Smh HĂŒlsen

Registriert
5 Aug 2013
BeitrÀge
10.302
Habe mir letzte Woche bei SHM 100 HĂŒlsen 9,5x57Mannl.Sch. bestellt. Mal sehen wie die sind.:)
 
G

Gelöschtes Mitglied 8583

Guest
Als Grund fĂŒr die Verwendung des weicheren Materials wurde mir geagt, sei der alte Maschinenpark von SMH.

WTO
Hatte mal das VergnĂŒgen einer Werksbesichtigung. Alt war dort nichts, eher top-modern, von Produktion bis Meßtechnik. Aber gut, wer behauptet, dass MaterialhĂ€rte etwas mit dem Alter der Fertigungswerkzeuge zu tun hĂ€tte, ist sowieso entweder ahnungslos oder ein mißgĂŒnstiger und neidischer Wettbewerber.

Meine Erfahrungen mit den SHM-HĂŒlsen fĂŒr die 8,5 Reb und die 7x65R sind sehr, sehr gut.
 
Registriert
26 Jan 2005
BeitrÀge
7.752
Aber gut, wer behauptet, dass MaterialhĂ€rte etwas mit dem Alter der Fertigungswerkzeuge zu tun hĂ€tte, ist sowieso entweder ahnungslos oder ein mißgĂŒnstiger und neidischer Wettbewerber.
Also den neidischen Wettbewerber kann ich ausschließen, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Mitarbeiter des Beschussamtes in seiner Freizeit HĂŒlsen fertigt 

....
Und wenn man dem Personal eines Beschussamtes vorwirft, es hÀtte keine Ahnung von ihrem Metier, dann frage ich mich, wem man noch Kompetenz in solchen Fragen zubilligen kann. Vielleicht ist da der Diener eines spanischen Edelmannes der richtige Ansprechpartner ?

WTO
 
Registriert
23 Sep 2007
BeitrÀge
8.497
Ob das mit den Maschinen zu tun hat entzieht sich meiner Kenntnis . Die Ülsen sind eher auf der weicheren Seite , Aber sehr gleichmĂ€ĂŸig . Und hĂ€rter werden die schon noch vom Wiederladen .20190804_220651.jpg
Die sind um Welten besser als die , welche ich mal um 5 DM das StĂŒck von Horneber hatte .
 
G

Gelöschtes Mitglied 8583

Guest
Die HÀrte metallischer Endprodukte hÀngt ab vom Material, von der Art der Verformung und vom der thermischen und ggf. chemisch-physikalischen Behandlung. Sicher aber nicht vom Alter der Werkzeuge. Wie sollte das denn auch funktionieren bitte?
 
Registriert
26 Jan 2005
BeitrÀge
7.752
Da besteht ein MissverstĂ€ndnis: Niemand meint, dass die HĂŒlsen wegen der Maschinen weich werden, sondern dass weicheres HĂŒlsenmaterial verwendet wird, um von den Maschinen entsprechend bearbeitet werden zu können.

WTO
 
Registriert
18 Apr 2016
BeitrÀge
779
Also das mit den angeblich alten Maschinen und deswegen weicherem Material kommt mir irgendwie spanisch vor. Das hört sich ja auch eher nach Vermutungen an. Außerdem, das Alter einer Maschine ist nicht automatisch ein Maß fĂŒr LeistungsfĂ€higkeit und QualitĂ€t.

Stichwort gute alte Wertarbeit gegen nagelneue Billig-Maschinen aus Kufnukistan.

Hat jemand die SHM in .308 mal öfter kalibriert?
 
Registriert
4 Aug 2013
BeitrÀge
502
Servus,

also mal zur allgemeinen AufklÀrung:
  • HĂŒlsen werden im Fließpressverfahren hergestellt, d.h., das Material wird
    durch hohem Druck zum Fließen gebracht und das unter Druck verflĂŒssigte
    Material fließt nun in die dafĂŒr vorgesehenen Öffnungen im Werkzeug.
  • Jede HĂŒlse muß dies mehrfach ĂŒber sich ergehen lassen, bis die gesamte
    LĂ€nge hergestellt ist.
  • Eventuell ist ein ZwischenglĂŒhen zwischen den DurchgĂ€ngen nötig, damit
    das Messing nicht zu spröde wird.
  • Ist die HĂŒlse fertig, gibt es noch die Möglichkeit, den HĂŒlsenhals zu HĂ€rten
    (so wie das auch Lapua macht).
Wir reden hier von Messing das in gehÀrteten Werkzeugen in Form gebracht wird.

Den Werkzeugen ist es vollkommen egal, ob das hartes oder weiches oder ein Mitteldingmessing ist. Es wird das Messing verwendet, das einen Mittelweg zwischen einfacher Verarbeitbarkeit und maximaler Lebensdauer bildet. Also auch immer ein Kompromiss
und grĂ¶ĂŸtmöglicher StabilitĂ€t.

Die HĂ€rte der Werkzeuge haben keinen Einfluß auf die HĂ€rte der HĂŒlsen, und wenn der Herr vom Beschußamt dies behauptet, dann soll er mal einen Kurs in Materialkunde besuchen oder sich einen anderen Job suchen.

Gruß Krucknwig
 
Registriert
18 Apr 2016
BeitrÀge
779
Oha

Wenn die bei SHM im 50er Pack anbieten wĂŒrden, hĂ€tte ich dort gekauft. Jetzt hab ich mir 100Stk von Lapua in.308 genehmigt. Das war gĂŒnstiger. Aber eigentlich brauche ich gar keine 100Stk. Das geht sicherlich nicht nur mir so.

Mein Verbesserungsvorschlag an die Firma, kleinere Mindestmengen.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
90
Zurzeit aktive GĂ€ste
388
Besucher gesamt
478
Oben