Spektive:

Registriert
27 Jul 2016
Beiträge
244
Über 12fach Vergrößerung lässt sich wohl nichts mehr vernünftig halten. Die Frage stellt sich also gar nicht bei Spektiven. Da braucht es immer ein Stativ bzw vernünftige Auflage...
 
Registriert
18 Apr 2019
Beiträge
1.170
#33
Aber selbst das ist nicht einfach. Ich hatte zuletzt ein ZF mit 8Fach Zoom der Oberklasse gegen drei andere getestet und dabei zwei Rehe auf 200m beobachtet.
200m ist jetzt nicht die dolle Entfernung für ein Spekti

Ich wollte wissen ob ich mit dem einen noch schießen könnte und mit dem anderen nicht mehr.
An was lag es dann schießmäßig??

Die Rehe brauchen sich nur etwas anders zu positionieren und schon ist es heller oder dunkler.
Die AP von Spektiven wird mit höherer VG oder kleinerem Objektiv-DM kleiner und damit erscheint das Bild auch dunkler. Bei schlechtem Licht noch wichtiger.
Am Berg spielt das Gewicht auch eine Rolle und nachdem mehr oder nur am Tag gejagt wird, reichen kleinere ObjektiveAnhang anzeigen 177621Anhang anzeigen 177620
Aus "Pronghorn - die nordamerikanische "Antelope"
Sir Henry, das sind tolle Bilder! Aber Du vermischt immer die Dinge. Es mag an meiner unglücklichen schreibweise liegen. Ich hatte keinesfalls vor die Rehe zu erlegen. Ich hatte die Optik testen wollen. Bei uns wird nicht jedes erlegbare Stück erlegt. Es lag also an garnichts.
Ich hatte den Sichttest auch nicht mit einem Spektiv gemacht sondern mit verschieden ZF! Ich wollte damit darstellen das so ein Test mmn nur vernünftig ist wenn er auch unter gleichen Bedingungen gemacht wird.
 
Registriert
18 Apr 2019
Beiträge
1.170
Digiscoping ist nur mit schrägeinblick vernünftig möglich
 

Anhänge

  • 20495EEE-B913-423F-B645-2DAC0F9FA015.jpeg
    20495EEE-B913-423F-B645-2DAC0F9FA015.jpeg
    341,8 KB · Aufrufe: 38
Registriert
29 Mrz 2015
Beiträge
75
Ich hab das Optolyth 15-45*80, bin damit immer sehr zufrieden gewesen...
Vor zwei Jahren habe ich mir eine Videokamera mit 50fachem Zoom gekauft, seither bleibt das Spektiv daheim... nur so als Anregung.
 
Registriert
28 Mai 2018
Beiträge
729
Ich werfe mal das Delta Optical Titanium 65 ED 2
ins Rennen. Das begleitet mich seit nicht ganz 3 Jahren im Rucksack. Hat dieses Jahr 2 Böcken und einem Hirsch das Leben gerettet(da eindeutig zu jung). Allerdings mir auch einen unfassbar schwachen kleinen Spießer(Reh) beschert. Hatte nebst dem Preis eindeutig beim Gewicht und Packmaß gewonnen.
Zum Digiscoping auch super. Optische Leistung reicht mir aus. Gibt nach meinem "Test" ca 15min vor meinem Zeiss FG auf abends. Ist aber subjektiv und 8 vs. 15 fache Vergrößerung.
 
Registriert
10 Okt 2013
Beiträge
234
Ja - Wir in den Bergen z.B. brauchen derweitige oder sogar noch größere Vergrößerungen!
Und ja, es wird zur Gamsjagd auch ein Stativ mitgeschleppt. Das Gewicht zu tragen und von weitem Ansprechen zu können erspart manchmal VIEL WEG!! und ist kraftsparender als den Weg zu gehen.
so... ich habe mir als 2. Spektiv das Hawke Endurance ED 25-75x85 besorgt.
Ich habe, wie bereits geschrieben ein SWARO 30 fach.
Genau aus oben genanntem Grund wollte ich noch eines mit mehr Vergrößerung.
Ebenso arbeite ich mit Stativ, weil mir sind die 1,4 kg egal, wenn ich mir viel Weg erspare.

Fazit:
Preis/ Leistung vom Hawke ist sehr zu empfehlen.
Hätte ich nicht schon mein SWARO, wäre es auch die 1. Wahl.

lg und WMH
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
18
Zurzeit aktive Gäste
192
Besucher gesamt
210
Oben