Siebträgermaschine

Anzeige
Registriert
24 Jun 2017
Beiträge
2.708
habe die ECM Mechanika sowie eine extra Mühle von ECM. Würde sie jederzeit wieder kaufen.

Ist ein Deutscher Hersteller und wird auch hier gebaut. Klar ist das von den Kosten her ne Nummer. Aber wer Spaß daran hat und gerne einen guten Kaffee trinkt macht da nix verkehrt.

M29

Ich habe eine ECM Synchronika und das Mahlwerk Eureka Mignon Magnifico. (y)

Die Kombi ist top. Nur braucht man auch gutes Wasser und guten Kaffee, sonst schmeckt's auch nicht.

IMG-20200708-WA0008.jpg
 
Registriert
25 Dez 2018
Beiträge
6.277
Viele Wege führen nach Rom. Und man kann ruhig experimentieren.
Ich hatte lange eine simple Siebträger-Maschine.

Als dann die Welle mit den Automaten losging kam eine Saeco Magic. Und hat ihren 20. Geburtstag jetzt schon hinter sich. Mit der Zeit hab ich das Ding (in und auswendig) kennengelernt und auch fällige Wartungsarbeiten teils selber gemacht. Ob ich sie je kaputt kriegen werde: Keine Ahnung.
Nachtrag:
Möglich dass ich das obig fett Markierte nicht hätte schreiben sollen. 😢 :sad:
Die olle Magic heizt nicht mehr... :eek:
Bislang hab ich so ziemlich alles an der Maschine repariert. Aber wenn man zu dem Problem anfängt sich einzulesen ist man schnell bei "messe diesen und jenen Widerstand", "löte dieses Teil neu ein", usw.

Und dazu fehlen mir zunächst mal die elementarsten Grundkenntnisse, leider. :(
Zur Grundversorgung mit brauner Brühe ist daher vorerst mal eine DeLonghi eingezogen. Bis die in allen Feinheiten macht was ich will braucht es sicher noch eine Weile.
Die Saeco bleibt vorerst als "Bastelprojekt irgendwann mal". Noch lieber wäre es mir einen zu finden, der Hobbymäßig betreibt was da nötig/gefordert ist.
Nach 20 Jahren ist der Restwert sehr überschaubar, viel Geld hänge ich da nicht rein. Aber so ganz zur Entsorgung konnte ich mich zunächst mal auch noch nicht entschließen.
 
Registriert
3 Jul 2018
Beiträge
476
Noch einmal zum Ausgangsthema: Wie viel Kaffee trinkt er/sie eigentlich? Persönlich liebäugelte ich auch schön oft, wie sicherlich schon einmal erwähnt, mit der Anschaffung einer ECM Kombination. Mir schmeckt der Kaffee daraus, ich mag die Gestaltung und Haptik dieser großen Maschinen. Nur trinkt meine Frau nie Kaffee, ich nur am Vormittag einen vor dem Büro, wenn ich im Home Office bin zwei Tassen aber generell nicht nach Mittag. Aus diesem Grund habe ich mich zur Beibehaltung meiner Handkanne entschieden. Die wird auf den Herd gestellt und der Kaffee schmeckt immer. Erinnert mich auch täglich dran, dass es auch einfach geht.

Ich möchte niemanden etwas ausreden. Jeder soll nach seiner Fasson glücklich werden.

Folgende Erfahrungen habe ich bei meiner Produktsuche gemacht: Entscheidend sind Kaffee und Mahlung. Wasser ist eine Philosophie für sich. Mit der hab ich mich aber nicht beschäftigt. Es ist nur Kaffee und nicht die Antwort auf alle Fragen unserer Existenz. Die Geräte liegen jedenfalls weit dahinter.
 
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
62.428
Für eine oder zwei Tassen am Tag machen die Maschinen wohl kaum Sinn.
JEDER, den ich kenne der so ein Maschinchen sein eigen nennt, egal welches hat damit über kurz oder lang Probleme.
Viele haben die Dinger wieder abgeschafft.

In einem Fernsehbericht haben sie mal einen Barista gefragt welche Zubereitung er für 1-2 Tassen nehmen würde, wenn das superduper Teil mal nicht will oder nicht zur Verfügung steht.
Eine french press.
Das Leben kann so einfach sein.
 
Registriert
8 Dez 2015
Beiträge
208
Nein, es macht geschmacklich einen riesen Unterschied. Gut man kann auch Wein für 5€ trinken, ist auch irgendwie Wein.....
 
Registriert
22 Dez 2009
Beiträge
855
Moin,
Ich bin bekennender Kaffee Liebhaber, aber jeder Kaffee, ob aus einer teuren jura Maschine, andere siebträgermaschinen oder herkömmliche Maschinen (ausgenommen Profis in der Gastronomie) kommen an frisch gemahlenen und im handaufguss zubereiteten Kaffee ran.
Ich nehme gerne espresso Bohnen und male jede Tasse frisch und dazu nicht kochendes Wasser.
Ich mag mittlerweile kaum noch anderen Kaffee trinken. Selbst eine Kanne ist recht schnell zubereitet und die gäst6sind schwer beeindruckt.
 
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
62.428
Nein, es macht geschmacklich einen riesen Unterschied. Gut man kann auch Wein für 5€ trinken, ist auch irgendwie Wein.....
Die Einbildung macht es aus.

Ich habe das Glück die Kaffeerösterei Wacker nicht allzuweit zu haben.


Mit einem der guten Kaffeesorten kann man sehr guten Kaffee machen und ich möchte nicht wissen wieviele tatsächlich guten Kaffee, oder was sie dafür halten in ihre sündteure Maschine kippen.

Die Maschinen sind für mich Spielerei, weswegen sie meist von Männern bevorzugt werden, wie so viele technischen Spielereien in der Küche.
 
Registriert
22 Dez 2009
Beiträge
855
@cast meiner bescheidenen Erfahrung nach nützt der beste Kaffee leider nix, wenn das Wasser nicht passt. Hatte mal ne Packung sauteuren Kaffee geschenkt bekommen. Der schmeckte mit unserem leider harten Wasser deutlich schlechter.
Gleicher Kaffee, gleiche Zubereitung bei mir im Büro schmeckt ganz anders als zu Hause (80km entfernt)...
 
Registriert
25 Dez 2018
Beiträge
6.277
Ich durfte mal eine Brauereiführung mitmachen, die von einem Professor des Brauwesens im Ruhestand gemacht wurde.
Seitdem sehe ich das Thema Wasser mit anderen Augen. (y)
Das ist ganz sicher auch beim Kaffee so, ohne jeden Zweifel.(y)
 
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
62.428
@cast meiner bescheidenen Erfahrung nach nützt der beste Kaffee leider nix, wenn das Wasser nicht passt. Hatte mal ne Packung sauteuren Kaffee geschenkt bekommen. Der schmeckte mit unserem leider harten Wasser deutlich schlechter.
Gleicher Kaffee, gleiche Zubereitung bei mir im Büro schmeckt ganz anders als zu Hause (80km entfernt)...
Mein Wasser zu Hause liegt in der Wasserhärte im mittleren Bereich dH 9-13°,
das geht so... nicht super, aber man soll ja nicht jammern.

Hier auf der Baustelle in Philippsburg dH 24°......
Wir benutzen stilles Wassert aus der Flasche für den Vollautomaten, allein schon deshalb, weil man sonst ständig entkalken muss.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
22 Dez 2009
Beiträge
855
Mein Wasser zu Hause liegt in der Wasserhärte im mittleren Bereich dH 9-13°,
das geht so... nicht super, aber man soll ja nicht jammern.
Solange der Kaffee zum Wasser passt oder umgekehrt, ist es doch egal. Hauptsache er schmeckt, dann kann sogar günstiger Kaffee besser sein als teurer.
Ich muss mal sehen wie unser Wert ist. Habe den gar nicht parat gerade...
 
Registriert
26 Okt 2005
Beiträge
2.125
Moin,
Ich meinte natürlich das kein anderer Kaffee an den handaufguss herankommt.
Sind doch unterschiedliche Geschmacksrichtungen, die nicht zu vergleichen sind. Ich mahle grundsätzlich frisch. Zum Frühstück trinke ich entweder French Press ziemlich grob gemahlen oder Doppio Americano mit dem Siebträger. Je nach Laune. Das Wasser nicht kochen sollte, würde ich jetzt mal generell voraussetzen. Was bei der Frenchpress auffällt, ist der bei mir signifikant höhere Bohnenverbrauch.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben