Steel Action

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Mitglied seit
17 Nov 2009
Beiträge
686
Gefällt mir
850
Kann man seit der Markteinführung jetzt eigentlich schon mal ein Zwischenfazit ziehen, was z.B. Präzision, Zuverlässigkeit und auch "Macken" anbelangt? Bevor ich meine alte Büchse mit einem Schalli bestücke, denke ich lieber über eine neue Waffe mit schon vorhandenem Gewinde nach und da wäre so eine Einschätzung schon ganz hilfreich.
 
Mitglied seit
20 Feb 2015
Beiträge
4.786
Gefällt mir
2.122
Bemängelt wurde bis dato:
Abplatzungen an der Pica (soweit ersichtlich durch fehlerhafte Montage bzw fehlerhaft montierte Montage)
Klapperndes Magazin (was wohl durch Federntausch behoben wurde)
Auswurfprobleme bei extrem niedrig montierten Gläsern mit grossen Verstelltürmen.

Ansonsten hört man nur, daß die Waffe präzise ist, gut verarbeitet und ihr Geld wert ist.

Und mit dem Schaft aus #2.792 wird die Waffe mMn noch einmal aufgewertet.
 
Mitglied seit
31 Mrz 2011
Beiträge
4.386
Gefällt mir
1.579
Man sieht immer wieder zwei verschiedene, sehr ähnliche verstellbare Schäfte aus dem Hause Odenwald für die SA. Den einen, grs-ähnlich, mit dem für die Finger ausgeformten Griff (hier zu sehen) und den anderen ohne die Ausformung für die Finger (z. B. Beiträge #2451 und #2708). Welche Bezeichnungen haben die jeweils und kennt jemand die Preise von Odenwald (jeweils Schichtholz grau)?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
20 Feb 2015
Beiträge
4.786
Gefällt mir
2.122
Servus Augenwild, am besten und einfachsten wäre es doch, wenn du da anrufen würdest und Dir die Info direkt in der Odenwald Schäfterei holen würdest.
Da wird dir bestimmt freundlich weitergeholfen mit Auskünften.

Mittlerweile gibt es auch im Odenwald Telefone! :)
 
Mitglied seit
31 Mrz 2011
Beiträge
4.386
Gefällt mir
1.579
So haben die anderen aber gleich auch was davon und zudem weiß ich nun, dass der Schaft, der mir gefällt, der Hunter AJ ist. Schließlich beziehen sich hier eine ganze Menge Posts auf die Schäfte aus dem Hause Odenwald und es gibt hier genug foristi, die mir die Frage beantworten können, was ja auch schon geschehen ist. Ich glaube nicht, dass Herr Fitzer so froh wäre, wenn jeder ständig bei ihm anrufen würde. Dann käme er wohl nicht mehr zum Arbeiten.
 
Mitglied seit
20 Feb 2015
Beiträge
4.786
Gefällt mir
2.122
Ist ja auch nichts gegen einzuwenden Augenwild!

Hunter = nicht verstellbar
AJ Hunter = einstellbar
AJ für adjustable

Bei den Preisen kommt es ja auch auf das Material an (würde mir erklärt / Schichtholz/Wurzelholz,...)

Vielleicht ist der ja auch froh, wenn er mal ne Pause vom arbeiten bekommt! :)
Wer weiß!
 
Mitglied seit
1 Dez 2015
Beiträge
383
Gefällt mir
436
Der Schaft in der sportlichen Ausführung ist der CGS-Varmint.

Die Schäfte lagen in der MK1 Version bei 500€.

Die MK2 Version wird bei 600€ liegen.


Anhang anzeigen 69613

Der zweite Schaft den Du meinst, ist der CGS-Hunter-AJ.

Dieser liegt bei 700€.


Anhang anzeigen 69615

Und dann wäre da noch der CGS-Hunter für 600€ in der Basisausführung. ;-)


Anhang anzeigen 69616
Die 2. Waffe kommt mir sehr bekannt vor.....könnte meine sein 😉
 
Mitglied seit
13 Feb 2018
Beiträge
16
Gefällt mir
2
Bemängelt wurde bis dato:
Abplatzungen an der Pica (soweit ersichtlich durch fehlerhafte Montage bzw fehlerhaft montierte Montage)
Montiert hat das ZF bei mir der BüMa. Ist natürlich möglich, dass ich mich bei der Montage auf der Waffe dämlich angestellt habe, aber ich habe ehrlich gesagt kein Idee, was ich da hätte falsch machen können. Habe die einteilige von Recknagel mit den Hebelchen. Montage aufsetzen, Anschlag nach vorne in Schussrichtung sicherstellen, dann handfest anziehen. Zum Absetzen Hebel lösen und wieder abnehmen. Gibt es da sonst noch irgendwas zu beachten? :unsure:
 
Mitglied seit
13 Feb 2018
Beiträge
16
Gefällt mir
2
Hat sich jemand hier irgendeine Sonderausstattung gegönnt und kann dazu was sagen? Z.B. andere Lauflänge/-dicke/-profil, andere Beschichtung/Oberflächenbehandlung etc.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben