Steuergelder und Schneeräumung auf BABs

Anzeige
Mitglied seit
23 Okt 2000
Beiträge
13.676
Gefällt mir
1.295
#1
Servus, zum Glück lebe ich noch.


Vorhin kam ich von erfolgreicher JAgd aus HEssen nach Salzburg zurück.


Trotz langer Vorhersage waren die Wirschaffendasmenschen nicht in der Lage von München Nord bis Rosenheim!!!!

auch nur eine Fahrspur zu räumen oder geräumt zu halten. Auf der gesamten Strecke über knöcheltief Schnee mit Salzrest vom Morgen (geschätzt).

Hoch gefährlich. Bei Irschenberg war dann Anhalten selbst mit dem leichtem Fzg und ESP neuen WR etc. kaum noch kontrolliert möglich.

HAbe jetzt 21 JAhre die Pappe- steuere so auf 900000 Km Fahrleistung zu; so etwas habe ich noch nicht erlebt! Auf der gesamten Strecke von München Nord sah ich 2!!! Räumfahrzeuge und das auf der Gegenfahrbahn.

Kurz nachdem ich durch war, war Irschenberg dann auch gesperrt. Hoffentlich ist nichts passiert. Ab Walserberg dann alles im grünen BEreich...:sad:

Ich bin für eine Steuer auf Rollstühle... zur Bewältigung der Schneeräumkrise.:cool:
 
Mitglied seit
27 Sep 2006
Beiträge
21.633
Gefällt mir
4.363
#2
Moin!

Gut, dass Du überlebt hast, kann Deinen Frust auch verstehen, aber drei Ergänzungen seien erlaubt:

- Anlassgesetzgebung (Steuer auf ...) ist immer Murks, nicht nur beim Waffenrecht. Der Betreffende ist sowieso so abgestumpft dass er selbst den Schuss aus einem Leo II nicht mehr hören dürfte und im Zweifel ist sein Rollstuhl ein Dienstfahrzeug und ICH, der deutsche Steuerzahler, muss das bezahlen. Danke, nein. :no:

- Tiefer Schnee und leichtes Fzg ist doch nie für rasches Anhalten gut, da schwamm ja sogar der "Schneewittchensarg"-Polo mit den 135er "Asphalttrennscheiben" auf. :help:

- Die Bayern sind derzeit für den Rest der Republik eher die "Wirschaffendasnicht"-Menschen. :bye:

Viele Grüße in den Süden,

Joe
 
Mitglied seit
23 Okt 2000
Beiträge
13.676
Gefällt mir
1.295
#4
Moin!

Gut, dass Du überlebt hast, kann Deinen Frust auch verstehen, aber drei Ergänzungen seien erlaubt:

- Anlassgesetzgebung (Steuer auf ...) ist immer Murks, nicht nur beim Waffenrecht. Der Betreffende ist sowieso so abgestumpft dass er selbst den Schuss aus einem Leo II nicht mehr hören dürfte und im Zweifel ist sein Rollstuhl ein Dienstfahrzeug und ICH, der deutsche Steuerzahler, muss das bezahlen. Danke, nein. :no:

- Tiefer Schnee und leichtes Fzg ist doch nie für rasches Anhalten gut, da schwamm ja sogar der "Schneewittchensarg"-Polo mit den 135er "Asphalttrennscheiben" auf. :help:

- Die Bayern sind derzeit für den Rest der Republik eher die "Wirschaffendasnicht"-Menschen. :bye:

Viele Grüße in den Süden,

Joe


Ad 1: Ich vergaß den Ironie- und Kotzsmily...

Ad 2: Bei darunter vereister Fahrbahn ist weniger mehr...

Ad 3: Scheinen die Bayern derzeit zu viel Personal und Geld woanders zu benötigen...:thumbdown:
 
Mitglied seit
16 Nov 2014
Beiträge
14.001
Gefällt mir
10.512
#5
Bei uns ist es für gewöhnlich auch nicht besser...
Das traurige ist es wiederholt sich alle Jahre wieder man sieht am zustand der Straße genau wo Landkreis Gifhorn endet und zb. Stadt Braunschweig anfängt dort wird nämlich tatsächlich ordentlich geräumt :thumbup:
Die Gifhorner kriegen für gewöhnlich nicht mal die B4 ordentlich geräumt :evil:
Wobei ich sagen muss das es dieses Jahr endlich mal zu funktionieren scheint!
 
Mitglied seit
27 Sep 2006
Beiträge
21.633
Gefällt mir
4.363
#6
Moin!

Ad 2: Bei darunter vereister Fahrbahn ist weniger mehr...

Ad 3: Scheinen die Bayern derzeit zu viel Personal und Geld woanders zu benötigen...:thumbdown:
ad 2: Kenne ich anders, nämlich so, dass das bei Eis völlig egal ist. Wenn wir hier mal wieder Blitzeis haben liegen die Kleinwagen wie die Oberklasse im Graben.

ad 3: Der Strassenmeistereimitarbeiter wird nicht als Hausmeister o. ä. eingesetzt sein und das Streusalz war sicherlich schon VOR der Krise geordert, das zählt also nicht.

Vielleicht haben die einfach nur einen Arbeits-Koordinator aus Köln eingestellt? :twisted:

Viele Grüße

Joe
 
Mitglied seit
26 Jul 2005
Beiträge
2.641
Gefällt mir
730
#7
in der Ecke gab es große Mengen Schnee in kurzer Zeit. Bereits gestern Unwetterwarnung. Hier waren die Räumdienste auch 24 Stunden im Einsatz.
 
Mitglied seit
13 Feb 2008
Beiträge
1.583
Gefällt mir
190
#8
Selbst wenn die Fahrzeuge 24 Stunden fahren bekommst du keine Strasse auf solange es Schnee macht. Dann kommt dazu noch die Sparmaßnahmen der letzten Jahre. Ich sehe das bei der Strassenmeisterei wo ich als Fremdfahrer fahre. Früher waren wir im Winter fast 50 Leute, mit den Fremdfahrern. Heute noch 19!!! Früher 13 LKW und noch 7 Fahrzeuge die nur gestreut haben. Heute noch 10!!! Fahrzeuge. Mit früher mein ich nicht vor langer Zeit, sondern noch bis vor ca. 7 Jahren, ab da wurde nur noch Stellenabbau betrieben. Früher waren 3 LKW Mechaniker 24 Stunden da, wenn heute ein Fahrzeug ausfällt muss man warten bis eine LKW Werkstatt aufmacht und dann dahin fahren.
Es wird schlicht und ergreifend alles weggespart und das nicht nur im Winter, das ist im Sommer das gleiche.

Gesendet von meinem T01 mit Tapatalk
 
Mitglied seit
1 Jan 2016
Beiträge
83
Gefällt mir
0
#9
HAbe jetzt 21 JAhre die Pappe- steuere so auf 900000 Km Fahrleistung zu; so etwas habe ich noch nicht erlebt! Auf der gesamten Strecke von München Nord sah ich 2!!! Räumfahrzeuge und das auf der Gegenfahrbahn.
Du kommst aus dem falschen Land. ^^

Ich bin seit 11 Jahren Führerscheinbesitzer und habe jetzt ca 650.000 Km runter (Außendienst). Aber ich kann mich nicht daran erinnern dass ich im Winter bei einsetzendem Schneefall mal längere Strecken fahren konnte auf denen alles geräumt war. Vielleicht ist auch deine Anspruchshaltung einfach zu hoch? Wo ich aufgewachsen bin wird einmal pro Tag geräumt und gestreut - und zwar ausschließlich die Haupstrecken und die auch nur morgens um 5.
 
Mitglied seit
2 Dez 2008
Beiträge
7.865
Gefällt mir
3.558
#10
Servus, zum Glück lebe ich noch.


Vorhin kam ich von erfolgreicher JAgd aus HEssen nach Salzburg zurück.


Trotz langer Vorhersage waren die Wirschaffendasmenschen nicht in der Lage von München Nord bis Rosenheim!!!!

auch nur eine Fahrspur zu räumen oder geräumt zu halten. Auf der gesamten Strecke über knöcheltief Schnee mit Salzrest vom Morgen (geschätzt).

Hoch gefährlich. Bei Irschenberg war dann Anhalten selbst mit dem leichtem Fzg und ESP neuen WR etc. kaum noch kontrolliert möglich.

HAbe jetzt 21 JAhre die Pappe- steuere so auf 900000 Km Fahrleistung zu; so etwas habe ich noch nicht erlebt! Auf der gesamten Strecke von München Nord sah ich 2!!! Räumfahrzeuge und das auf der Gegenfahrbahn.

Kurz nachdem ich durch war, war Irschenberg dann auch gesperrt. Hoffentlich ist nichts passiert. Ab Walserberg dann alles im grünen BEreich...:sad:

Ich bin für eine Steuer auf Rollstühle... zur Bewältigung der Schneeräumkrise.:cool:
Es gibt immer einen Weg,... ich hab vier Ketten aufgelegt, Untersetzung rein, und die Autobahn verlassen....

:cool:

Gruß

HWL
 
Mitglied seit
23 Okt 2000
Beiträge
13.676
Gefällt mir
1.295
#11
Du kommst aus dem falschen Land. ^^

Ich bin seit 11 Jahren Führerscheinbesitzer und habe jetzt ca 650.000 Km runter (Außendienst). Aber ich kann mich nicht daran erinnern dass ich im Winter bei einsetzendem Schneefall mal längere Strecken fahren konnte auf denen alles geräumt war. Vielleicht ist auch deine Anspruchshaltung einfach zu hoch? Wo ich aufgewachsen bin wird einmal pro Tag geräumt und gestreut - und zwar ausschließlich die Haupstrecken und die auch nur morgens um 5.


HAbe ich Ironiesmilys übersehen?!

Auf BABs ist es was anderes, siehe Poster zuvor, der vom Fach ist.
 
Mitglied seit
13 Feb 2008
Beiträge
1.583
Gefällt mir
190
#12
Wenn mein Kumpel auf der Strassenmeisterei Bürodienst habt und ein Anrufer anruft und sich Beschwerd das man auf den Strassen nicht mehr fahren könnte, dann fragt der immer wieso die die Fahrer der Streufahrzeuge aber alle zur Arbeit gekommen wären. Das ist aber auch eine berechtigte Frage, wo ja dann noch keiner Geschoben und gestreut hat.
Ich hab für mein Auto vier Ketten, ich muss ja auch bei Eisregen zur Straßenmeisterei kommen.

Gesendet von meinem T01 mit Tapatalk
 
Mitglied seit
1 Jan 2016
Beiträge
83
Gefällt mir
0
#13
HAbe ich Ironiesmilys übersehen?!

Auf BABs ist es was anderes, siehe Poster zuvor, der vom Fach ist.
In gewissen Grenzen. Im nördlichen RLP gilt inzwischen für BAB 61 und BAB 48 dass zunächst nur die rechte Fahrspur geräumt und gestreut wird, der Rest sobald es Personal und Witterung zulassen. Ausnahme gilt für die BAB 48 zwischen Koblenz Nord und Dreieck Dernbach sowie die BAB 3 - dort sollen immer zwei Spuren geräumt werden.

Ich empfinde das als ausreichend! Wer nicht bei Schnee fahren will, soll halt den ÖPNV nutzen oder zu Hause bleiben.

Wenn mein Kumpel auf der Strassenmeisterei Bürodienst habt und ein Anrufer anruft und sich Beschwerd das man auf den Strassen nicht mehr fahren könnte, dann fragt der immer wieso die die Fahrer der Streufahrzeuge aber alle zur Arbeit gekommen wären.
:thumbup:

Nicht der Schnee ist das Problem, sondern die anderen Autofahrer. :twisted:
 
Mitglied seit
10 Jun 2009
Beiträge
747
Gefällt mir
290
#15
Auf der Autobahn mag es anders sein, aber mich nervt eher das Gegenteil. Kaum wird es kalt, werden hier Tonnen von Salz gestreut, selbst bei trockenen Straßen und ohne angekündigten Schneefall. Schlecht für die Umwelt, schlecht für die Autos und auch schlecht zum Fahren, sollte es doch mal Matsch geben, der dann nicht geräumt wird.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben