Stockentenhege vs Nilgans/Wetter

Anzeige
Registriert
24 Jan 2019
Beiträge
5
Hallo zusammen, ich habe an mehreren kleinen Teichen Bruthilfen (South Dakota Hen House) für Stockenten aufgebaut.
Diese wurden letztes Jahr auch gut angenommen.
Dieses Jahr waren Anfangs auch alle Bruthilfen mit brütenden Enten belegt. Doch nach und nach haben die Enten das brüten abgebrochen, obwohl in jeder Bruthilfe Nester mit bis zu 16 Eiern liegen. Beim Eierschieren könnte man auch schon stark entwickelte Küken erkennen.
Vor einigen Tagen bin ich Morgens an den besagten Teichen vorbeigepirscht und bemerkte, dass Nilgänse auf den Bruthilfen übernachten. Tagsüber sind Sie nicht an den Teichen anzutreffen.

Können nun die Nilgänse die in den Bruthilfen befindenden Enten vom brüten abhalten oder ist das kalte und nasse Wetter dieses Jahr dafür verantwortlich?
Hatte jemand schonmal ein ähnliches Problem?

Danke für eure Hilfe(y)
 
Registriert
7 Jan 2017
Beiträge
1.763
Nilgänse können an kleinen Teichen sämtliches anderes Wasserwild vertreiben. Als die ersten Nilgänse bei uns damals auftauchten ist das an unserem kleinen Moorsee im Revier auch passiert.
 
Registriert
10 Jan 2016
Beiträge
647
Hallo zusammen, ich habe an mehreren kleinen Teichen Bruthilfen (South Dakota Hen House) für Stockenten aufgebaut.
Diese wurden letztes Jahr auch gut angenommen.
Dieses Jahr waren Anfangs auch alle Bruthilfen mit brütenden Enten belegt. Doch nach und nach haben die Enten das brüten abgebrochen, obwohl in jeder Bruthilfe Nester mit bis zu 16 Eiern liegen. Beim Eierschieren könnte man auch schon stark entwickelte Küken erkennen.
Vor einigen Tagen bin ich Morgens an den besagten Teichen vorbeigepirscht und bemerkte, dass Nilgänse auf den Bruthilfen übernachten. Tagsüber sind Sie nicht an den Teichen anzutreffen.

Können nun die Nilgänse die in den Bruthilfen befindenden Enten vom brüten abhalten oder ist das kalte und nasse Wetter dieses Jahr dafür verantwortlich?
Hatte jemand schonmal ein ähnliches Problem?

Danke für eure Hilfe(y)
Nilgänse können alle anderen Enten/ Wasser Flug) wildarten derartig bedrängen dass diese verschwinden. Ich habe das schon mehrfach persönlich beobachtet. Deren Aggression richtet sich dann später auch zB gegen Stockentenküken. Deswegen im Rahmen der jagdlichen Möglichkeiten, den Stockenten zu liebe, Nilgänse Feuer frei.
 
Registriert
7 Jul 2011
Beiträge
2.437
Gibt es Möglichkeiten die Nilgänse außerhalb der Jagdzeit effektiv zu vergrämen?

Habt ihr Landwirtschaft im Revier? Wir haben Sondergenehmigungen für Nilgänse und auch Nutria übers ganze Jahr, wohlgemerkt in Baden-Württemberg. Müssen nur die Landwirte beantragen. Ich schieße jede die ich sehe mit der .17 Hornet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
24 Jan 2019
Beiträge
5
Landwirte haben wir, aber meines Wissens keinen Wildschaden durch Nilgänse. Welche Voraussetzungen müssen für eine Sondergenehmigung erfüllt sein?
 
Registriert
12 Feb 2014
Beiträge
1.015
Sieh zu, dass du eine Sondergenehmigung bekommst... und dann die BBF sprechen lassen.

Wir haben über 100 klein und kleinstgewässer im Revier... und seit 5 Jahren Nilgänse.
Die Freunde kennen kein Halten vor anderem wasserwild. Die sind so größenwahnsinnig die gehen sogar auf Schwäne los. Mit einer rohrweihe ging es auch schon zur Sache. Enten Gelege haben gegen die aggressiven neuankömmlinge keine Chance, speziell die kleineren Tauchenten sind als erste die die den kürzeren ziehen.

Wer sich also an einer grossen Artenvielfalt in kleinen Gewässern erfreuen möchte (meine liebsten zum beobachten sind z.B. die Teichhühner), sollte die Flinte oder die Hornet sprechen lassen und zwar mit Nachdruck.
 
Registriert
1 Dez 2015
Beiträge
655
Wie schmecken Nilgänse eigentlich?
Kann man die gut verwerten?

Waidmannsheil aus dem Schwarzwald
Benny
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
7 Jul 2020
Beiträge
2.542
Wie schmecken Nilgänse eigentlich?
Kann man die gut verwerten?

Waidmannsheil aus dem Schwarzwald
Benny
Ich verwerte nur die Brüste, Beim zerlegen der Gans merkt man schon, ob es sich um eine alte oder eine junge handelt.
Junge bekommt man schmackhaft zubereitet, alte sind oft zäh. Da wir ausreichend Nilgänse haben, bekommen die Hunde die Altvögel.
 
Registriert
7 Jul 2011
Beiträge
2.437
Wie schmecken Nilgänse eigentlich?
Kann man die gut verwerten?

Waidmannsheil aus dem Schwarzwald
Benny

Die Schlegel confiert, am besten im Gänseschmalz sind ein Hochgenuss. Hierfür bedarf es etwas Vorbereitungszeit und Aufwand, aber es lohnt sich absolut. Die Schlegel werden einen Tag zuvor gesalzen und mit zerdrücktem Knoblauch, Rosmarin und Thymian in eine Koncisform (schwedisches Möbelhaus) eingelegt und im Kühlschrank abgedeckt mit Klarsichtfolie aufbewahrt. Am Zubereitungstag wird die ausgetretene Flüssigkeit abgegossen, die Keulen trockengetupft und das Gänseschmalz (zur Not geht auch neutrales Pflanzenöl) deckend über die Keulen gegossen und bei 85°- max. 95° für ca. 7 - 8 Stunden in den Ofen geschoben. Das Fleisch schmeckt äußerst fein und man kann es nach dieser Schmorzeit vom Knochen lutschen. Wenn man mir die Wahl lassen würde, würde ich jeden Reh- oder Hirschrücken dafür stehen lassen.

Ich verkaufe die Brüste an einen Weihnachtsmarkt Schinkenverkäufer. Der macht Gänsebrustschinken draus und verkauft das ganze für 65-70€ das Kilo.
 
Registriert
18 Okt 2016
Beiträge
108
Wie schmecken Nilgänse eigentlich?
Kann man die gut verwerten?

Waidmannsheil aus dem Schwarzwald
Benny
Mir sind sie für Fuchs und Hund deutlich zu schade. Sowohl Brüste, als auch Keulen von allen Nilgänsen werden zu Sauerfleisch verarbeitet. Lecker! Die Keulen zu schmoren wie der Kollege Hirschlaus funktioniert auch klasse, unabhängig vom Alter. Sie werden deutlich weicher als Keulen von Kanadagänsen, die bleiben bei alten Vögeln oft "al dente".
 
Registriert
24 Aug 2016
Beiträge
3.933
Die Schlegel confiert, am besten im Gänseschmalz sind ein Hochgenuss. Hierfür bedarf es etwas Vorbereitungszeit und Aufwand, aber es lohnt sich absolut. Die Schlegel werden einen Tag zuvor gesalzen und mit zerdrücktem Knoblauch, Rosmarin und Thymian in eine Koncisform (schwedisches Möbelhaus) eingelegt und im Kühlschrank abgedeckt mit Klarsichtfolie aufbewahrt. Am Zubereitungstag wird die ausgetretene Flüssigkeit abgegossen, die Keulen trockengetupft und das Gänseschmalz (zur Not geht auch neutrales Pflanzenöl) deckend über die Keulen gegossen und bei 85°- max. 95° für ca. 7 - 8 Stunden in den Ofen geschoben. Das Fleisch schmeckt äußerst fein und man kann es nach dieser Schmorzeit vom Knochen lutschen. Wenn man mir die Wahl lassen würde, würde ich jeden Reh- oder Hirschrücken dafür stehen lassen.

Ich verkaufe die Brüste an einen Weihnachtsmarkt Schinkenverkäufer. Der macht Gänsebrustschinken draus und verkauft das ganze für 65-70€ das Kilo.
Kann man auch mal selbst probieren mit dem Schinken: etwas Nitritpökelsalz, Gewürze und drei bis vier Wochen Ungeduld, während die Brüste im Kühlschrank trocknen: luftgetrocknete Gänsebrust.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
104
Zurzeit aktive Gäste
986
Besucher gesamt
1.090
Oben