Steiner Nighthunter 8x56

Mitglied seit
30 Jun 2013
Beiträge
2.526
Gefällt mir
2.055
#16
@Weihnachtsmann, du wirst hier viele Meinungen, Empfehlungen usw. lesen. Wenn du dir dann nicht sicher/unschlüssig bist, dann setz dir ein preisliches Limit und gehe bei einen Händler. Schaue durch verschiedene Gläser, allerdings mit ,,Nachttesten" sieht es da nicht so gut aus, seit dem, der Händler überlässt dir die Gläser zur Probe.
Jeder ,,sieht" anders und hat andere Vorstellungen, dann bilde dir selbst ein Urteil. Jeder hat seine Prioritäten, entscheidet und kauft danach, dem einen gefällt der Autofocus bei Steiner, anderen nicht. ,,Wer die Wahl hat, hat die Qual".:cool:
MfG.
PS. Das 8x56 von Docter soll auch nicht schlecht sein. Mein 10x42 ist Top, wie auch die ZF's.
 
Mitglied seit
6 Jan 2017
Beiträge
2.505
Gefällt mir
3.776
#17
Habe ein altes Nighthunter XP für ein paar Hundert Euro im Neuzustand vor wenigen Jahren übernommen.

Es macht seinen Job, aber nachts hole ich das Bushnell Equinox Z für 180 Eur aus dem Rucksack - mit diesem sehe ich mehr und kann besser ansprechen - fast taghell.
Auf dichte Distanz mit 950nm und fern 850nm IR.

Deshalb wird manchmal schon gar kein Fernglas mehr für den nächtlichen Sauenansitz mitgeschleppt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
23 Okt 2000
Beiträge
13.924
Gefällt mir
1.599
#18
Habe ein altes Nighthunter XP für ein paar Hundert Euro im Neuzustand vor wenigen Jahren übernommen.

Es macht seinen Job, aber nachts hole ich das Bushnell Equinox Z für 180 Eur aus dem Rucksack - mit diesem sehe mehr. Fast taghell.
Auf dichte Distanz mit 950nm und fern 850nm IR.

Deshalb wird manchmal schon gar kein Fernglas mehr für den nächtlichen Sauenansitz mitgeschleppt.

Deshalb meine obige Empfehlung für ein hochwertiges Universalglas...
 
Mitglied seit
18 Mai 2006
Beiträge
20
Gefällt mir
2
#19
Ich nutze seit ca. 30 Jahren ein Steiner 7x50 Hunting. (Entspricht in etwa dem heutigen Marine Modell) Hab es vor 2 Jahren bei Steiner überholen lassen (neue Gummierung, Justierung etc. für ca 165 Euro). Bin nach wie vor sehr zufrieden damit. Das 8x56 sollte dann noch etwas besser sein, ausser Grösse und Gewicht.
Aber wie auch Safarischorsch schreibt, bei Dämmerung/Nacht benutze ich es praktisch nicht. Da ist Pulsar XQ50 (oder beliebig andere WBK) gefragt. Solange es noch hell ist benutze ich ein leichtes Steiner 8x32 extreme.
Schöne Ostern
 
Mitglied seit
1 Jun 2017
Beiträge
1.283
Gefällt mir
1.002
#20
Ich habe 3 Jahre des Steiner Ranger Xtreme 8x56 Fernglas genutzt, war rund um zufrieden damit.
Natürlich haben Ferngläser die dreimal so teuer sind eine ganz andere Abbildungsqualität, mir hat es aber völlig genügt. Auch in der Dämmerung hat es sich gut geschlagen, was ich mit dem Fernglas nicht mehr richtig ansprechen konnte, habe ich im ZF kaum oder gar nicht mehr erkannt.

Das Thema ist wie von einigen anderen angesprochen, wird es Dunkel nehme ich mittlerweile die WBK. Deshalb lag das Glas am Ende auch sehr oft zuhause und wird jetzt durch ein handliches 10x42 mit LRF ersetzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
3 Okt 2017
Beiträge
41
Gefällt mir
7
#21
Ich bin sehr zufrieden mit dem Glas. Das beste jedoch wäre wenn du einen Möglichkeit hättest das ganze selbst mal unter entsprechenden Bedingungen zu testen.
 
Mitglied seit
23 Okt 2000
Beiträge
13.924
Gefällt mir
1.599
#22
Ich habe 3 Jahre des Steiner Ranger Xtreme 8x56 Fernglas genutzt, war rund um zufrieden damit.
Natürlich haben Ferngläser die dreimal so teuer sind eine ganz andere Abbildungsqualität, mir hat es aber völlig genügt. Auch in der Dämmerung hat es sich gut geschlagen, was ich mit dem Fernglas nicht mehr richtig ansprechen konnte, habe ich im ZF kaum oder gar nicht mehr erkannt.

Das Thema ist wie von einigen anderen angesprochen, wird es Dunkel nehme ich mittlerweile die WBK. Deshalb lag das Glas am Ende auch sehr oft zuhause und wird jetzt durch ein handliches 10x42 mit LRF ersetzt.

Vorsicht das extreme haT nicht die unsägliche Einzelokularverstellung und ist auch nicht made in Germany...

Kowa Genesis ist andere Klasse...
 
Mitglied seit
5 Apr 2019
Beiträge
810
Gefällt mir
1.314
#23
Waidmannsheil zusammen,

mir ist durchaus Bewusst dass ich mit der folgenden Fragestellung mal wieder eine hitzige Diskussion vom Zaun brechen kann oder werde, daher bitte ich euch nur zu Antworten wenn ihr das Glas entweder selbst nutzt oder es konkret mal vergleichen konntet. Danke!

Ich möchte mir ein neues Fernglas zulegen, welches hauptsächlich für die Dämmerung und die Nacht geeignet sein soll.
Ich bin nicht bereit um die 2000€ auf den Tisch zu legen und habe mich eher zwischen 1000 und 1200€ orientiert.
Mir ist dann relativ bald das Steiner Nighthunter 8x56 aufgefallen durch besonders gute Testergebnisse und einen ansprechenden Preis.
Aktuell sogar im Angebot für 829€ bei Frankonia.

Das ist natürlich sehr verlockend...

Allerdings kenne ich in meinem näheren Umfeld keinen der das Glas führt und daher richte ich meine Bitte an euch:

Teilt mir doch bitte eure Erfahrungen mit eben diesem Glas mit, wie zufrieden seit ihr? Habt ihr es mit anderen Gläsern mal verglichen? Merkt man es stark wenn man 1000€ mehr bezahlt?

Ich freue mich auf viele hilfreiche Beiträge und wünsche euch noch frohe Ostern.
Habe seit mehr als 10 Jahren das NH 8x56. Weiter das NH XP in 8x30 und das Ranger in 8x30. Alle mit einzelokular Verstellung.
Ich finde das wunderbar. 1x einstellen und dann nie wieder kurbeln.

Durch WBK wird das große fast nicht mehr genutzt. Habe fast nur noch eines der kleinen dabei.
Daher auch meine Empfehlung, spare das Geld für eine WBK.
 
Mitglied seit
17 Jan 2017
Beiträge
367
Gefällt mir
507
#25
Ein super Glas 👍🏻
bin Brillenträger und kam sehr gut mit dem Glas zurecht, ebenso empfand ich den Autofokus als sehr angenehm - so unterschiedlich sind die Wahrnehmungen. Zum Vergleich, meine Frau nutzt das Zeiss Conquest HD. Optisch konnten wir keine Unterschiede festmachen.
 
Mitglied seit
12 Aug 2014
Beiträge
21
Gefällt mir
12
#27
Hallo zusammen, wie schon gesagt, im Optikbereich gibt es bei 5 Jägern 6 Meinungen...
Ich habe aber auch eine: Ich würde noch etwas drauflegen und mit das Leica Geovid R 8x56 zulegen. Zu einen eine Top-Optik bei Tag, Dämmerung und Mondnacht, mit 1100 Gramm noch relativ leicht und handlich und den integrierten Entferungsmesser möchte man schon nach dem ersten Ansitz nicht mehr missen. Preislich gibt es hier immer wieder Angebote so ab 1400 Euro...für ich die erste Wahl, wenn keine WBK ins Haus soll (ist nun auch nicht jeder ein Fan von..)
 
Mitglied seit
18 Mai 2006
Beiträge
20
Gefällt mir
2
#28
Alles zwischen Nah- und Fernpunkt wird automatisch scharf gesehen. Je nach Alter
25-50m bis unendlich. Das sollte auch nicht anstrengen. Siehe Wikipedia:
"Akkommodation (lateinisch accommodare „anpassen, anlegen“) ist eine dynamische Anpassung der Brechkraft des Auges. Sie führt dazu, dass ein Objekt, das sich in einer beliebigen Entfernung zwischen dem individuell unterschiedlichen optischen Nah- und Fernpunkt befindet, scharf auf der Netzhautebene abgebildet wird und somit eine wesentliche Voraussetzung für deutliches Sehen erfüllt wird. Der Nahpunkt gibt hierbei die kürzeste und der Fernpunkt die weiteste Distanz zum Auge an, in der dies möglich ist. Die Vorgänge beim Wechsel von Fern- auf Naheinstellung werden als Nahakkommodation bezeichnet, diejenigen bei Änderung von Nah- auf Ferneinstellung als Fernakkommodation. Im engeren Sinne wird unter „Akkommodation“ jedoch häufig nur die Nahanpassung verstanden. Nicht alle ihre Mechanismen und Steuerungsprozesse sind bislang vollständig geklärt. Die Fähigkeit zur Nahakkommodation geht mit zunehmendem Lebensalter allmählich verloren."
Unter 25m brauchst meiner Meinung nach nicht unbedingt ein Fernglas.

Edit: Beim Vögel beobachten ist das natürlich anders.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
20 Mrz 2007
Beiträge
6.752
Gefällt mir
3.467
#29
Achtung, es gibt kein Autofocus! Das Auge übernimmt das Scharfstellen. Das ist für das Auge anstrengend. Muss man testen, ob man damit klar kommt.
Den Augenautofocus kannst Du sowieso nicht abstellen, er arbeitet auch bei einem Mitteltriebfernglas.
"Sports-Autofocus" ist nur ein Werbebegriff den sich Steiner besser verkniffen hätte.
 
Mitglied seit
3 Jul 2013
Beiträge
127
Gefällt mir
59
#30
Hallo zusammen!

Vor fast genau 10 Jahren habe ich mir ein Steiner NIGHTHUNTER 8*56 gekauft.

Gründe:
Die Ferngläser zu meiner Bundeswehrzeit (93/94) hatten diese "AutoFocusKiste" und ich empfand das als recht angenehm.
Mein Tagfernglas (Optolyt Alpin 8*30 - ein Geschenk zur Firmung - bin seit Kindesbeinen mit Papa zur Jagd) lieferte am Tag super Bilder....na ja, halt bei Tag.
Auch da ein mechanisches Fokusieren bei Nacht auf Grund der menschlichen Augenkonstruktion und -funktionsweise schier unmöglich ist, habe ich mich für das System von Steiner entschieden.
Also bei Nacht zum Abglasen der Flächen absolut topp. Auch bei Kälte im Winter mit den guten "HEAT3-Handschuhen"...kein Gekurbel...klasse!!!


In der Dämmerung und tagsüber bevorzuge ich mittlerweile (liegt vielleicht an der geringeren Leistungsfähigkeit der Augen mit zunehmendem Alter) wieder ein "klassisch konstruiertes" Fernglas mit mechanischer Fokusierung.
Ich empfinde die längere Betrachtung der Umgebung damit als weniger anstrengend.

Viel Erfolg!
Wahrscheinlich hilft wie so oft nur Ausprobieren!

Wmh!
 
Oben