Steel Action

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Mitglied seit
26 Jul 2005
Beiträge
2.480
Gefällt mir
459
Vorschlag
Die Fans der Schäfte aus dem Odenwald könnten einen eigenen Fred aufmachen? Gibts ja für pse composites auch ;)
 
Mitglied seit
30 Jan 2018
Beiträge
82
Gefällt mir
23
Hallo,
nun muss ich mich doch noch einmal bezüglich klackern der SA äußern.
Gestern saß ich auf einer Kanzel welche sich auf einer Anhöhe befindet, um mich rum Rückegassen nach unten verlaufend, dann kam ein Überläufer ca 15 Meter vor mir, als ich meine Waffe nach unten richtete, klackerte es mal wieder, und das wars mit dem Überläufer:mad:.

So, nun hab ich mir als Leihe das mal in Ruhe zu Hause angeschaut.
Bewege ich die Waffe in Richtung Boden dann wieder in den Himmel ist alles Leise, stecke ich das erste Magazin ohne Patrone in die Waffe ist auch alles Ok, lade ich das erste Magazin mit 3 Patronen auch alles gut, sind es aber 4 Patronen ist das Klacken wieder da.
Beim zweiten Magazin klackert es schon mit 3 Patronen.
Nehme ich mir ein befülltes Magazin in die Hand, und drücke die oberste Patrone leicht runter, dann bewegen sich die darunter liegenden bei hin und her bewegen, genau so hört es sich denke ich bei der geladenen Waffe an.
Ich denke das darf oder sollte nicht sein, wäre sehr nett wenn Ihr das an Eurer Waffe mal testet.
Hatte mit Herrn Plog heute telefoniert, er will Sich das bei seiner auch mal anschauen weil es nicht sein darf oder sollte, und sich bei mir melden.
Da ich aber eher der ungeduldige Mensch bin frage ich schon mal hier .
 
Mitglied seit
31 Mrz 2011
Beiträge
4.002
Gefällt mir
1.110
Kaliber? Bei mir in .308 Win klackert da nichts. Die Magazinfeder ist eigentlich so stramm, dass die Patronen im Magazin ordentlich gegen den Verschluss gepresst werden und sich deshalb nicht mehr groß bewegen können.
 
Mitglied seit
31 Mrz 2011
Beiträge
4.002
Gefällt mir
1.110
Bei mir gehen 5 unterladen in das Magazin. Da ich auf fast max. Magazininnenlänge lade, ist bei mir zugegeben nicht viel Raum zum Rutschen. Grundsätzlich werden die unteren Patronen beim Reinrepetieten der oberen nach vorne mitbewegt. Sie stoppen dann entweder an der Schulteranlage oder indem die Geschossspitze im Magazinkasten anschlägt. Ich habe zwei andere Waffen mit Magazinkästen aus Stahl ohne Schulteranlage. Da ist eigentlich noch mehr Bewegungsmöglichkeit. Dennoch klappert nichts, da die Federn ausreichend stramm sind.
 
Mitglied seit
20 Feb 2015
Beiträge
4.810
Gefällt mir
2.115
Ich habe das auch gerade mal getestet, allerdings in der HM.
Magazin voll, Waffe nach vorne geippt und wieder zurück. Jeweils drei- viermal.
Eine Murmel raus und von vorne.
Solange bis nur noch eine im Magazn war.
Das habe ich bei Beiden gemacht.
Bei den Magazinen hat nichts geklappert.

Berichte mal, was bei der Sache raus kommt.
 
Mitglied seit
1 Mai 2016
Beiträge
1.157
Gefällt mir
1.041
Hatte nicht schonmal ein anderer foristi dieses Problem? Irgendwo in den Tiefen des SA Threads könnte was zu finden sein
 
Mitglied seit
19 Okt 2005
Beiträge
1.048
Gefällt mir
46
Ist das eigentlich nach wie vor so, dass die SA-Läufe keine Pillar/Kunstharzbettung haben?

Gilt das auch für den MX-Schaft, werden die Schäfte der Odenwald-Schäfterei gebettet?

Die Homepage ist wenig ergiebig.

In den Tests finden sich z.T. nur durchschnittliche Schussleistungen.
 
Mitglied seit
19 Okt 2005
Beiträge
1.048
Gefällt mir
46
Dank dir.

Ist dann wie bei den GRS-Schäften bei meiner R8, die empfehlen sogar dringend eine Bettung bei Kalibern >308Win bzw. Magnum, weil es den Schichtholzschaft auf Dauer zerbröselt/ es zu Spannungsrissen kommen kann.
Wenn ich mir den SA mit MX konfiguriere, ist man dann allerdings auch leicht in dem Preisbereich einer guten gebrauchten R8-Success zugegeben ohne die Einstellmöglichkeiten der MX-Variante.
 
Mitglied seit
8 Jan 2015
Beiträge
307
Gefällt mir
153
mal ein Frage an Leute die auch die SA Schienen Montage verwenden.

Bei mir haben diese Federn die an der Klemmung für die Picatinny sind einen Teil vom nitrocarburierten Schienenteil abgelöst :sneaky::eek:
Nun eine Frage: hat das noch wer, ist das normal und kann das Einflüsse auf die Präzision haben?
Bitte beruhigt mich ich bekomm grade die Krise.
Außerdem kann man da selber doch gar nichts dafür, das passiert ja schon beim Aufkippen und Klemmen des ZF.
Ist vorne und hinten passiert. Eig hält die Montage ja über die Stollen, weshalb das nichts ausmachen sollte oder?
Reklamieren! Fehler in der Oberflächenbehandlung, bzw. Materialfehler. Das Teil scheint zu "Hart/Einhärtetiefe zu hoch" zu sein.
Ich würde da nix selbst machen.

Waldwicht
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben