Stromgenerator kaufen, wer kennt sich aus?

Anzeige
Mitglied seit
21 Jun 2014
Beiträge
3.501
Gefällt mir
1.755
Oder einfach eine grosse Baufirma besuchen...
Mein 9 kW Wacker-Oldie hat 100,- gekostet. Wenig Std., jährlich gewartet. PC und Co kann über Notversorgung laufen, aber warum? Internet ist ja eh weg, "smart":poop: Home habe ich nicht. Ah ja, 35 Jahre alt 800 Std. Schlüssel oder Kurbelstart. Ersatzteile dabei, ohne YouTube reparierbar.
 
Mitglied seit
21 Jun 2014
Beiträge
3.501
Gefällt mir
1.755
Was willst Du damit betreiben ?
Plus die Kosten für den Tank..... Wieviel Diesel willst Du wie bevorraten ?
Dieselpest?

Remy
"wollen" gar nix, aber ich kann die Heizung weiter betreiben, weiter in der Werkstatt schaffen oder meinen Keller leerpumpen wenn andere bei Kerzenschein sitzen müssen. 2000l Heizöl sind sowieso da, also kein Problem. Bei dem Preis erübrigt sich die Frage nach Wirtschaftlichkeit. Es geht um das "haben" und reagieren können. Nicht haben und auf die Feuerwehr warten ist doof.
 
Mitglied seit
21 Jun 2014
Beiträge
3.501
Gefällt mir
1.755
Mein alter Arbeitgeber hat noch meinen Mosa Generator, mit Elektrodenschweiss- Funktion. Kann den zurück kaufen.Auch alt, nix für den Serverraum...hat aber einen wichtigen Auftrag gerettet als der Strom 2 Tage weg war. Davor stand das Ding 99% unnütz Rum, danach auch. Ist halt so. Wie ein Verbandskasten im Auto...
 
Mitglied seit
20 Dez 2000
Beiträge
14.100
Gefällt mir
31.275
Ja, wenn das für Dich die richtige Lösung ist, machen.
Das mußt Du entscheiden.... wenn Du Deinen Wacker hast und damit klar kommst, ist doch alles super.

[QUOTE="eisenkraut, post: 4165586, member: 15058"Es geht um das "haben" und reagieren können. Nicht haben und auf die Feuerwehr warten ist doof.[/QUOTE]

Da gebe ich Dir voll und ganz recht, man sollte nicht völlig hilflos sein.

Remy
 
Mitglied seit
6 Aug 2017
Beiträge
277
Gefällt mir
313
Leider bin ich immer noch absolut unberaten in meinem Vorhaben und die letzten 3 Beiträge hören sich für mich an wie böhmische Dörfer.
Was haltet ihr von dem Video in Beitrag# 176 und würde so etwas wirklich funktionieren?
5 KW sind mMn eher zu wenig, da das die Leistung über alle drei Phasen ist. Kühlschränke z.B. haben einen erheblichen Anlaufstrom, und wenn die betreffende Phase vielleicht ohnehin schon belastet ist, kann das Probleme machen.
Der Benziner hat den Nachteil, daß E5 Sprit nicht sehr lange lagerfähig und Benzin explosionsgefährlich ist. Der Gesetzgeber schränkt daher die Lagermengen in Haushalten ein.
Einen Diesel kannst Du ohne Probleme mit Heizöl EL-schwefelarm betreiben, nur das Motoröl sollte eine ausreichende Basenreserve haben (Spezialöl gibt es im Versandhandel). Das Heizöl neigt nicht zur Dieselpest, weil kein "BIO"-Anteil. (Der ist ohnehin Etikettenschwindel, weil nix BIO sondern umgeestertes FAME (Fatty ACID Methly Ester), Chemieabfall )
Das Heizöl kann im 200l-Fass legal gelagert und betankt werden.
Nachfolgend mal ein paar Fotos unser Anlage, 15 Jahre alt. Die Steuerung erfolgt über zwei Mini-SPS. Das Kabelwirrwar wollte ich schon seit 15 Jahren mal aufräumen, aber ooch..
Das Hauptproblem bei so etwas ist die Eigensicherheit. Was passiert bei Spannungsausfall der Steuerung, Öldruck/temp - Problemen, was bei Pumpenausfall uvm - das sind 90% der Software!
Einfach irgendeinen Generator dran halte ich daher für nicht so gut, zumal die Abwärme nicht genutzt wird. Und ein Synchrongenerator brüllt konstant mit 3000 RPM (die billigen) oder 1500 (die sehr teuren) vor sich hin - auch ohne elektrische Last. Ich denke mal, daß ein 1~ Invertergerät mit 2500 W oder mehr sinnvoller ist. Im Notfall daran dann den Kühlschrank/Truhe dran und ein paar Kabellampen und gut ist. Allerdings auf den Anlaufstrom achten, am Besten mal einen leihen und ausprobieren.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
11 Apr 2006
Beiträge
4.424
Gefällt mir
2.987
@ Vulcan: Danke für deinen Post.

Wie stark / wie viel Volt, Ampere / KV was auch immer, hast Du für deine Stromversorgung?

Werde mich von meinem Haus- und Hofelektriker beraten lassen. Habe ihm schon einige Geräte verschiedener Hersteller und Stärken aus dem Netzt ausgedruckt. soll sich mal Gedanken machen.
 
Mitglied seit
6 Aug 2017
Beiträge
277
Gefällt mir
313
@ Vulcan: Danke für deinen Post.
Wie stark / wie viel Volt, Ampere / KV was auch immer, hast Du für deine Stromversorgung?
Sorry für die späte Antwort, ich war unterwegs..:cautious:
Der Generator ist ein 3~ (Drehstrom-) Synchrongenerator mit 400V/ 15KW/18KVA , der mitgelieferte Schrottregler wurde durch ein hochwertigen seperaten ersetzt.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben