Shield RMSw auf Glock 19

Mitglied seit
28 Jul 2019
Beiträge
147
Gefällt mir
155
#1
Warum ein Red Dot Sight?
Meine Augen sind über die Jahre schlechter geworden. Mit Schiessbrille und 6“ Sportpistole treffe ich noch ordentlich auf 25m (DSB bis 380/400). Mit normaler Brille und der kurzen G19 Visierlinie hatte ich große Mühe auf 25m das Schwarze zu halten.
Anfang des Jahres habe ich dann die G19 Gen4 gegen eine G19 Gen5 MOS getauscht. Bei der Auswahl des Mini Red Dot Sights habe ich mich dann schwer getan. Diverse Diskussion, u.a. mit „Mantelträger„ hier im Forum oder Tobias Bold haben geholfen. Letztendlich ist es ein RMSw von Shield mit Glaslinse geworden. Vorteile waren für mich:
- stabiler als das Original Shield
- Co-Witness (ganz knapp)
- wasserdicht
- Glaslinse (Kratzfestigkeit)
Entgegen der avisierten Lieferzeit von 8 Wo war das RMSw bereits nach gut einer Woche hier:) Die Verarbeitungsqualität ist sehr gut. Die Shield MOS Montage sitzt saugend im Schlitten und das RMSw saugend in der Montage. Dies wird möglich durch spezielle flache Schraube und Gewindehülsen an der Montage. Zuvor hatte ich ein vorhandenes Holosun 507 mit der Glock Zwischenplatte montiert. Hier griffen nur wenige Gewindegänge, was nicht vertrauenserweckend war. Heute konnte ich die Kombi das erste mal Testen. Die automatische Helligkeitsregelung funktioniert meines Erachtens sehr gut (Schießstand, aber auch In diversen alltäglichen Lichtsituationen getestet). Bei Extremsituationen, wie z.B. Waffenlicht wird es wohl nicht gehen.
Das RMSw war so gut ausgerichtet, dass ich nur 10cm in der Höhe korrigieren musste.
Der Punkt ist scharf, die Linse klar und verzeichnungsarm. Die Größe des Sichtfensters und die flache Montage haben es mir auf Anhieb möglich gemacht den Punkt zu finden. Jetzt muss ich nur wieder regelmäßig trainieren, um den Glock Abzug zu beherrschen. Zumindest macht die Kombi richtig Laune!

Viele Grüße
Jan
 

Anhänge

Oben