Stundenlanger Einsatz: Tiroler Retter im Zillertal von Geretteten beschimpft

Anzeige
Mitglied seit
19 Mrz 2018
Beiträge
536
Gefällt mir
908
#91
Vor und während der Rettung rumpöbeln das es nicht schnell genug geht und dann sich beschweren das zuviele Leute und Technik nach einem gesucht haben, wenn man die Rechung bekommt.:unsure: (Wo ist der Kopschüttel-Emoji???)
Als Richter würde ich die beiden die Rechnung zahlen lassen, plus einem Aufschlag für "Blödes Verhalten" von mindestens 50%
Anschließend würde ich mal von der Anwaltskammer prüfen lassen, ob dieser Anwalt noch geistig dazu in der Lage ist, seinen Beruf auszuüben!
 
Mitglied seit
27 Apr 2005
Beiträge
218
Gefällt mir
188
#93
@Blechhase:
Top Statement, als Vater sehe ich das ganz Erziehungsthema genau so, nämlich daß für das Vermitteln der grundlegenden Werte die Eltern zuständig sind. Leider sind diese damit selbst manchmal überfordert, das sie diese entweder selbst nicht kennen oder nicht danach leben.

Desweiteren bin ich auch unbedingt der Überzeugung, daß Hilfs - und insbesondere Ordnungskräfte Kompetenzen zugeteilt haben müssen, die diese mit Rückendeckung der Dienstherren durchsetzen können, ohne die Befürchtung, später dadurch Nachteile zu erfahren.

Ich darf hier mal Günther Grünwald zitieren: "Es können sehr viele Menschen sehr froh sein, daß ich nichts zu sagen habe"

Zum Abschluß ein philosophischer Gedanke: Wie sieht es mit dem Selbstwert bzw der Selbstwahrnehmung eines Menschen aus, der nicht bereit ist, ~2200 Euro für den Erhalt seines Lebens, zumindest seiner Gesundheit zu bezahlen.

Viele Grüße

klausef
 
Mitglied seit
24 Nov 2010
Beiträge
2.744
Gefällt mir
1.317
#94
Landesweit auf eine "schwarze Liste". Bei weiterem Notruf die Retter in ein anderes, ungefährliches Gebiet entsenden = war halt ein Verständigungsproblem. :D
Sollen sie sich doch selbst einen billigeren Rettungstrupp besorgen. :eek::mad:
 
Mitglied seit
24 Nov 2010
Beiträge
2.744
Gefällt mir
1.317
#95
Hallo zusammen,

zur allgemeinen Erheiterung möchte ich zu diesem Thema eine kleine Geschichte beitragen, welche sich in meiner Heimatstadt vor einigen Jahren ereignet hat.

Am Bahnhofsvorplatz fällt ein offenbar deutlich alkoholisierter Mann, welchen ich aufgrund seines Aussehens zur sozialen Unterschicht zähle, samt seiner beiden Krücken zu Boden und zieht sich eine Kopfplatzwunde zu. Sofort sind Passanten dort und wollen sehen, ob sie helfen können (ich auch). Ja, bei uns ist das noch so. Der Mann beschimpft allerdings die Anwesenden und will alleine gelassen werden. Da er stark im Gesicht blutet und nicht aufstehen kann oder will, ruft einer den Krankenwagen. Der kommt auch nach ca 15 Minuten. Nach kurzer Begutachtung reden ihm die beiden Sanitäter zu, er solle doch vernünftig sein und sich im Krankenhaus behandeln lassen. Will er aber partout nicht. Plötzlich mischt sich eine ca 45 jährige Frau, Modell Gutmensch, ein und beschimpft die Sanitäter, sie sollen den armen Menschen doch zufrieden lassen, wenn er nicht mitkommen will. Während sie noch "diskutieren", schlägt der Verletzte dieser Frau völlig unerwartet mit einer seiner beiden Krücken mit voller Wucht ins Gesicht, so dass sie ebenfalls zu Boden geht und schreit. Die im gleichen Augenblick hinzukommende Polizei nahm daraufhin nach Reichen eines Mullverbandes o.ä. den Herrn mit in den Streifenwagen, die Sanitäter nahmen die Frau mit in den Krankenwagen und fuhren nach kurzer Zeit los. Die Passanten standen da und schüttelten nur noch mit dem Kopf.

Bernhard
Ist doch gut. Gott sieht, hört, weiß alles und er straft jeden > manchen eben sofort. :ROFLMAO:
 
Mitglied seit
18 Jan 2010
Beiträge
593
Gefällt mir
38
#97
heute Nachmittag im Radio, ich glaube Bayern 3 ?

die Geretteten haben den Betrag für den Einsatz überwiesen.

Der Leiter der Einsatzstaffel hat sich für den öffentlichen Aufruf des Senders und Anteilnahme der Öffentlichkeit bedankt.

Das lustige ist, es kamen noch mehr Überweisungen als erwartet. Da waren wohl noch mehr alte Rechnungen offen..... :D:D:D
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
23 Jan 2018
Beiträge
17
Gefällt mir
16
#98
Hir wird die Frage nach Erziehungsversagen der Eltern gestellt?
Lehrer oder Sozialirgendwas sollen angeblich etwas richten?
Wo ward ihr die letzten 20 Jahre?
Wo darf/kann sich eine Familie denn noch um den Nachwuchs kümmern?
Der muss doch so schnelle wie möglich aus der Familie und in die Hände sogenannter Erzieher gegeben werden.
Mutti darf nicht zu Hause bleiben. Die muss Geld verdienen und soll sich als gleichberechtigte Frau darstellen. Der Alleinverdiener reicht heute nicht mehr in diesem Land in dem es uns doch sooo gut geht und in dem wir angeblich gut und gerne Leben, weil alles einfach immer mehr und besser wird.

Das Problem sind nicht die Eltern. Die lässt man garnicht mehr. Das Problem machen diese Leute an der Spitze, welche die Familie zerstört haben und irgendwelchen Kuddelmuddelmist stattdesen etablierten.
Die Eltern dürfen bloss nicht mehr erziehen. Die richtige Einstellung bekommen sie von studierten Versagern mit staatlich vorgegebener Einstellung eingetrichtert.
Wenn sich eine Mutter daheim ganztags mit ihrem Kind und dessen Anwandlungen auseinandersetzen muss, dann ist das für beide ganz anders. Wenn das Kind bei Bedarf mütterliche Zuneigung bekommt, statt einen Sozialerzieher in Gruppenzwang, ist das alles ganz anders.....

Wer das die letzten Jahrzehnte gewählt hat, braucht jetzt nicht fragen wo die ganzen Idioten mit einmal herkommen. Sie sind Produkt der laufenden gesellschaftsexperimente von Leuten ohne jeden Abschluss.

"Deutschland wird sich verändern und das ist gut so!" Vielleicht erinnert sich der ein oder andere an dieses Zitat. Diese Gesellschaft ist das Ergebnis. Wohlstandsverwahrlost. Sozialabhängig. Aus den Fugen gerissen.
Wenn jemand Kinder in die Welt setzt sollte er seinen/ihren Erziehungsauftrag ernst nehmen. Deine Aussagen spiegeln genau das Anspruchsverhalten wieder, dass im Thread beklagt wird. Andere sollen den eigen verbockten Mist ausbaden und am Schluss ist eh der Staat schuld. Niemand wird gedrängt Kinder in die Welt zu setzen und sie dann der Obhut der von Dir defamierten Erzieher und Lehrer zu übergeben. Die meisten Lehrer machen ihre Aufgabe hervorragend kommen aber nicht mehr zu ihrem eigentlichen Auftrag zu unterrichten. Grund ist die fehlende Wertevermittlung durch das Elternhaus.
Wenn sich jemand um seine eigenen Kinder kümmern will dann wird ihm/ihr das niemand verwehren. Man kann im Leben nicht alles haben: Studium, Kinder, eine Wahnsinnskarriere, viel Geld und viel Freizeit ... Wer sich nicht um die Familie kümmern kann und sich darüber beschwert hat selbst irgendwann die falschen Prioritäten gesetzt. Aber klar: Es ist einfacher die Schuld bei anderen zu suchen.
 
Mitglied seit
20 Feb 2015
Beiträge
4.812
Gefällt mir
2.065
#99
Blöderweise weiß man sowas als Retter ja nicht vorher.

Solche Leute sollte man an Ort und Stelle verwesen lassen.
In ein paar tausend Jahren sollte man dann die Überreste finden mit einem Schild:
"Wir wurden absichtlich nicht gefunden, weil wir die Retter angepöbelt haben!"
 
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
6.548
Gefällt mir
5.524
ich bin 10 jahre ehrenamtlich beim brk einsätze und krankentransport gefahren. gewalt gegen einsatzkräfte gab es immer wieder mal. aber ohne rechtsanwalt. einmal würgte ein patient den begleiter und bis der fahrer das merkte war er begleiter schon blau angelaufen. wir sind dann oft nur mit polizeischutz gefahren. manche waren friedlich und haben dann durchgedreht.
 
Mitglied seit
10 Nov 2017
Beiträge
485
Gefällt mir
359
Also der Herr Anwalt scheint ja auch bestens informiert.. :rolleyes: Hätte er die Rechnung einfach an seine Kreditkartengesellschaft übergeben dann hätten die das kostenlos übernommen. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an die Bergrettung Salzburg und Visacard (y)(y):whistle:
 
Mitglied seit
19 Mrz 2018
Beiträge
536
Gefällt mir
908
Ich hoffe mal das auch hier ähnlich wie bei uns gerade geurteilt wird.
Nach einem Verkehrsunfall hatte jemand gegen den Gebührenbescheid der Feuerwehr geklagt, weil "viel zu hoch". Der Richter hat klar gestellt, das die Feuerwehr im eigenen Ermessen entscheidet wieviele Einsatzkräfte und Autos zu einzusetzen gedenkt!

@Fips_der_Zweite
Wieso zahlt Visacard solche Einsätze oder sollte das ein Spaß sein?
(Ernstgemeinte Frage, da ich sehr selten in den Bergen unterwegs bin und mich mit solch
einer Thematik noch nicht auseinander gesetzt habe!)

WmH
Schorse
 
Mitglied seit
7 Mai 2014
Beiträge
2.268
Gefällt mir
778
Ist dann wohl eine Versicherungsleistung des Kartenanbieters, der ja meist nicht Visa direkt ist.

Wir haben mit der Kreditkarte z.B. auch eine Reiserücktritts- und Abbruchversicherung, unabhängig, ob die Reise mit der Karte bezahlt wurde.

Viele Auslandskrankenversicherungen beinhalten auch "Bergungskosten" bis zu einem Betrag X anteilig.
 
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
43
Gefällt mir
67
Wir sogenannten Erzieher sind es gewohnt diffamiert zu werden. Jeder bashed halt jeden.
Erzieher schimpfen auf z.B. die Eltern, die mit Kind Nr 2 fein die Elternzeit zu Hause verbringen
während Kind Nr 1 in die Kita abgeschoben wird. Geschwisterkonflikt vorprogrammiert. (Von wegen dürfen nicht mehr erziehen .)
Das der ganze Scheiß von "oben" kommt (Vereinbarkeit von Beruf und Familie) sollte jedem klar sein.Wer`s nicht schnallt sollte sich ne Topfpflanze kaufen, Geld verdienen und keine Kinder machen.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben