Sind Motorradfahrer hier?

  • Ersteller Gelöschtes Mitglied 8180
  • Erstellt am
Anzeige
Registriert
22 Mai 2019
Beiträge
327
Meine 888 hatte 110db eingetragen, war um 1995 rum.
Heute wäre es direkt mal interessant was passiert wenn ich damit
durch die Mannheimer Innenstadt fahren würde.

Leider leider gehört sie zu den Fahrzeugen die ich besser nicht verkauft hätte...
vermutlich würde sie heute poliert im Wohnzimmer stehen.
 
Registriert
28 Jun 2018
Beiträge
1.543
Werte Mopettiere-

Wie gesagt getan:
Die Triumph Bonneville Bobber heimbegracht.20211026_161245[1].jpg

Es ist mir allerdings eine Herzensangelegenheit klarzustellen, daß meine Liebe ganz und gar
der "Weydsau" gehört! (Ich muß das schreiben, wer weiß was passiert, wenn die zu eifern beginnt...!)

Die Bobber ist einfach ein wirklich fesches Mädel, willig und ebenfalls recht gut anzuschärfen,
trotz der 250kg.
Nachgerüstet werden an der Bobber noch Barraiser mit 1" hoch und 1" in 45° nach hinten,
die Bügel für Satteltaschen und derer zwei zu 10L.
Dazu will ich die Rohre und den Tank abdunkeln, das fesche, ab 2020 immerhin 12L aufnehmende Fasserl bekommt beizeiten einen springenden Fuchs lackiert, wahrscheinlich Antrazit auf Seidenmattem Schwarz- eher zu erahnen denn zu sehen.
Das schnittige kleine Teilchen hat von mir -natürlich zur Belustigung meiner Umgebung- ohnehin schon den Rufnamen "Kohlfuchs" abbekommen.

Der größte Unterschied ist selbstverständlich die Handhabe ohne Motorkraft, die wesentlich geringere Masse ( 66% der Weydsau) generell, der fast halbierte Verbrauch und die deutlich einfachere Kurvenfahrt.
Gerade bei Letzterem ist die Weydsau eher ein Oberkörpertrainer, während bei der Bobber
ein geringfügig abgespreiztes Knie reicht um in Lage zu kommen.

Musikalisches:
Tatsächlich hört sich die Bobber an wie ein Motorrad- es blubbert und bollert im Stand wie in der Fahrt mit einer noblen Zurückhaltung dahin, während die Weydsau eher quiekt, grunzt, knurrt und grantig faucht.
So gesehen hat die Weydsau nicht nur der Optik und der Unberechenbarkeit nach ihren Namen wohl verdient.
Freillich, ein Fuchs blubbert und bollert nicht, aber die Moppetn schnürt exakt wie ein Solcher.

Im direkten Vergleich muß man besonders beim Überholen das Hirnkastl einschalten-
die benötigten Zeiten sind mit der Bobber großzügiger zu bemessen.

Ja, der Grant der Rocket III Roadster fehlt a bisserl.
Nichtsdestotrotz macht die Bonneville Bobber einen geradezu heidnischen Schbaßß
und läßt sich in den Doppelkurven herumwerfen wiar a Blattl Papier.
Schneidig, schnittig, smooooth...!

derTschud, um Sonne betend
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
141
Zurzeit aktive Gäste
539
Besucher gesamt
680
Oben