Skurriles rund um den Hund

Anzeige
Mitglied seit
15 Okt 2017
Beiträge
2.084
Gefällt mir
2.604
#1
Lasst uns hier mal die ganzen seltsamen Geschichten und Begegnungen mit Hunden - jagdlich oder nicht - sammeln, die in die Kategorie "Man glaubt es nicht" fallen.

Ich habe heute erfahren, dass die Französische Bulldogge der Assistentin meines Zahnarztes ein eigenes Zimmer mit 12 qm in deren Wohnung bewohnt... Ich hatte als Kind nur 9...
 
Mitglied seit
5 Jun 2015
Beiträge
913
Gefällt mir
980
#3
Nicht wirklich seltsam, sondern für den Hund ziemlich blöd.
Vorgestern kamen wir bei einer Schweissfährtenübung zwei mal direkt an Erdwespennestern vorbei, mit Folgen. Da ich bei Arbeiten auf der Schweissfährte immer Handschuhe trage, konnte ich jedes mal eingreifen, beim ersten nest 2 und beim zweiten 3. Aber so knapp 9 m sind nicht nah, so dass die Zeit hatten zu stechen. Der Kerle war ziemlich beeindruckt.
Gruss und Waidmannsheil, DKDK.
 
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
9.069
Gefällt mir
8.035
#4
Ach du :poop:! Nächste Fährte auf der Wiese oder in der morgendlichen Kühle. Daß die jetzt schon so aggressiv sind? Wie nah war die Fährte am Nest?

Der Hund wird in Zukunft jedenfalls nen großen Bogen drum machen, soviel ist sicher. Konnt ich mich bei meinem vorvorletzten drauf verlassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
29 Mai 2015
Beiträge
1.131
Gefällt mir
1.213
#5
In der Hundeschule die meine Schwiegermutter besucht hat gab es einen Hund der lebte Montag-Freitag beim Hundetrainer in Pension, der Eigentümer wollte den Hund nur am Wochenende, als dekoratives Accessoire für seine Familie.
 
Mitglied seit
5 Jun 2015
Beiträge
913
Gefällt mir
980
#6
Ach du :poop:! Nächste Fährte auf der Wiese oder in der morgendlichen Kühle. Daß die jetzt schon so aggressiv sind? Wie nah war die Fährte am Nest?
Vermutlich hatte ich beim Legen der Fährte nicht aufgepasst, habe damit aber auch nicht gerechnet. Es war im Fichtenbestand.
Tja, die Fährte ging jedes mal direkt dran vorbei und ich bemerkte das, weil/als der Kerle im wahrsten Sinne des Wortes wie von der Tarantel gestochen zur Seite sprang. Beim zweiten Nest war ich zwar schneller, aber da hatten dann nicht nur zwei, sondern drei gestochen. Haben alle 5 mit ihrem Leben bezahlt, dank der Handschuhe.
War eigentlich nur so eine Fährte zur Beschäftigung. Werde mal schauen, ob ich ihm heute abend eine echte präsentieren kann, damit ich sehe, ob er noch beeindruckt ist. Wenn ja, dann muss halt der Routinier ran und er wird nachgeführt.
Die nächste Spassfährte wird im Laubwald gelegt.
Gruss und Waidmannsheil, DKDK.
 
Mitglied seit
7 Dez 2010
Beiträge
742
Gefällt mir
1.683
#12
... es ist uns immer noch ein Rätsel wie er die Salatzange aus der Schublade bekommen hat...
Selbst schuld! Wenn du seinen Kopfkratzer als Vorlegebesteck missbrauchst und dann versuchst das Ganze zu vertuschen, indem du das Gerät schamhaft in der Küchenschublade versteckst...
(Der Schwamm wird gebraucht um die Reste vom garstigen Salat runterzukratzen...)
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
30 Jan 2016
Beiträge
1.248
Gefällt mir
2.463
#14
Ach du :poop:! Nächste Fährte auf der Wiese oder in der morgendlichen Kühle. Daß die jetzt schon so aggressiv sind? Wie nah war die Fährte am Nest?

Der Hund wird in Zukunft jedenfalls nen großen Bogen drum machen, soviel ist sicher. Konnt ich mich bei meinem vorvorletzten drauf verlassen.
Meiner geht nicht mehr in die Dickung, wenn er "brummen" hört. Bei Übungen zur Bringtreue ist er auch über ein solches Nest gelaufen. Eine von den Viechern hat ihm in die Eier gebissen, hab sogar ein Photo gemacht. Habe ihm dann mit Eis die Eier gekühlt. Davon gibt es kein Bild
 

Westwood

Moderator
Mitglied seit
4 Apr 2016
Beiträge
868
Gefällt mir
2.359
#15
Eine kleine Geschichte vom letzten Jahr....
Ich nehme im Jahr von Arbeitswegen her an Gesellschaftsjagden von ein zwei größeren Unternehmen teil... Da dies auch immer gute Gelegenheiten zum Netzwerken sind, kommt einer meiner Geschäftsführer auch immer mit und begleitet mich auf den Stand. Der positive Nebeneffekt an der Sache ist das ich mein Auto nachher nicht putzen muss da er immer darauf besteht mit seinem G zu fahren.

So kam es das wir auf dem Rückweg vom Stand zum Sammelplatz an zwei vollkommen abgekämpften Treibern vorbei kamen, die zwei DD dabei hatten und nicht so aussahen als hätten Sie große Lust weiter zu Fuß unterwegs zu sein.
Kurze Frage vom Chef ``Warum müssen die armen Socken denn laufen?! Sollen wir die nicht mitnehmen?!´´
Hat mal wider gezeigt das der gute das Herz doch oft am rechten Fleck hat.
Also gesagt getan, die zwei Treiber auf die Rücksitzbank und die Hunde in den Kofferraum vom Benz gesteckt und losgerumpelt.
Es war ein netter Plausch und plötzlich hört man von Hinten ``Argo, du dummes Arschloch, lass das bloß sein!!!´´ gefolgt von einem ungut klingen Geräusch das sich nach reißendem Leder anhörte.
Wie sich rausstellte ist der eine Drahthaar scheinbar doch nicht so müde gewesen und hat sich dazu entschieden eine der Kopfstützen von ihrem elendigen Leid zu erlösen.
War dem Besitzer Mordspeinlich wurde aber mit Humor genommen und der stolze Erleger durfte die Kopfstütze auch behalten.

Ich fürchte nur das ich ab dieser Saison wider mit dem eigenen KFZ anreisen muss :cry: :sad:
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben