Steyr (Mannlicher) Monobloc - Erfahrungen im jagdlichen Gebrauch

Mitglied seit
25 Aug 2005
Beiträge
3.033
Gefällt mir
675
#31
Jetzt haben wir ja hier gerade auch den Faden, in dem einem Jäger alles weggenommen wurde weil er bei Hereinlassen der Kontrolleure geschlafen hat. Glaubt Ihr das so ein abgeschlossenes Schlösschen oder ein herausgenommener Kippblock o.ä. die Zuverlässigkeit geretet hätte? Ich glaube nicht
 
Mitglied seit
25 Aug 2005
Beiträge
3.033
Gefällt mir
675
#33
Tschuldigung aber in einem Deutschen Jagdforum zuerst einmal ja. Ob mir in Botswana der Jagdschein weg kommt eher nicht.
 
Mitglied seit
25 Sep 2016
Beiträge
50
Gefällt mir
25
#35
Hallo zusammen,

hat jemand die Steyr Monobloc im jagdlichen Gebrauch und erste Erfahrungen damit gesammelt?
Insbesondere interessieren mich:
- Genaue Angaben über Präzision (damit wird ja geworben), auch mit verschiedenen Laborierungen
- Wie ist der Abzug?
- Praxistauglichkeit (klapperts irgendwo?) und Robustheit (Materialien)
- Qualität der Verarbeitung
Ich komme erst jetzt dazu, wieder rein zu schauen. Ich erinnere nochmal an meine Fragen und auch daran, dass sich diese Fragen an Jäger richten, die wirklich etwas dazu sagen können.;)
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
11.382
Gefällt mir
12.682
#36
Jetzt haben wir ja hier gerade auch den Faden, in dem einem Jäger alles weggenommen wurde weil er bei Hereinlassen der Kontrolleure geschlafen hat. Glaubt Ihr das so ein abgeschlossenes Schlösschen oder ein herausgenommener Kippblock o.ä. die Zuverlässigkeit geretet hätte? Ich glaube nicht
Auf einer Jagdreise schon. Jedenfalls sieht das Gesetz dies so vor und man hat es kürzlich extra dahingehend geändert auch ein wesentliches Teil "führen" zu dürfen.
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
11.382
Gefällt mir
12.682
#37
Ich komme erst jetzt dazu, wieder rein zu schauen. Ich erinnere nochmal an meine Fragen und auch daran, dass sich diese Fragen an Jäger richten, die wirklich etwas dazu sagen können.;)
OK, wir haben schonmal das Ringsum erledigt. Jetzt können dann diejenigen die du ansprichst auf deine Punkte eingehen ;)
 
Mitglied seit
6 Nov 2013
Beiträge
10.472
Gefällt mir
12.843
#39
Mal eine Frage an diejenigen die die Waffe schon in der Hand hatten:
Der Artikel in der WuH hat bei mir den Eindruck hinterlassen, dass die ganzen abnehmbaren Einzelteile sich im Zweifelsfalle ,,im Dicken" auch von Selbst lösen und verloren gehen können - ist der Eindruck nachvollziehbar?


CdB
 
Mitglied seit
25 Sep 2016
Beiträge
50
Gefällt mir
25
#42
Es scheinen leider nicht viele da zu sein. :rolleyes:
Da scheinst du recht zu haben! ;) Wenn's so ist, ist es auch nicht schlimm.
Wenn hier in diesem Forum allerdings kaum Leute mit echter Erfahrung mit der Monobloc zu finden sind, scheint Steyr Mannlicher auch nicht viele davon zu verkaufen. Dies wiederum wäre für mich zumindest total nachvollziehbar, weil der Mehrwert durch ein Monoblock-System eher gering, der Mehrpreis aber im Vergleich zu Standardbüchsen mit eingeschraubtem Lauf enorm hoch ist.
Was die fehlende Laufwechselmöglichkeit bei z.B. Verschleiss angeht, so verkehrt sich der geringe Mehrwert sogar noch ins deutlich Negative!!! Mein bisheriges (vorläufiges) Fazit nach diesem Thread: Das Ding braucht niemand und ist m. E. sogar ein Rohrkrepierer.
 
Oben