Steyr Makrolon Magazin Reparatur

Mitglied seit
25 Aug 2005
Beiträge
3.074
Gefällt mir
730
#2
Muss ein mords Geschäft sein. So zwei Bewertungen seit 05/2020 respeckt
 
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
8.639
Gefällt mir
6.521
#3
Ich habe mir zu meinen beiden Steyr Mannlicher (5,6x57 und 9,3x64) jeweils, zu den beiden Magazinen in den Waffen, noch vier funktionsfähige, gebrauchte Ersatzmagazine (egun, Bümas, Bekannte) gekauft.
Das teuerste lag bei 49€, das preiswerteste bei 14€.
Dauer bis man 4 Magazine für die einzelne Waffe zusammenhatte: 2-4 Monate.
 
Mitglied seit
9 Sep 2013
Beiträge
43
Gefällt mir
19
#5
Steyr fertigt meines Wissens sowohl Magazine wie auch Magazinschächte neu.
Auch wenn ich selbst kein Fan der Makrolonbomber bin, konnte ich solchen Gewehren mit einem neuen Magazinschacht von Steyr (für überschaubares Geld) wieder zur gewohnten Präzision verhelfen.
AKAH hat den Vertrieb für Steyr in Deutschland. Dort kann euer BüMa die entsprechenden Ersatzteile ordern.
Bevor ich mir die Reperatur von alten und brüchigen Magazinen antun würde, wäre ein nach heutigen Erkenntnissen gefertigtes neues Magazin wahrscheinlich sinnvoller.
 
Mitglied seit
18 Apr 2019
Beiträge
871
Gefällt mir
439
#6
Steyr fertigt meines Wissens sowohl Magazine wie auch Magazinschächte neu.
Auch wenn ich selbst kein Fan der Makrolonbomber bin, konnte ich solchen Gewehren mit einem neuen Magazinschacht von Steyr (für überschaubares Geld) wieder zur gewohnten Präzision verhelfen.
AKAH hat den Vertrieb für Steyr in Deutschland. Dort kann euer BüMa die entsprechenden Ersatzteile ordern.
Bevor ich mir die Reperatur von alten und brüchigen Magazinen antun würde, wäre ein nach heutigen Erkenntnissen gefertigtes neues Magazin wahrscheinlich sinnvoller.
Ach ja, dann versuche mal die Teile zu bekommen! Da gibts nicht nehr viel!!
 
Mitglied seit
9 Sep 2013
Beiträge
43
Gefällt mir
19
#7
Ach ja, dann versuche mal die Teile zu bekommen! Da gibts nicht nehr viel!!
Woher kommt diese Erkenntnis?
Von Steyr selbst oder von einem (wenig engagierten) Händler?

Nachdem ich Steyr kontaktiert hatte, habe ich schon mehrfach Magazineinsätze in verschiedenen Größen über AKAH (=Importeur für Deutschland) bestellt und zeitnah geliefert bekommen.
Die Magazine sind bei AKAH ebenfalls in der Bestelliste geführt, habe ich aber bisher selbst noch nicht benötigt.
Es ist auch klar, dass es verbesserte Umbauten des Magazineinsatzes ( z.B. in Aluminium) gibt. Das halte ich persöhnlich aber für unrentabel. Wäre mir das inzwischen veraltete System nicht wert. Aber das kann jeder handhaben wie er möchte.
Ich finde es jedenfalls sehr löblich, dass Steyr überhaupt noch Ersatzteile liefert, wenn man bedenkt, wie lange das System schon nicht mehr gebaut wird.
Gibt andere nahmhafte Hersteller bei denen das gar nicht funktioniert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
9 Sep 2013
Beiträge
43
Gefällt mir
19
#8
Hier ein Auszug aus dem aktuellen AKAH Portfolio:
20201025_091553.jpg
Die anderen Kaliber gibts auch noch, sind nur nicht auf dem Foto!
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
4 Jan 2009
Beiträge
372
Gefällt mir
88
#9
Habe erst vor kurzem einen Magazinschacht für mein Modell M 7x64 gebraucht.
Hatte mein Büchsenmacher lagernd (ca. € 65) und das Teil ist erst 1 Monat zuvor produziert worden, lt. Stempelung.

Wmh
 
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
8.639
Gefällt mir
6.521
#10
Hat der fabrikneue Magazinschaft metallverstärkte Bohrungen für die beiden Systemschrauben?
 
Mitglied seit
21 Mai 2007
Beiträge
2.497
Gefällt mir
466
#12
Habe erst vor kurzem einen Magazinschacht für mein Modell M 7x64 gebraucht.
Hatte mein Büchsenmacher lagernd (ca. € 65) und das Teil ist erst 1 Monat zuvor produziert worden, lt. Stempelung.

Wmh
Sind die neuen Ersatzteile noch immer aus dem ungeeigneten Makrolon oder hat Steyer endlich dazugelernt und verwendet besseren Kunststoff oder was anderes?
 
Oben