sportliche Kurzwaffe in der Jagdpraxis?

Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
11.470
Gefällt mir
12.780
Den Sonderfall, dass dein Grundstück in Revier liegt und du nur hinten zum Garten raus musst mal Außen vor
Dieser Sonderfall liegt exakt als Urteil vor. Verlust der Zuverlässigkeit. Im Haus gibt es keine tatsächliche Jagdausübung. Das Laden in Haus war unzulässig, auch wenn es im Revier liegt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
26 Dez 2018
Beiträge
1.281
Gefällt mir
1.513
Mantelträger,

im Kontext ging es darum, die KW geladen (am besten schon direkt nach der Entnahme aus dem Tresor...) zum Grunde des Selbstschutzes am Mann zu führen. Da ist wohl die Selbstverteidigung gegen einen menschlichen Angreifer gemeint, denn der 70-kg Hosenflicker nimmt erst bei der Nachsuche an, die ja erst mal mit der LW produziert werden muss.

Du weisst besser als ich, dass Du mit dieser Begründung „Selbstschutz“ vor Gericht nich weiter kommst, als zur Widerrufung der waffenrechtlichen Genehmigungen. Das andere wäre befugte Jagdausübung und nicht strafbar.

Gruß,

Mbogo
Dahingehend habe ich dir uneingeschränkt zugestimmt.
Die Gerichtsurteile sind jedoch weniger negatov als behauptet wird.
Wir hatten an anderer Stelle ja schon zahlreiche Links dazu.
Das häufigste Problem ist es die Notwehrbedingungen auch tatsächlich zu erfüllennund nicht nur gefühlt.
Da gehst es sehr oft um "gegenwärtig/andauernd". Das Mittel der Notwehr ist hingegen absichtlich so großzügig freigegeben, dass nahezu alles geht. Erforderlichkeit. geeignetheit.

Grüße
Wie oft wollt Ihr das noch durchdeklinieren? Steht doch in jedem KW- Faden ausführlichst zu lesen.
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
11.470
Gefällt mir
12.780
Ich will es garnicht und weise ja deshalb auf die bereits stattgefundene Diskussion hin.
Aber soll man dann nicht trotzdem berichtigen?
Jemand nutzt die Suchfunktion in der Hoffnung auf Erkenntnis.
Ohne die Hinweise, ist das dann leider fruchtlos.
 
Mitglied seit
26 Dez 2018
Beiträge
1.281
Gefällt mir
1.513
Hatten wir nicht mal das KW- Faden- Bingo? Sowas wie

- Nachsuchenführer bestimmt
- annehmender Keiler
- hab ich in 100 Jahren nicht gebraucht
- 454 Casull im Brustholster
- 9 Para ist zu schwach
- Leistungsverlust unter 6" Lauflänge
- erst laden, wenn die Sau schon am Bein nagt
- 98er

usw... ;)
 
Mitglied seit
4 Jun 2019
Beiträge
423
Gefällt mir
586
Das Bier ist schal ,die Chips längst aufgeweicht...:sleep::sleep::sleep: und die Eingangsfrage schon mit dem #3post beantwortet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
2 Dez 2008
Beiträge
8.290
Gefällt mir
4.351
Hallo,

dann halte dir die Option offen jetzt zwei sportlich nicht verwendbare KW als Jäger zu kaufen und die Sportwaffen dann als Sportschütze.
Andersherum kann es später komplizierter werden.
Meine erste Kurzwaffe war eine Colt Government Gold Cup National Match series 70,

Eingetragten wurde die als Pistole Colt 1911, mehr interessierte keinen, und hat bisher auch niemanden interessiert.

Hat über Jahre hinweg die Rolle als Revierwaffe und Schießstandwaffe klaglos erfüllt.


Gruß

HWL
 
Mitglied seit
2 Apr 2017
Beiträge
1.391
Gefällt mir
1.097
Ich nehme für die Nachsuche auch keine KW. Da ist die 8x57 dabei.

Eine Situation bei der ich gerne zur KW greife ist beim Wildunfall.
Gewehr und KW sind dabei wenn ich raus muss.
Meist ist dann eh die Polizei schon da.
Wenn da recht viel Leute am Unfallort stehen und die KW reicht, muss ich da nicht mit dem Gewehr durch die Gegend laufen.
Kurz mit der Polizei abgesprochen und bis die hysterischen Tierretter merken wohin die Reise geht ist das mit der KW schon erledigt.

Und bevor jetzt der Einwand mit dem Abfangen kommt.
Ich springe nicht mehr auf angefahrenes Wild und fange ab.
Da werden die Tierfreunde erst richtig ungemütlich und darauf hab ich noch weniger Lust.
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
11.470
Gefällt mir
12.780
Das Problem beginnt da, wo Leute die etwas nicht können (und auch andere Leute kennen, die etwas nicht können) daraus abzuleiten,. dass sowas nicht gebraucht wird.
So als ob ein Rollstuhlfahrer sagt, dass ein 110m Hürdenlauf totaler Quatsch ist.
Derweil haben andere herausgefunden, das man im Slalom ganz prima einen Hürdenparcours überwinden kann. ;)
 
Mitglied seit
21 Jan 2016
Beiträge
565
Gefällt mir
697
Das Problem beginnt da, wo Leute die etwas nicht können (und auch andere Leute kennen, die etwas nicht können) daraus abzuleiten,. dass sowas nicht gebraucht wird.
Jetzt sinds 11 Seiten ständig wiederholend... damit wirds auch nicht richtiger.
Nur weil jemand sagt, KWs brauche es nicht (kann man halten wie der aufm Dach) heißt es in der logischen Konsequenz nicht, dass er DIR und den anderen hier verbieten will, die KW zu nutzen, damit Spaß auf dem Stand zu haben oder Dich halt sicherer zu fühlen.
Das kann ich hier wirklich nirgendwo herauslesen.
Also einigt euch doch darauf, euch nicht einigen zu können, weil mehr Argumente pro oder contra kommen nicht mehr.

Addendum: benutz die KW, wenn Du Dich sicher damit fühlst und eventuelles Leid beim Stück damit schnellstmöglich beenden kannst, ohne Dich und andere damit zu gefährden. Sonst nimm die Langwaffe, einen Klappspaten oder ne Handgranate...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben