Stilblüten im Netz

BAL

Registriert
7 Jan 2016
Beiträge
1.237
@Eye-of-the-Keiler das mag an §37 WaffG in der Fassung vor 2003 gelegen haben. Vor 2003 waren Waffen verboten die böse aussehen. Das SL-8 hat diesem Paragraphen seinen häßlichen Schaft zu verdanken, der auf Grund der Bedenken irgendeines Bundeslandes zudem noch in hellgrau gefertigt werden musste weil die .223 Remington aus einem Gewehr mit schwarzem Schaft verschossen zu gefährlich war.
Die Art des Schafts der angebotenen Waffe passt in diese Zeit. Wenn der Schaft im Original eine böse Farbe hatte kann es gut sein, daß diese geändert werden musste.
 
Registriert
17 Dez 2020
Beiträge
457
Alles klar.
Dann frage ich mich ob der Vorbesitzer farbenblind war oder was?
muss man dann zwei so Hässliche Farben nehmen, die nicht mal zueinander passen. 😂
 
Registriert
23 Feb 2019
Beiträge
247
@Eye-of-the-Keiler
Dazu muss noch gesagt werden, dass damals noch jedes Bundesland sein eigenes Süppchen gekocht hat.
So waren zum Beispiel die ersten OA-15 (die grauen mit dem Schichtholz-Daumenlochschaft) von einem LKA als Umbau nach §37 für Zivilisten genehmigt worden, während ein anderes LKA diesen Umbau als "dem Original zu ähnlich" abgelehnt hat.
Da musste der Schütze schon aufpassen durch welches Bundesland er mit den Ding gefahren ist.
Da gab es mal einen Artikel in der Zeitschrift Visier in den 90ern zu.
 
Registriert
27 Dez 2008
Beiträge
3.565
Trotzdem steht meine ferlacher Hahnbüchsflinte mit der Beschussnummer in der WBK. 😄

Weil es zu der Zeit meist nur diese gab.

So auch eine Waffennummer vergeben wurde, wurden diese in vielen Fällen auch nur auf die Läufe gestempelt.
Die Beschussnummer ist sowohl auf Baskül als auch auf den Läufen.
Aus Unwissenheit der Behörden oder anderer handelnder Akteure wurde dann darauf zurückgegriffen, meist war eine Gesetzesänderung der Hauptgrund.

Es gibt zahlreiche österreichische Waffen, bis weit in die 70er hinein, die nur die Beschussnummer tragen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
5 Aug 2013
Beiträge
10.271
Da steht aber zusätzl. noch eine vierstellige 1500er-Nummer drauf (Schrotlauf, die Beschußbuchnummer steht auf dem Kugellauf).
War beim Büma mit letzterer ins Waffenhandelsbuch so eingetragen und deshalb in meine WBK so übernommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben