Sind Amateurfunker hier?

Anzeige
Registriert
6 Feb 2009
Beiträge
215
Guten Abend! Inspiriert vom "Sind Motorradfahrer hier"-Faden, der ja schon 40 seiten Zählt: Gibts auch Waidmänner die das Handfunkgerät im Rucksack mitführen? Ich habs dabei. Ein 2m/70cm-TRX in FM und DMR.
 
Registriert
11 Jun 2006
Beiträge
1.214
Ich selbst nicht, aber mein alter Herr war DL3RDV und hatte auch immer auf der Jagd ne Handquetsche mit, zusätzlich zu den Mobilgeräten im Auto.
Ich hatte als Bengel nie so ganz den Nerv dafür zu lernen, fand's aber eigentlich immer ganz cool.

Und finde es irgendwie schade daß durch die Handys CB-Funk (den habe ich im Kinder-und Jugendalter im bayerischen Wald fleißig genutzt um mit Kumpels in Verbindung zu bleiben) im Alltag überflüssig geworden ist. Wollte immer ein President PC40 wenn ich mal ein Auto habe. Wüsste jetzt aber nicht was ich heute damit anfangen soll.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
23 Mrz 2018
Beiträge
1.066
Ich selbst nicht, aber mein alter Herr war DL3RDV und hatte auch immer auf der Jagd ne Handquetsche mit, zusätzlich zu den Mobilgeräten im Auto.
Ich hatte als Bengel nie so ganz den Nerv dafür zu lernen, fand's aber eigentlich immer ganz cool.

Und finde es irgendwie schade daß durch die Handys CB-Funk (den habe ich im Kinder-und Jugendalter im bayerischen Wald fleißig genutzt um mit Kumpels in Verbindung zu bleiben) im Alltag überflüssig geworden ist. Wollte immer ein President PC40 wenn ich mal ein Auto habe. Wüsste jetzt aber nicht was ich heute damit anfangen soll.
Damit kannst du noch richtig viel anfangen.
Früher in der Kindheit hatten alle Kumpels CB Funk zu Hause. Musste ganz schön ackern um meinen alten Herrn davon zu überzeugen, dass eine Hochantenne statt der kleinen Autoantenne am Schornstein doch wesentlich mehr Spaß bringt.

Vor 2 Jahren wurde ich neugierig ob denn auf Band immernoch so viel los ist. Kurzerhand wurde en kleines Albrecht mit Magnetfussante ins Auto geworfen und aufn nächsten Berg gefahren, siehe da das Band lebt noch ordentlich und es ist etwas mehr legal wie früher mit 80FM/40AM und SSB

Hatte auch Ambitionen die Prüfung Klasse E zu machen aber die anfängliche Euphorie ist dann an den Aufgaben die rundum meine Freizeit fressen zum Opfer gefallen
 
Registriert
1 Jan 2017
Beiträge
892
Jup. Aber nur CB. Seit Anhang der 90er durchgehend . Als die Handys kamen starben die Kanäle aus. Nutze es seitdem als Betriebsfunk in der Landwirtschaft, bis zur Vollkommenheit ausgebaut.Tip Top.
 
Registriert
7 Mai 2014
Beiträge
4.438
Jep. In der Jugend CB Funk, das WhatsApp der 80ziger.
Dann später „DO“ Lizenz gemacht und vor vielen Jahren aufgestockt.
Heute „DG…“ Rufzeichen.
Zuhause Möglichkeit neben 70/2 auch von 10 bis 80 Meter.
Neben Handfunkgerät (D Star), Yaesu FT-817, FT-897, Mobilgerät (im Keller), Icom 7400.

Seit einiger Zeit inaktiv mangels Zeit.

vy 73 de
Bollinger

P.S. So einen Thread hatten wir schon mal.
 
Registriert
6 Feb 2009
Beiträge
215
Guten Abend!
Weiss wer, wie man den Titel ändern kann auf "Sind Amateur- und CB-Funker hier?"

Ich hab beruflich seit 20 jahren mit BOS- und Betriebsfunk zu tun und hab mich in meinem aktuellen
Beschäftigunsverhältnis, was recht viel Freizeit bietet, überreden lassen, das ganze anzupacken und bin seit gut 2 Jahren per DO-Lizenz befähigt zu experimentieren.

Aktuelle Spielwiese ist das 80m-Band mit Hyendfed-Homebrew und DMR. Letzteres
voll interessant wegen der parallelen zum Digitalen Betriebsfunk.

Und es stimmt. CB-Funk war das Whatsapp der 90er. Als noch nicht jeder einen drahtlosen
Fernsprechapparat hatte, war das 11m-Band die Verabredungsplattform hier im Ort.
Jeder von uns hatte keine Skrupel ein Loch ins Fahrzeugdach zu Bohren und eine DV27 zu Montieren.

Contestbetrieb mach ich auch gerne. Bin im OV U14. Und obwohl der komplette OV Icom-durchseucht ist. betreibe ich Überwiegend Geräte von Kenwood: TS480SAT mit 2m TRV von ME2HT, TM-G707 im Shack, Kenwood TM-V71E im Pirschwagen.

Ein netter Zeitvertreib wenn ich auf Dienstreise bin .
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
6 Feb 2018
Beiträge
813
Frage als absoluter technischer Laie: Ist es sinnvoll, sich mit der Funktechnik auseinanderzusetzen für den Fall, dass die gewohnten Kommunikationsmittel beeinträchtigt sind? Oder bringt das dann auch nix mehr?
 
Registriert
11 Nov 2012
Beiträge
7.281
Bei einen Totalausfall der Infrastuktur ist ein Notfunkbetrieb auf UHF/VHF oder Kurzwelle möglich.
Es sind bei Behörden nur noch in geringen Mengen genügend Geräte dafür vorhanden.
Das Digitale Funknetz der Polizei, Feuerwehr und Rettung ist jedoch komplett autark ausgelegt.
 
Registriert
7 Mai 2014
Beiträge
4.438
Wobei wohl beim Hochwasser an der Ahr zu Tage kam, dass die Notstromversorgung der sog. BOS Dienste eine recht kurze Laufzeit haben.

Bei allen grossen Krisen/Naturkatastrophen in den letzten Jahren bauten Funkamateure Notkommunikationsnetze auf. Siehe Erdbebengebiete (Haiti), Hochwasser etc.pp.

Es gibt hier in Deutschland über den Bundesverband (DARC) auch ein Notfunknetz.
 
Registriert
11 Nov 2012
Beiträge
7.281
Wobei wohl beim Hochwasser an der Ahr zu Tage kam, dass die Notstromversorgung der sog. BOS Dienste eine recht kurze Laufzeit haben.

Bei allen grossen Krisen/Naturkatastrophen in den letzten Jahren bauten Funkamateure Notkommunikationsnetze auf. Siehe Erdbebengebiete (Haiti), Hochwasser etc.pp.

Es gibt hier in Deutschland über den Bundesverband (DARC) auch ein Notfunknetz.
Meine ersten Kontakte als Funkamateur (SWL)
 
Registriert
7 Mai 2014
Beiträge
4.438
Ja, das waren Zeiten …
Als Jugendlicher, so um Ende der 70iger war ich auch SWL.
Hörte immer einen örtlichen Funkamateur, der mit einer Missionsstation in Bolivien Kontakt hatte.
Da war ich angefixt.
 
Registriert
25 Dez 2018
Beiträge
9.329
Frage als absoluter technischer Laie: Ist es sinnvoll, sich mit der Funktechnik auseinanderzusetzen für den Fall, dass die gewohnten Kommunikationsmittel beeinträchtigt sind? Oder bringt das dann auch nix mehr?
Die Frage kannst Dir IMHO nur Du selber beantworten.
Mit irgendwem musst ja kommunizieren. Beide müsst ihr Strom haben, was bei irgendwelchen Katastrophen nicht immer gewährleistet ist.

Hast Du also bestimmte Menschen als Gesprächspartner im Auge und bereitest alles entsprechend vor, dann bist bestimmt froh drum.
Horchst auf Geratewohl in die Welt hinaus, die gerade etwas aus den Fugen ist - weißt Du nicht wie gut die Informationen sind, die Du erhältst.

Ein Stück weit kann man es vielleicht mit den jagdlichen Brüchen vergleichen. Heute langt es nur rudimentär ein paar wenige zu kennen, macht eh alles das Handy.
Einmal in eine Gruppe auf einem beliebigen Handy-Messenger reinschreiben, dass auf Sitz XY der Fußboden morsch ist und alle wissen bescheid. Hängst hingegen einen Warnbruch an die Leiter kannst nicht kommunizieren, dass Du den Fußboden meinst. Und es weiß auch keiner ob der Warnbruch wirklich von einer qualifizierten Quelle stammt.
Dafür funktioniert der Warnbruch aber auch noch wenn es weder Strom noch Handynetz mehr gäbe.
 
Registriert
14 Aug 2021
Beiträge
1
Früher CB Funk ( vor 20 Jahren). Irgendwie reizt mich das Thema Funk wieder, gibt's das klassische CB Funk noch oder ist da mittlerweile Tote Hose?
Was für ein Band ist heute aktuell?
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
122
Zurzeit aktive Gäste
375
Besucher gesamt
497
Oben