Smith & Wesson Fan-Gruppe

Registriert
2 Apr 2005
Beiträge
2.560
Ich finde das klassische Modell #5BH bzw BHL von Bianchi hierfür ganz gut für den allgemeinen Jagdgebrauch - benutze es selbst für einen K-Frame mit 6“, gerade jetzt vermehrt im Winter. Es lässt sich noch gut verdeckt tragen und man merkt kaum etwas von der Waffe. Im Auto sitzen geht damit zumindest bei mir auch noch. Wenn man die passende Hose an hat mit schräg angesetzten Vordertaschen (zB Bw Moleskinhose), kann man das unter dem Pulli hervorschauende untere Holsterende bei Bedarf sogar in der Tasche verschwinden lassen.
Das #111 hingegen trägt mir zu sehr auf und die Position am Gürtel links (Crossdraw) stört mich wegen des in fast allen Lagen abstehenden Griffs.
 

Anhänge

  • 43113E12-95A9-432A-A9F3-F4E4E61FF471.jpeg
    43113E12-95A9-432A-A9F3-F4E4E61FF471.jpeg
    1,7 MB · Aufrufe: 13
  • FA592D06-8938-4B3D-ADD8-51A05AFEBBE7.jpeg
    FA592D06-8938-4B3D-ADD8-51A05AFEBBE7.jpeg
    2 MB · Aufrufe: 13
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
27 Mai 2010
Beiträge
57
Danke euch, super Tipps, ich halte mal die Augen auf. 6 Zoll ist wirklich etwas lang für die Jagd, aber ich möchte damit auch mal im Schützenverein schießen, da denke ich hat der 6 Zoll eher Vorteile.
Gruß Jörg
 
Registriert
17 Okt 2013
Beiträge
771
Ich finde das klassische Modell #5BH bzw BHL von Bianchi hierfür ganz gut für den allgemeinen Jagdgebrauch - benutze es selbst für einen K-Frame mit 6“, gerade jetzt vermehrt im Winter. Es lässt sich noch gut verdeckt tragen und man merkt kaum etwas von der Waffe. Im Auto sitzen geht damit zumindest bei mir auch noch. Wenn man die passende Hose an hat mit schräg angesetzten Vordertaschen (zB Bw Moleskinhose), kann man das unter dem Pulli hervorschauende untere Holsterende bei Bedarf sogar in der Tasche verschwinden lassen.
Das #111 hingegen trägt mir zu sehr auf und die Position am Gürtel links (Crossdraw) stört mich wegen des in fast allen Lagen abstehenden Griffs.
Sieht man selten mit den Original-Servicegriffen. Schießt Du den Revolver auch mit diesen Griffen? Ich hatte mal einen M17-3. Nach einigem Hin und Her bin ich dann bei den für einige Nutzer recht schmalen Griffschalen hängengeblieben.
Welches Modell ruht denn bei Dir im 5BH? Hast Du das Holster hier in DE gekauft? Wann und wo?
Ich hatte mal ein ElPaso 1920, das ich blöderweise damals im Zuge des Verkaufs meines M17 mit verkauft habe.
 
Registriert
2 Apr 2005
Beiträge
2.560
Sieht man selten mit den Original-Servicegriffen. Schießt Du den Revolver auch mit diesen Griffen? Ich hatte mal einen M17-3. Nach einigem Hin und Her bin ich dann bei den für einige Nutzer recht schmalen Griffschalen hängengeblieben.
Welches Modell ruht denn bei Dir im 5BH? Hast Du das Holster hier in DE gekauft? Wann und wo?
Ich hatte mal ein ElPaso 1920, das ich blöderweise damals im Zuge des Verkaufs meines M17 mit verkauft habe.
Das ist ein Mod.48 (also .22 WMR).
Er entspricht im Übrigen dem Mod. 17/K-22 Masterpiece und hat einen Sportabzug mit Triggerstop sowie Target Sights.
Die Originalgriffe sind mir zum Führen die liebsten. Außerhalb der Raubwildsaison habe ich ihn nur selten dabei - dann nehme ich ihn häufiger zum 25m Stand mit und da benutze ich gerne die Trausch-Griffe.
Das Holster habe ich vor über 10 Jahren über einen Händler in D bestellt - Ich weiß nicht mehr, bei wem. Anfangs habe ich mich etwas geärgert über die in meinen Augen nicht perfekte Passform - es ist geschlossen noch möglich, den Revolver etwas in Längsrichtung zu bewegen. Das ist aber wohl nur dem Umstand geschuldet, dass dieses Holstermodell auch mit Wildlederfütterung als #5BHL angeboten wird und der Hersteller da nicht unterschiedliche Maße zugrunde gelegt hat. Immerhin ist diese Variante des #5BH nur für K und nicht auch für L-Rahmen passend - heutzutage also fast schon eine Rarität in der „one Size fits all“- Warenwelt....
Ein ElPaso ist was feines 👍
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
2 Sep 2013
Beiträge
40
Dann will ich meinen M57 in .41 Remington Magnum auch mal vorstellen. Beschossen wurde er 1971 und steht noch ganz gut da. Er wurde vom Vorbesitzer viel durch die Gegend geschleppt aber wenig geschossen.Die Bewegung bekommt er jetzt bei mir, wenn denn die Stände offen sind. Vorher hatte ich einen S&W 66, aber der war mir irgendwie zu normal, es sollte mal was Exotisches sein. Auch wenn sich die. 41er Patrone ja nie wirklich durchsetzen konnte finde ich sie klasse. Obwohl sie ja irgendwie nur die etwas kleinere Zwillingsschwester der .44 Mag ist. 20210118_115101.jpg
 
Registriert
20 Okt 2016
Beiträge
3.992
Waffe & (vom Namensgeber her) passende Munition -(y)
Mit dem Griff sollten auch größere Schussreihen Vergnügen bereiten.
Originalgriff noch vorhanden?
 
Registriert
2 Apr 2005
Beiträge
2.560
Top Jagdrevolver, mit Trausch Griff 👍
Schade dass die Korneinlage hinüber ist - erneuern nicht möglich ? Das Korn ist doch gepinnt?
 
Registriert
2 Sep 2013
Beiträge
40
Originalgriff noch vorhanden

Der Originalgriff ist vorhanden und liegt wohlbehütet im Schrank. Der Trauschgriff lag hier noch rum und da ich gerne mit dem Revolver schieße war das dann die, für mich, logische Folge.

Das Korn ist doch gepinnt?

Leider ist das Korn nicht gepinnt sondern aus dem Vollen gefräst. Aber ich wollte die Lücke bei Gelegenheit mal mit rotem Kunststoff neu ausgießen. Ist ja eigentlich kein Hexenmeister. Allerdings stehen dem Vorhaben im Moment 4 Söhne im Alter von 14 Jahren bis 15 Monaten entgegen. Da kommt man zu nix...
 
Registriert
2 Sep 2013
Beiträge
40
Sorry ich hatte mich nicht präzise ausgedrückt - ich meinte das Korn samt Kornsattel (eine Einheit) so wie hier :

Auch das muss ich leider verneinen. Da ist nirgends etwas verstiftet. Der Kornsattel ist ebenfalls aus der Laufschiene gefräst worden. Das Einzige was am Lauf verstiftet ist, ist der Lauf selber. Und der Stift sitzt in der Rahmenbrücke, wo er hingehört. Bei meinem 629 ist das Korn auch verstiftet und macht einen Wechsel leicht.
 
Registriert
17 Okt 2013
Beiträge
771
Der Originalgriff ist vorhanden und liegt wohlbehütet im Schrank. Der Trauschgriff lag hier noch rum und da ich gerne mit dem Revolver schieße war das dann die, für mich, logische Folge.

Leider ist das Korn nicht gepinnt sondern aus dem Vollen gefräst. Aber ich wollte die Lücke bei Gelegenheit mal mit rotem Kunststoff neu ausgießen. Ist ja eigentlich kein Hexenmeister. Allerdings stehen dem Vorhaben im Moment 4 Söhne im Alter von 14 Jahren bis 15 Monaten entgegen. Da kommt man zu nix...

Das schreit doch förmlich nach einer familiären Aktion. Blöd nur, wenn die Jungs in der Schule einen Aufsatz mit dem Titel schreiben sollen: Wie uns Papa während des lockdown Kurzweil bereitet hat...
 
Registriert
2 Sep 2013
Beiträge
40
Das schreit doch förmlich nach einer familiären Aktion. Blöd nur, wenn die Jungs in der Schule einen Aufsatz mit dem Titel schreiben sollen: Wie uns Papa während des lockdown Kurzweil bereitet hat...

Die Lehrer vom Großen und Mittleren sind ja Kummer und Elend mit mit gewohnt... 😅 Dem Großen brauche ich aber nicht mit Revolvern kommen, die sind ihm nicht "cool" genug. Der ist eher meiner schießenden Tupperware zugetan. 😔

Eigentlich ist die Reparatur ja auch keine große Sache. Vorsichtig mit orangen Resin ausgießen und schon hat man wieder eine Korneilage.
 
Registriert
5 Dez 2013
Beiträge
216
Smith & Wesson Revolver
Modell 65
Kaliber: .357 Magnum
Lauflänge: 3 Zoll

Ein Jagdfreund ist auf mich zugekommen und würde die KW gern kaufen.
Er weiß, dass ich nicht großartig dran hänge und schon länger mit dem Gedanken spiele, sie für eine mit längerem Lauf abzugeben, damit es mir auf dem Stand noch etwas mehr Spaß macht. Er hingegen sucht sowas kompaktes. Was kann ich denn für die Waffe fairerweise noch verlangen? :unsure:
 
Oben