubern, Schrauben nachziehen usw. Hab das Ding dem Händler mit grossem Verlust zurück gegeben und mir eine Sako Finnlight geholt. Da musste ich etliches drauf legen aber zumindest war ich den Schrott los! Jetzt nehme ich zur Drückjagd wieder meine Semprio oder meine Blaser DB. Das passt ohne Überraschungen!
 
Registriert
30 Aug 2007
Beiträge
3.241
Wer nur ein Böckchen meucheln möchte, braucht, halbwegs ordentliche Schießfertigkeit mal vorausgestzt, keinen schnellen zweiten Schuss.
Aber bereits bei ein paar spielenden Jungfüchsen auf der Wiese freue ich mich über den HA.
Gruß-Spitz
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
1 Jun 2017
Beiträge
2.405
Ich mache mit der BAR nicht signifikant mehr Beute als mit der R8, das war auch nicht mein Gedanke.

Definitiv ist der zweite oder gar dritte Schuss aus der SLB gezielter als aus dem Repetierer.
Das ist allein schon dem geschuldet das ich zwangsläuft beim Repetieren unruhe in meinen Anschlag bringe und sich ebenfalls zwangsläufig meine Handhaltung ändert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
12 Feb 2014
Beiträge
953
Wer nur ein Böckchen meucheln möchte, braucht, halbwegs ordentliche Schießfertigkeit mal vorausgestzt, keinen schnellen zweiten Schuss.
Aber bereits bei ein paar spielenden Jungfüchsen auf der Wiese freue ich mich über den HA.
Gruß-Spitz

Hab die Woche 6 Füchse erlegt. 5 davon Jungfüchse, eine Serie von 4 war dabei. Achtung festhalten: Mit der Kipplaufbüchse.
Deine Freude an einem HA gönn ich dir, aber irgendwie überkommt mich nie ein "Haben wollen", wenn ich so eine Browning BAR in die Hand bekomme. Auch die HK Dinger sehen zwar irgendwie cool aus, aber irgendwie funkt`s bei mir und denen nicht und dabei hab ich auf dem Schiessstand schon mal eine ausführliche Session mit einer genossen.

Zum eigentlichen Thema:

Ich wüsste nicht was besser an dem einen oder anderen sein soll. Wie gesagt, haben ist besser als brauchen und es sind einfach unterschiedliche Systeme. Ich z.B. finde die R8 auch nicht besonders hübsch, hab aber trotzdem eine. Mit Schalldämpfer extrem kurz und ich kann die Optik immer wechseln ohne mir Gedanken zu machen. Ich find das toll, aber meine Sako macht das ja auch alles.
 
Registriert
13 Aug 2006
Beiträge
1.287
Mir kommen die Tränen!
Nix von dem, wovon Du da grad schreibst, trifft bei mir zu. Auch das mit den Rotten nicht...
Gruß-Spitz
Naja, Selbstlader sind auf zwei Patronen im Magazin und eine in der Kammer begrenzt) nicht unbedingt technisch, aber von Jagd gesetzt her)... Wenn also legal viel geschossen werden soll, bist mit einem Repetierer besser aufgestellt. Meine Meinung.... Jeder wie er mag
 
Registriert
21 Nov 2005
Beiträge
1.534
Bis dato hatte ich angenommen, Du jagtest am Berg oder war das ein Missverständnis?

Bei der Jagd im Gebirge habe ich einen HA bisher nie vermisst und wüsste nicht, welchen Nutzwert er da haben sollte. Persönlich habe ich meinen Halbautomaten wieder verkauft, weil ich für mich keinen spezifischen Nutzwert sehen konnte und mit der Balance nicht klarkam.

Gaaanz persönlich konnte ich die vermeintlichen Vorteile, wie schon geschrieben, eines HA auch bei anderer Jagdarten (u.a. Bewegungsjagden) nicht nutzen und habe dann eher Vorteile auf Seiten eines präzisen und schnell zu repetierenden Mehrladers (R8) gesehen.

Du brauchst also bestimmt auch einen Repetierer ;) und wenn sie 'kein Brot fressen', lässt Du halt die HA im Schrank.


grosso


Ich jage im Kanton Bern, dh. rund 6'000km, von irgendwas 400 MüM bis knapp 4'000 MüM.
Hirsche gibts, Sauen, Rehe, Murmeltiere, etc.
 
Registriert
30 Aug 2007
Beiträge
3.241
Naja, Selbstlader sind auf zwei Patronen im Magazin und eine in der Kammer begrenzt) nicht unbedingt technisch, aber von Jagd gesetzt her)... Wenn also legal viel geschossen werden soll, bist mit einem Repetierer besser aufgestellt. Meine Meinung.... Jeder wie er mag

Wenn ich hinter der flüchtenden Rotte NICHT wild hinterherrepetieren will, reichen die drei Schuss sicher für drei Sauen. Das ist mehr, als 90% der hier postenden abends mal eben rasch nebenbei bearbeiten können.
Aber ich gebe Dir recht: diese Beschränkung ist Kindergartenniveau, wie so vieles im Waffenrecht...
Gruß-Spitz
 
Oben