Slowakei: Wanderer von Bär attackiert

Anzeige
Registriert
17 Jun 2019
Beiträge
816
Nur kurz zusammengefasst:

- Schaut auf die Karte, wie klein ist die Slowakei. In 2015 hat die Forstuniversität mehr als 2000 Proben von Bärenexkrementen gesammelt und ausgewertet. Damals wurde gesagt, dass wir haben ca. 1250 Bären. ABER. Die Proben wurden nur in 50% Prozenten von gefragten Bezirken gesammelt. Die Insider sagen, dass wir in Wirklichkeit schon ca. 3000-3500 Bären hatten.

- Dank den Umweltsbedingungen und Ästungsvermögen in manchen Reviren ist derzeit nichts besonderes eine Bärin mit drei Bärleien, vier sind auch keine Rarität mehr. Aktuell wird über ca. 5500-6000 Bären gesprochen und das ist schon abnormal, auch wenn würden die in ganzen Land leben.

- Die Umweltsministerium hat paar sogenannte "Einsatzteams". Die versuchen erst die Bären mit Licht und Lärm abschrecken. Als letzte Instanz wird ein Problembär narkotisiert und dann mit der Spritze "neutralisiert". Im letzten Jahr wurde nur eine einstellige Nummer an Problembären neutralisiert. Das ist nichts, Null. Wir würden so eine Abschussquote wie in Schweden, oder Frankreich - es wird jährlich ca. 20% der Population erlegt. Unsere Bären haben jetzt praktisch Bevölkerungsexplosion.

- Dank dem Covid wurde die Aktivität von Touristen und Wanderer etwas gedämpft, trotzdem kam zu mehreren Inzidenten als vor Corona-Zeiten. Im letzten Jahr wurde ein 58-jährige Man getötet. Ich habe so einen undefinierbaren Gefühl, dass wir auf weitere Tragödie - untätig - warten. Wenn ein Kind wird getötet, dann sagt mein Bauchgefühl, dass der Einsatzteam von Umweltsministerium wird eine grosse Menge an Bärenleichen finden...

- Noch zu diesem letzten "Wanderer" Angriff. Der Umweltsminister erhob Klage gegen den unbekannten Täter - aber er spricht von unverantwortlichen Jägern und zeigte paar Fotos von verbotenen Kirrungen. Es wurde die Polizei dort hingeschickt, um die Lage zu überprüfen. Es wurde ermittelt, dass es sich um ältere Fotos handelt und es war eine Lagerlöche für Rübe und Möhre. Applaus, Idiotismus bestätigt. Diese Ekobande wird nichtmal mit einen Kinderopfer gestoppt, es sind überzeugte Fanatiker.

- In einigen kritischen Gebieten wurden schon paar vergiftete Bären gefunden... Wenn das Gefahr für die Einheimischen zu hoch wird, ich bin davon übezeugt, dass das Problem wird wie in der Rumänien erledigt - vergiftetes Stück von Fleisch, oder noch schlimmere Sachen. Und dazu wird natürlich schwarz geschossen, sonst wäre die Lage in einigen Gebieten unertragbar.
Danke für den Einblick, mir war nicht bewusst, wie groß die Population bereits ist.
 
Registriert
17 Jun 2019
Beiträge
816

Und es geht weiter.
 
Registriert
24 Nov 2010
Beiträge
6.106
Auch wenn es makaber klingt und einen großen Teil Sarkasmus enthält - aber da entwickeln sich Parallelen zu der Entwicklung der Wölfe in Deutschland. Und so schlimm es sich auch anhört - es wird erst ein Mensch zu Schaden kommen müssen ehe die vielen grynen Gutmenschen in den entsprechenden Ministerien wach werden und etwas unternehmen.
Traurige Realität im Jahre 2022.


Gruß der ollle pudlich

(y)
 
Registriert
18 Dez 2008
Beiträge
1.611
Letztes gemeldetes Angriff. West Tatra Berge, am 24. Juni 2022.
Bär Spray wurde eingesetzt, volle Dose. Wirkungslos.

Das Video hat den Titel "Ein Bärenangriff auf eigene Haut erlebt"

 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
115
Zurzeit aktive Gäste
375
Besucher gesamt
490
Oben